DER Splitboard-Camp Report 14.-16.2.2014 ohne Einwanderungsbeschränkungen

4x CH und 6 x EU – bei uns gibt es keine Einwanderungsbeschränkungen 😉

Natürlich war bei diesem Camp das Ergebnis der Schweizer Volksabstimmung über die Begrenzung der Einwanderungen aus der EU ein Thema – zumal wir 4 zu 6 waren. Aber wir waren uns alle einig, am Berg gibt es nur eine Grenze und das ist die persönliche Kondition.

Ansonsten schon fast das identische Wetter wie letze Woche: Samstag top Wetter, Sonne und Powder aber zu warm (FÖHN!… das Unwort des Winters 13/14) und am Sonntag, Schneefall und trüb. Bei 10 Snowboardern und keinem Skifahrer waren alle Splits am Start. Klare Favoriten gab es diesmal keine, jeder war mit seinem Board zufrieden, so dass nur wenig getauscht wurde.

Für unseren Stephan war es das letzte Camp in diesem Winter, da er den März und den April für eigene Touren-Projekte nutzen möchte. Das ist im übrigen auch der Grund, warum unsere Beginner Camps nur bis Anfang März gehen, denn ab dann starten die Alpin Camps wie zum Beispiel auf den Piz Buin.

Wir sagen dem Stephan vielen Dank für die tolle Arbeit! und drücken ihm die Daumen, das er am 15.3. an der Tegelberg 24h Challenge mit dem Splitboard durchhält. Mit seinem PRIOR Fissile XTC Carbon in 166, dem Dynafit Adapter und dem Scarpa Pegasus Tourenboot kann am Material schon mal nichts schief gehen.
Hop Stephan, Hop! – oder dürfen das nur die Schweizer sagen 😉

Euer Splitboards Europe Team Stephan, Simon, Boris und Kadisha

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .