Tourengehen noch relevanter – Splitboard Events 22-23

Nov 22// Gestiegene Liftpreise beeinflussen jetzt schon die Planung der Alpin Wintersportler… Da wird das Thema Tourengehen, auch mit Snowboards bzw. Splitboards nochmal interessanter.

Wir freuen uns, wenn ihr die Auswahl unserer über 20 Splitboard Camps und Events checkt:

Pitztaler Splitboard Camps

25.-27.11.22
02.-04.12.22


Leistungen für 199 €:
+ 2 Tage Guiding von mr.splitboards – 20 Jahre Splitboard Erfahrung
+ 2 Tage Splitboard Testpool von Splitboards Europe / NEUWARE
+ 2 Tage Liftticket Pitztaler Gletscher
+ LVS Theorie & Praxis Training

Wer ins Splitboarden einsteigen und kompakt an einem Wochenende verschiedenes Material testen will sowie viele Antworten auf Fragen rund um Board, Bindungen, Handling, Snow Safety etc. bekommen will, ist hier genau richtig. Simon aka mr.splitboards weiß nach über 20 Jahren Erfahrung mit Splitboard Camps hilfreiche Tipps, die den Einstieg ins Tourengehen und die Materialwahl deutlich erleichtern.

Infos und Buchung: www.splitboards.eu/

CTM – Das größte Splitboard Testival der Alpen
28.1.2023
Tipp! Day Ticket nur 29 €

Silvretta-Bielerhöhe/Österreich

+ 1 x Teilnahme am größten Splitboard Test der Alpen ( ca. 100 Splitboards )
+ 1 x LVS Geräte Praxis Vergleich 
+ 1 x Splitboard Umbau Workshop
+ 1 x Liftticket für den Testtag (Für Schlepplift bei der Testarea bei Berggasthof Piz Buin)

Einen Tag lang Splitboards und Bindungssysteme testen, beim Fahren und im Handling kennenlernen, direkt alle Fragen von den Herstellern beantwortet bekommen – und das alles an einer traumhaften Location auf der Bielerhöhe.

Infos und Buchung: www.splitboards.eu/

CTM – Das größte Splitboard Testival der Alpen
27.-29.1.2023
Beginner Camp Ticket 279 €
Silvretta-Bielerhöhe/Österreich

Einmalige Location! Eingeschneit auf über 2000 Metern Höhe liegt der Berggasthof Piz Buin am Silvretta Stausee mit Blick auf das Silvrettahorn und bildet von Freitag bis Sonntag die Basis für den großen Produkttest. Bereits zum 18. Mal findet das CTM statt und hat sich einen Namen gemacht als sympathisches Get-together von Spitboardern beim informativen Testtag und einem Tourtag auf der traumhaften Bielerhöhe wo immer was geht.

+ 2 x ÜB inkl. HP in Doppel- oder Mehrbettzimmern
+ 1 x Teilnahme am größten Splitboard Test der Alpen ( ca. 100 Splitboards )
+ 1 x Freeride Abend mit Vortrag
+ 1 x LVS Geräte Praxis Vergleich
+ 1 x Splitboard Umbau Workshop
+ 1 x Liftticket (nur für den Schlepplift!) für den Testtag
+ 1 x 5% Einkaufsgutschein, ausser auf reduzierte Ware.
+ 1 x geführte Tour am Sonntag inkl. Leihsplitboard am Sonntag

Infos und Buchung: www.splitboards.eu/

mr.splitboards Pyrenäen Camp

04.-10.03.2023

1549 €

Unterkunft, Verpflegung und Transfer Barcelona / Andorra enthalten:
+ Transport des Skigepäcks (1 Boardbag pro Person) für Tranfer mit Bus Flughafen/Hotel
+ 6 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel 1.800m
+ 5 Tage Skitouren, jeden Tag ein neuer Gipfel bis ca. 3.000m
+ Verpflegung HP auf 4-Sterne-Niveau
+ einheimischer Guide
+ deutschsprachiger DAV Tourenguide als Reiseleiter (mr.splitboards)

Infos und Buchung: www.splitboards.eu/

Camps und Testevents mit Splitboards Europe

Medienmitteilung Jan 2022//

Von den Pyrenäen übers Montafon bis Kirgistan –

Bei acht verschiedenen Camps sind noch Plätze frei für Splitboarder, darunter im März das „mr.splitboards Pyrenäen adventure“ und das große Splitboard Testival „Climb the Mountain“ Ende Januar, wo direkt von den Herstellern ausgeliehen werden kann wie u.a. Arbor, Amplid, Jones, Rossignol, mr.splitboards, Never Summer, Rome, Gara und Weston.

28. – 30.01.2022 Splitboard Testival CLIMB THE MOUNTAIN auf der Bieler Höhe/AT
> hier sind Beginner Tickets, Advanced Tickets und Day Tickets verfügbar!

17. – 28.02.2023 Kanada

14. – 22.02.2022 Kirgistan

21. – 24.02.2022 Tuxer Alpen/AT

05. – 11.03.2022 Pyrenäen

17. – 20.03.2022 Schnalstal/IT

20. – 24.03.2022 DAV Alpin Camp Advanced im Montafon/AT

27. – 31.03.2022 DAV Alpin Camp Advanced im Montafon/AT

Splitboard-Abenteuer und sportliche Herausforderung nach Belieben – in der großen Vielfalt an Splitboard Camps von Splitboards Europe findet jeder sein nächstes Reiseziel für diesen Winter. Splitboards Europe ist nicht nur der größte Splitboard Shop in Europa und älteste Anbieter von Snowboardtouren-Camps, sondern veranstaltet auch seit 17 Jahren das kultige Test-Event „Climb the Mountain“ im schneesicheren Tourengebiet Bieler Höhe/Silvretta, zuletzt mit über 100 Test-Splitboards. Langjährige Erfahrung und kompetente Beratung zeichnet das Team von Splitboards Europe rund um Inhaber Simon Graf aus. Die Camps bieten mehrere Vorteile: Das Testmaterial von verschiedenen Marken ist inklusive, ein logistisch einwandfreier Ablauf ist gewährleistet und sicheres Tourengehen mit viel Spaß und wertvollen Tipps sowieso. Mit dabei natürlich auch die von Simon Graf selbst entwickelten drei Shapes unter dem Markennamen mr.splitboards. Produziert im Erzgebirge, Grafiken und Design aus Bayern, entwickelt im Montafon und getestet von Kirgistan bis Kanada.

Neben den Einsteiger und Alpin Camps werden auch hochalpine Mehrtagestouren angeboten. Außerdem führt Simon Graf die Ausbildung der Alpenvereinsmitglieder bei den DAV Reisen selber durch. Von der exklusiven Hüttenwirt-Tour in den Schladminger Tauern bis zu den Highlights: „mr.splitboards Kirgistan und Pyrenäen Adventure“ – da die Gruppen immer klein gehalten sind, besser bald einen Platz sichern fürs nächste Freeride-Adventure.

Alle Camps auf splitboards.eu

Tipp: Wer schon vorab vom Sofa aus Splitboard Tests und Tech Tutorials verfolgen will, kann das auf
https://wwww.mr-splitboards-youtube.de

ONLINE SNOW SAFETY EVENT

ONLINE SNOW SAFETY EVENT – Erhöhe deine Sicherheit in den Bergen

19. Januar 2021 auf Deutsch
20. Januar 2021 auf Englisch

Increase your safety in the mountains! A MAMMUT safety expert and a ski guide will train you in the use of avalanche safety equipment. A free workshop that is worth it. Speaker: Holly Walker (Ski guide ACMG / Professional member of the Canadian Avalanche Association), Ilari Dammert (Head of Avalanche Safety)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Skitouren Summit 2020

Frank Allgäuer bringt mit diesem Online-Event über 20 der besten Touren-Experten zusammen, die mit Dir ihre Tipps & Tricks beim Tourengehen im freien Geländer teilen. Als Splitboard Experte beantwortet mr.splitboards Simon Graf alle Fragen in einem Video.
Und das beste: Kostenfreie Teilnahme beim Touren Summit UND Du bekommst extra Rabatt für Dein Splitboard Set!

Während des Summits wirst Du herausfinden:
● ob das Tourengehen etwas für dich ist
● wie Du dich am besten auf die Saison vorbereitest
● welche Ausrüstung Du wann benötigst
● was Du alles bei der Planung berücksichtigen solltest
● wie Du am kraftsparendsten aufsteigen oder abfahren kannst
● welche Gefahren Du kennen musst
● wie Du am schnellsten Rettung aus der Luft organisierst
● wie Du schon zuhause das Lawinenrisiko beurteilen kannst
● wie Du im Notfall mit einen BIWAK sicher durch die Nacht kommst
● was Du auf Tour mit einem Splitboard beachten musst
● wie Du Dich auf Tour im Gelände naturverträglich verhalten kannst
● und vieles mehr!

Also 2 fette Vorteile für Dich: Der Skitouren Summit kostet Dich absolut nichts… ** WENN ** Du Deinen Platz vorab HIER reservierst.
Und bei Splitboards Europe erhalten alle Teilnehmer 10% Rabatt auf den mr.splitboards ALL Mountain Shape ( im SET also 25% ! )

Skitouren Summit VIP-Ticket


Hier erfahrt Ihr mehr über die Brand mr.splitboards und die Boards:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hier ist nur eine kleine Auswahl dessen, was Du während des Events lernen wirst:
● Was man alles über Splitboards wissen muss mit Simon Graf
● Fit auf Tour – Die richtige Vorbereitung mit ​Susi Kraft
● Komfortzone – Kenne deine Grenzen mit ​AlpineFex Tobi
● Tourplanung – Die richtige Tourenwahl & Planung mit ​Markus Stadler
● Lawinenkunde – Was man über Schnee wissen sollte mti ​Lukas Ruetz
● Navigation auf Skitour – Von der Planung zur Umsetzung mit ​Reto Baur
● Lawinen Risikobeurteilung mit ​Günter Schmudlach
● Situative Abfahrtstechniken auf der Skitour – ​Julian Witting
● Geh- & Aufstiegstechniken – ​Steffi Höpperger
● BIWAK – Überleben im Notfall mit ​Thomas Wanner
● Plus viele mehr!

Lawinenkurse online und echt

Trotz abgesagter Avalanche Nights bietet ORTOVOX eine Reihe Möglichkeiten, sich in Sachen Sicherheit und Lawinenkunde auf den Winter vorzubereiten. Kostenlos geht das über die digitale Lernplattform SAFETY ACADEMY LAB SNOW oder, zum Download, mit dem SAFETY ACADEMY GUIDE BOOK SNOW. Praxis bieten die vielfältigen Safety Academy Kurse durchgeführt von Partner-Bergschulen, draußen (!) und in kleinen Gruppen, eintägig oder mehrtägig, für Neulinge oder Profis, die ihr Wissen auffrischen wollen. Das gesamte Kursangebot gibt es hier: https://www.ortovox.com/de-de/safety-academy/ausbildung/lawinenkurse (in der Hoffnung, dass mit Abstand & draußen die Durchführung möglich sein wird).

Fotos: Hansi Heckmair für Ortovox

Freeride World Tour 2020: Die Champions!

Nach der Absage des 25. Xtreme Verbier stehen die Weltmeisterinnen und Weltmeister der FWT 2020 fest.   Verbier, Schweiz – 17. März 2020Von Hakuba über Kicking Horse und Ordino Arcalís bis Fieberbrunn: In einer bislang herausragenden Saison konnten die Athletinnen und Athleten der Freeride World Tour (FWT) 2020 ihr Können eindrucksvoll beweisen. Nach der Absage des FWT-Finales beim Xtreme Verbier stehen die Weltmeisterinnen und Weltmeister nun ebenso bereits fest wie die Athletinnen und Athleten, die sich für die FWT 2021 qualifiziert haben. Die Gesamtwertungen der FWT 2020 werden auf dem derzeitigen Stand eingefroren.

Snowboard Damen
Bei den Snowboarderinnen setzt Marion Haerty (FRA) ihre Dominanz fort und gewinnt den Weltmeisterinnentitel zum dritten Mal in Folge. Dank dreier Saisonsiege stand die 28-Jährige schon nach dem Stopp in Fieberbrunn und damit vor der Absage des Xtreme als Gesamtsiegerin fest. Nur eine konnte sie diese Saison einmal schlagen: Newcomerin Michaela Davis-Meehan (28, AUS) holte sich den Sieg in Ordino Arcalís und wird damit Zweite im  Gesamtklassement. Dritte ist Erika Vikander (29, USA), die in den letzten beiden Wintern jeweils Platz vier belegt hatte.

Hier das Gesamtranking mit den vier Snowboarderinnen, die für die FWT 2021 qualifiziert sind.

Snowboard Herren
Er ging mit einer Wildcard an den Start und holte sich gleich den Gesamtsieg: Nils Mindnich (USA) konnte die Freerideszene bei seinem FWT-Debüt 2020 nachhaltig beeindrucken. Nach einem zweiten Platz beim Auftakt in Japan schlug der 25-Jährige vor allem in Fieberbrunn zu, wo er nicht nur den Österreich-Stopp gewann, sondern auch die am gleichen Tag nachgeholte Andorra-Etappe. Platz zwei ging an Titelverteidiger Victor De Le Rue (30, FRA). Dritter wird der dreimalige Weltmeister Sammy Luebke (30, USA), der damit seit seinem FWT-Debüt 2013 immer unter den Top Vier platziert war. Dank seines zweiten Platzes in Fieberbrunn ist Gigi Rüf (38, AUT) mit dem sechsten Gesamtrang als einziger Österreicher für die nächste FWT-Saison qualifiziert.

Hier das Gesamtranking mit den sechs Snowboardern, die für die FWT 2021 qualifiziert sind.

Ski Damen
Das hat es bei den Skifahrerinnen noch nie gegeben: Arianna Tricomi (ITA) ist zum dritten Mal hintereinander Weltmeisterin der Freeriderinnen! Dabei hatte die 27-jährige Italienerin sich nach dem Tourstopp in Kicking Horse (Golden, BC) am Fuß verletzt. Trotz dieses Rückschlags gab sie den Kampf um den Titel nicht auf und startete erfolgreich auch bei den Etappen in Europa. Platz zwei ging an Hedvig Wessel (24, NOR), die letzte Saison Vierte gewesen war und die vor allem mit ihren Backflips beeindruckte. Dritte wurde mit Jaclyn Paaso (USA) die erfahrenste Skifahrerin der Tour: Die 38-Jährige ist seit 2013 bei der FWT am Start und erkämpfte sich den Podiumsplatz mit starken Auftritten in Ordino Arcalís und Fieberbrunn. „Rookie of The Year 2020“ wird Jessica Hotter (26, NZL), die konstante Leistungen zeigte und den Contest in Kanada gewann.

Hier das Gesamtranking mit den sechs Skifahrerinnen, die für die FWT 2021 qualifiziert sind.

Ski Herren
Dank seiner lässigen Freestyletricks, allen voran der Switch 540 Misty in Andorra, heißt der neue Champion bei den Skifahrern Isaac Freeland (USA). Als FWT-Newcomer gewinnt der 24-Jährige auch den „Rookie of The Year Award 2020“. Platz zwei geht wie im Vorjahr an den Weltmeister von 2018, Kristofer Turdell (30, SWE), der damit zum vierten Mal hintereinander unter den Top Drei landet. Rang drei sichert sich Andrew Pollard (25, USA), der letzte Saison Platz vier belegt hatte und als „Rookie of The Year 2019“ geehrt worden war.
Hier das Gesamtranking mit den 13 Skifahrern, die für die FWT 2021 qualifiziert sind.
Freeride World Tour Champions 2020!
v.l.n.r. Arianna Tricomi (Ski, ITA), Marion Haerty (SB, FRA), Isaac Freeland (Ski, USA) , Nils Mindnich (SB, USA)

Aktuelle Informationen zur Freeride World Tour und zum Line-up der FWT 2021 auf www.freerideworldtour.com sowie den Social-Media-Kanälen der FWT.

Splitboard Testival CTM

Das jährlich auf der Bieler Höhe in der Silvretta stattfindende Splitboard Event CLIMB THE MOUNTAIN mit über 100 Splitboard Shapes zur Auswahl und einem sehr schönen Rahmenprogramm erfreut sich inzwischen größter Beliebtheit und ist schnell ausgebucht. Als kleiner Guide, wer was buchen kann, hier die TOP 4 für wen ist das Splitboard Testival:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für Beginner:
Wer Snowboarder ist und in die fabelhafte Welt der freien Linienwahl einsteigen will, findet beim CTM die geballte Splitboard Kompetenz zum Ausfragen, Ausquetschen, Austesten: Am Freitag gibt’s einen Überblick über die verschiedenen Systeme Boards/Bindings. Samstag die große Mountain EXPO, bei der eine Auswahl von über 100 Splitboards zum Testen bereit steht. Die freundlichen Vertreter der Hersteller schrauben selbst und so geschwind, dass Du bis zu 8 Modelle am hauseigenen Lift testfahren kannst – wenn Du da noch den Überblick behälst. Und Sonntag kannst Du mit dem Board Deiner Wahl und unter Anleitung eines erfahrenen Guides eine erste Tour gehen – im gemütlichen Tempo, so dass jeder sich reinfinden kann. Desweiteren bieten an dem Wochenende kurze Workshops Einblicke in den Lawinenlagebericht, in LVS-Geräte und Handling/Umbau der Boards.
3 Tage für den besten Ein- und Überblick ab 259 Euro siehe TICKET

Für Materialtester:
Du hast schon ein eigenes Splitboard und brauchst neues/zusätzliches Material oder willst Dich informieren was es Neues am Markt gibt? Dann bist Du beim CTM goldrichtig denn die Hersteller haben oft sogar schon Boards und Bindungen des Folgewinters dabei, Ihr seid also die ersten, die es testen dürfen! Und eins können wir behaupten: Bei keinem anderen Event kannst Du so viele verschieden Splitboard Shapes FAHREN. Denn unsere Base am Berggasthof Piz Buin ist erste Sahne: Vorm Haus die ganzen Aussteller, die blitzschnell schrauben können, und gleich nebenan der von uns besetzte Lift, der auch immer wieder zum Haus zurückführt. Wer ein Board Sonntag mit auf Tour nehmen will, bucht einen Guide und lässt sich sein Traum-Set zusammenstellen. Dein Advanced Ticket kannst Du Dir ab 199 Euro individuell zusammenstellen.

Für Aufsteiger:
Wer schon sein bestes Setup schon gefunden hat und einfach das grandiose Tourenpotential der Bieler Höhe/Silvretta nutzen will, kann das an beiden Tagen Sa/So entweder auf eigene Faust gleich ab Haus oder kann sich in eine Gruppe mit Guide einbuchen. Bei früher Anreise am Freitag steht einem die Gestaltung des Tages selbstverständlich frei. Das kostenfreie Rahmenprogramm startet Freitag Abend. Einmalig ist auf jeden Fall die CTM Atmosphäre mit rund 80 Splitboard Fans auf 2000 Metern Höhe am Silvrettastausee. Dein Advanced Ticket kannst Du Dir ab 199 Euro individuell zusammenstellen.

Für schnelle Forellen:
Wer keinen Camp-Platz mehr bekommen hat oder nur Samstag Zeit hat, kann auch nur zum Materialtest der MountainEXPO kommen. Dann reist Du Samstag morgen mit der Gondel + Tunneltaxi auf die Bieler Höhe und Dir steht bis zur Abfahrt am Nachmittag ebenso der gesamte Testpool zur Verfügung, um Boards beim FAHREN zu vergleichen. Oder auch den ein oder anderen Workshop mitzumachen. Zum CTM Day Ticket für nur 29 Euro gehts HIER

E.O.F.T. 2019 mit 2 Freeride Beiträgen on Board

Gleich zwei Beiträge on Board werden bei Europas bekanntestem Outdoor Film Festival ab Oktober bei rund 500 Veranstaltungen gezeigt:

ZEPPELIN SKIING

Wer mit dem Zeppelin zum Freeriden fährt, braucht sich um den Stau auf der Autobahn keine Sorgen machen. Schwindelfrei sind die drei Freerider Stefan Ager, Andreas Gumpenberger und Fabian Lentsch zum Glück: Von der geschützten Gondel aus müssen sie sich erst mal 50 Meter bis zum Gipfel abseilen. Nicht nur bei der Anfahrt, auch bei der heißersehnten Abfahrt finden die drei neue Wege.

CONTRADDICTION

Als Profi-Snowboarder hat Elias Elhardt geschafft, wovon viele andere nur träumen. Powdern ist ein Privileg, das ist dem Allgäuer bewusst. Trotzdem fragt er sich, wie er den Sport noch länger mit seinem Gewissen vereinbar kann. Zweifellos ist Snowboarden sein absoluter Traumjob, aber es macht ihn eben auch zu einem Aushängeschild der Sportindustrie. Genau diese Fragen treiben Elias Elhardt um: Wann entwickelt unsere Begeisterung für die Berge zerstörerische Ausmaße? Wie können wir schützen, was wir lieben? CONTRADDICTION ist beides – ein kluger Film über die Widersprüche unserer Passion und eine Ode an das Leben mit den Bergen.

Mit ihrem Programm bietet die E.O.F.T. Abenteurern und Frischluftfreunden Stoff zum Träumen – einmalige Geschichten, spannende Protagonisten und die wildesten Ecken des Planeten.

Neben klassischen Disziplinen wie Mountainbiken, Freeriden oder alpinen Expeditionen sorgt die Tour mit neuen Spielarten des Outdoorsports und Destinationen abseits bekannter Pfade für Überraschungsmomente.

Dieses Jahr steckt das Programm voller spannender Kontraste und hält gleich mehrere Weltpremieren bereit:

Gezeigt werden 7 – 10 Filme mit einer Gesamtlaufzeit von rund 120 Minuten. Mit Rahmenprogramm und Moderation dauert eine Veranstaltung insgesamt zwischen 2,5 und 3 Stunden.

Alle Termine in Deutschland findet Ihr unter: https://www.eoft.eu/de/tickets/#list/deutschland

Tickets gibt es ab 16.- Euro im lokalen Vorverkauf und online auf www.outdoor-ticket.net

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So legendär war Longboardclassic Stuben 2019

von: Muck Müller
Fotos: Jochen Bauer

Longboardclassic Stuben Review: 20 Jahre und noch immer Rock‘n Roll!

Teilnehmer Rekord bei einem der weltweit ältesten Snowboard Events!

Kommen wir gleich mal zu den Superlativen: 560 Shredder war nicht nur persönlicher Rekord des legendären Longboard Classic in Stuben am Arlberg, sondern machen das Woodstock des Snowboardens zu dem Snowboardevent auf diesem Planeten mit der höchsten Teilnehmerzahl überhaupt!

Der Jahrhundertwinter und das Traum-Wetter leisteten natürlich ihren Beitrag dazu, doch zum Grossteil ist der Erfolg der Kontinuität und der Bescheidenheit eines der am längsten, ohne Unterbrechung stattfindenden Snowboard Happenings zu verdanken: Die Mottos „Peace, Music and Snow“ und „Riding with Friends“ werden seit Jahr Eins zelebriert. Dadurch hat der Event trotz der stetig steigenden Teilnehmerzahlen seine Ursprünglichkeit bewahrt und bleibt weiterhin das, was er immer war: Das Woodstock des Snowboardings – Der entspannteste Snowboard Event des Jahres!

Das schönste Geschenk zum runden, zwanzigsten Geburtstag kam wohl von Frau Holle persönlich: Nach dem Rekordwinter 2019 und ohnehin noch über 2m Snowbase in Stuben Ort schneite es am Donnerstag Nacht nochmal 30 cm Fresh, sodass die früh angereisten Powdernasen, darunter Shred Legenden wie Serge Dupraz, Harry Gunz, Ralf Castelberg, Dani Kiwi Meier, Robert Longin, Mats Drougge von Stranda Snowboards, Arlberg Legende Blacky, die LBC Veteranen Mike und Schnüff, Muck Müller und LBC Mastermind Paul Gruber schon am Freitag in unerwarteten Tiefschneegenuß kamen.

Am Freitagabend fand das „Kasspatzn Get Together“ im Mondschein statt und bei dem schon deutlich wurde, dass es noch ein wenig legendärer werden würde, als sonst. Denn viele alte Hasen, die es nicht mehr regelmässig zum LBC schaffen, wollten sich den 20igsten Geburtstag natürlich nicht entgehen lassen.

Sogar die deutsche Legende Olli Holzmann, der mittlerweile in den USA wohnt, war eigens angereist. Olli war vor 20 Jahren massgeblich an der Geburt und an der Entwicklung des LBCs beteiligt. Auch Pascal Kesselmark, der vor Jahrzehnten das Schweizer Magazin Board Generation geführt hat, das in Kürze wieder aus der Asche gehoben werden wird, pilgerte für den Event nach Stuben. Außerdem wurde der Italienische Snowboard Pionier Dino Bonelli gesichtet, der Schweizer Philipp Imhof, die beiden Deutschen Industrie Veteranen Yogi März und Martin Sammet, Josef Holub von Goodboards und nicht zu vergessen Dani Kiwi Meier, der eigentlich zum Inventar des LBCs gehört aber die letzten Jahre aus beruflichen Gründen verhindert war. Mit seinem hautengen Evil Knievel Anzug und der legendären Moderation sorgt er wie jedes Mal wieder für Furore.

Nun aber genug des Name Droppings, wenden wir uns den Ereignissen am Event Tag und der darauffolgenden Party zu:

Die Schlange an der Anmeldung wollte am Samstag Morgen nicht mehr abreißen. Organisator Paul Gruber konnte es kaum fassen und lief nur kopfschüttelnd aber sichtlich glücklich umher. Am Ende reichten die 500 gedruckten Essensgutscheine nicht aus, so dass kurzerhand noch 60 Stück nachproduziert werden mussten was zur offiziellen Teilnehmerzahl von 560 führt. Auch die Jubiläumsshirts die produziert wurden, waren zu wenig. Für einen echten Longboard Classic Freak tut das aber nichts zur Sache, denn: Dabei sein ist Alles – ob mit oder ohne Shirt!

Entsprechend war die Menschenmenge am Albonagrat ohne Übertreibung einfach atemberaubend ! Starter Muck Müller, der bei seinen Ansagen normalerweise niemals um Worte ringen muss, blieb angesichts der vielen und motivierten Teilnehmer die Spucke weg. Als er seine Sprache wieder gefunden hatte wurde es aber umso turbulenter: LBC Masters, LBC No Schools und LBC Old School Teilnehmer starteten wie immer getrennt in Women und Men Category und Muck hatte für alle 6 Starts ein eigenes Startkommando parat. Bei herrlichstem Wetter und mittlerweile weich aufgefirnten Albonahang ging es die 1001 Höhenmeter runter ins Tal nach Stuben Ort.

Obwohl es für viele eher Nebensache ist, ob es am Ende fürs Podium reicht oder nicht, sei vorweg genommen, das sich sowohl bei den Masters Men als auch bei den Mens Old School im Vergleich zu den letzten Jahren nicht viel verändert hat: Ralph Castelberg konnte vor Matthias Jorda und Frans Lebsanft die Masters Wertung für sich entscheiden, während die beiden Waibel Brüder Joe und Matt wieder mal die Top Platzierungen der Old Schooler unter sich aus machten. Bei den „No Schoolern“ Mens gab es allerdings eine Überraschung: Kein geringerer als Freeride Superstar Gigi Ruef war bei seiner ersten LBC Teilnahme als schnellster im Ziel, vor Mambo Jonckheere und Georg „Schorsch“ Wagner.

Auch bei den Damen standen LBC Dauerbrenner auf den Stockerln: Tina Zobel, Ruthie Goepel und Babs Hemund belegten die Plätze 1-3 bei den Masters. Die Weiteren Podiumsplätze sowie die Special Trophies entnehmt bitte der Ergebnisliste im Anschluss. Nur noch soviel dazu: Der Jüngste Rider der dieses Jahr mit dabei war, war Luc aus der Schweiz, der mit zarten 6 Jahren die Albona bezwang. Und speziell für das Kids Guiding wurde Mike Obermeier geehrt, der regelmässig mit dem Nachwuchs und ein paar PR Vertretern das Schlusslicht macht und alle Kids gut ins Ziel bringt!

Sonnenschein und Frühlingstemperaturen verwandelten die Festival Area in einen riesigen Chillout Platz. Nach dem Rennen wurden entweder noch die neuesten Bretter der anwesenden Firmen getestet oder einfach nur die Sonne und der Vibe bei einem gemütlichen Bier und chilligem Sound genossen. Konvoi Snowboards stellte nicht nur eine Micro Skate Ramp in die Area, sondern brachten mit dem rockigen Soundact „New York Wannabe“ auch noch entsprechenden Flair zwischen die Stände.

Für den absoluten Stimmungs-Höhepunkt sorgten dann aber die Live Acts am Samstag Abend im Festzelt: A New Day Band featuring Paul Gruber und Ucee mit seiner Reggae Band!

Eines steht fest: Das Longboard Classic Stuben rockt weiter!
Die 21igste Ausgabe findet am 18. April 2020 statt!

Check out www.longboardclassic.com !

RANKINGS

 LBC Masters (Women)

  1. Tina Zobel (Deutschland )
  2. Ruthie Goepel (Kanada )
  3. Babs Hemund (Schweiz )

 

LBC Masters (Men)

  1. Ralph Castelberg (Schweiz )
  2. Matthias Jorda (Deutschland )
  3. Frans Lebsanft (Deutschland )

 

LBC Original / No School (Women) 

  1. Bronky Scamboya (Slowakei )
  2. Isabelle Müller (Schweiz )
  3. Janina Maier (Deutschland )

 

LBC Original / No School (Men) 

  1. Gigi Rüef (Österreich )
  2. Mambo Jonckheere (Belgien )
  3. Georg Wagner (Deutschland )

 

LBC Old School Women 

  1. Caroline Pitter (Österreich )
  2. Dana Luhanova (T schechien )
  3. Magdalena Nindl (Österreich )

 

LBC Old School Men 

  1. Joe Waibel (Schweiz )
  2. Matt Waibel (Schweiz )
  3. Philipp Krogoll (Deutschland )

 

LBC YOUNGEST RIDER 

Luc Kläusler (6J) (Schweiz )

 

LBC NO BINDING 

Marco Michael (Schweiz)

FREERIDE WORLD TOUR FIEBERBRUNN: START FREI FÜR SAMSTAG!

FREERIDE WORLD TOUR FIEBERBRUNN: START FREI FÜR SAMSTAG!
Der dritte Wettkampf der Freeride World Tour 2019 kann wie geplant am Samstagmorgen in Fieberbrunn gestartet werden. Dies teilten die Veranstalter am Donnerstag mit.

Der Termin für den dritten von fünf Stopps der Freeride World Tour 2019 (FWT) in Fieberbrunn steht fest: Am Samstag, 23. Februar 2019, starten die weltbesten Freerider ab 9 Uhr in den Nordhang des Wildseeloder! Aufgrund der kräftigen Schneefälle der letzten Wochen und der guten Wetteraussichten kann sich das hochklassige Starterfeld beim einzigen FWT-Wettkampf im deutschsprachigen Raum auf hervorragende Bedingungen einstellen.

Insbesondere die Lokalmatadoren aus Österreich sind heiß auf den Contest in Tirol: Snowboard-Titelverteidigerin Manuela Mandl (AUT), die Snowboarder Thomas Feurstein (AUT) und Gigi Rüf (AUT) sowie Freeskier Fabio Studer (AUT) wollen ebenso auf das Podest wie die zweimalige FWT-Ski-Weltmeisterin Eva Walkner (AUT), die erstmals in dieser Saison zum Tross stößt.

Bei den Damen ist eine weitere Premiere zu vermelden: Zum ersten Mal starten auch die Snowboarderinnen und Skifahrerinnen vom Wildseeloder-Gipfel auf 2.118 Metern in den bis zu 70 Grad steilen 600-Höhenmeter-Hang.

Ebenfalls bestätigt wurde der Starttermin für die Freeride-Junioren. Der 3-Sterne-Event der Freeride Junior Tour by Dynastar findet ebenfalls am Samstag, 23. Februar, nach dem FWT-Event am Ostgrat des Wildseeloder statt.

Die Fans in Fieberbrunn genießen im Contest Village am Lärchfilzkogel einen perfekten Blick auf den Wettkampfhang. Dort stehen auch eine Riesenleinwand zur Liveübertragung sowie Essen und Getränke bereit. Dazu kommt von Freitag bis Sonntag ein umfangreiches Rahmenprogramm im Event-Village an der Talstation Streuböden.

Der Livestream des dritten FWT-Events 2019 in Fieberbrunn beginnt um 8:45 Uhr MEZ auf folgenden Kanälen:

Website: www.freerideworldtour.com
Youtube: https://www.youtube.com/user/FreerideWorldTourTV
Facebook: https://www.facebook.com/FreerideWorldTour/

Die Startliste für den FWT-Wettkampf in Fieberbrunn gibt es hier hier:
https://www.freerideworldtour.com/news/competition-confirmed-fwt-fieberbrunn-austria

Programmübersicht Freeride World Tour Fieberbrunn 2019

Freitag, 22. Februar 2019
08.30 – 24.00 Uhr Red Bull Station geöffnet
14.00 – 20.00 Uhr DJ Bademeister – Red Bull Station
15.00 – 15.30 Uhr FWT Eröffnungsfeier – Bühne Enzianhütte
15.30 – 17.00 Uhr Liveband „The Weight” – Bühne Enzianhütte
16.00 – 17.00 Uhr Autogrammstunde – Red Bull Station
21.00 – 24.00 Uhr DJ Hipbeck & Jackson – Red Bull Station
Ab 21.00 Uhr FWT Freeride Party – Enzianhütte & S4 Alm

Samstag, 23. Februar 2019
06.00 – 24.00 Uhr Red Bull Station geöffnet
08.30 – 12.00 Uhr FWT Wettbewerb – Wildseeloder mit Zuschauerbereich Lärchfilzkogel
09.00 – 17.00 Uhr FWT Skitest – Talstation Bergbahnen Fieberbrunn
12.00 – 12.30 Uhr FWT Flower Ceremony – Zielareal
13.00 – 15.00 Uhr FWT After Contest Lounge – Streuböden Alm
14.00 – 15.00 Uhr A1 eSports Winter Cup powered by Saalbach – Red Bull Station
15.00 – 15.30 Uhr FWT Siegerehrung – Bühne Enzianhütte
15.30 – 17.00 Uhr Liveband „Cotton Underwear” – Bühne Enzianhütte
17.00 – 21.00 Uhr DJ Deep Duen – Red Bull Station
21.00 – 24.00 Uhr DJ Mischgeschick – Red Bull Station
Ab 21.00 Uhr FWT Freeride Party – Enzianhütte & S4 Alm

Sonntag, 24. Februar
09.00 – 17.00 Uhr Red Bull Station geöffnet
09.00 – 12.00 Uhr Freeride Junior Tour by Dynastar Wettbewerb – Wildseeloder
09.00 – 17.00 Uhr FWT Skitest – Talstation Bergbahnen Fieberbrunn
15.00 – 15.30 Uhr Freeride Junior Tour by Dynastar Siegerehrung – Bühne Enzianhütte