Freeride World Tour 2020: Die Champions!

Nach der Absage des 25. Xtreme Verbier stehen die Weltmeisterinnen und Weltmeister der FWT 2020 fest.   Verbier, Schweiz – 17. März 2020Von Hakuba über Kicking Horse und Ordino Arcalís bis Fieberbrunn: In einer bislang herausragenden Saison konnten die Athletinnen und Athleten der Freeride World Tour (FWT) 2020 ihr Können eindrucksvoll beweisen. Nach der Absage des FWT-Finales beim Xtreme Verbier stehen die Weltmeisterinnen und Weltmeister nun ebenso bereits fest wie die Athletinnen und Athleten, die sich für die FWT 2021 qualifiziert haben. Die Gesamtwertungen der FWT 2020 werden auf dem derzeitigen Stand eingefroren.

Snowboard Damen
Bei den Snowboarderinnen setzt Marion Haerty (FRA) ihre Dominanz fort und gewinnt den Weltmeisterinnentitel zum dritten Mal in Folge. Dank dreier Saisonsiege stand die 28-Jährige schon nach dem Stopp in Fieberbrunn und damit vor der Absage des Xtreme als Gesamtsiegerin fest. Nur eine konnte sie diese Saison einmal schlagen: Newcomerin Michaela Davis-Meehan (28, AUS) holte sich den Sieg in Ordino Arcalís und wird damit Zweite im  Gesamtklassement. Dritte ist Erika Vikander (29, USA), die in den letzten beiden Wintern jeweils Platz vier belegt hatte.

Hier das Gesamtranking mit den vier Snowboarderinnen, die für die FWT 2021 qualifiziert sind.

Snowboard Herren
Er ging mit einer Wildcard an den Start und holte sich gleich den Gesamtsieg: Nils Mindnich (USA) konnte die Freerideszene bei seinem FWT-Debüt 2020 nachhaltig beeindrucken. Nach einem zweiten Platz beim Auftakt in Japan schlug der 25-Jährige vor allem in Fieberbrunn zu, wo er nicht nur den Österreich-Stopp gewann, sondern auch die am gleichen Tag nachgeholte Andorra-Etappe. Platz zwei ging an Titelverteidiger Victor De Le Rue (30, FRA). Dritter wird der dreimalige Weltmeister Sammy Luebke (30, USA), der damit seit seinem FWT-Debüt 2013 immer unter den Top Vier platziert war. Dank seines zweiten Platzes in Fieberbrunn ist Gigi Rüf (38, AUT) mit dem sechsten Gesamtrang als einziger Österreicher für die nächste FWT-Saison qualifiziert.

Hier das Gesamtranking mit den sechs Snowboardern, die für die FWT 2021 qualifiziert sind.

Ski Damen
Das hat es bei den Skifahrerinnen noch nie gegeben: Arianna Tricomi (ITA) ist zum dritten Mal hintereinander Weltmeisterin der Freeriderinnen! Dabei hatte die 27-jährige Italienerin sich nach dem Tourstopp in Kicking Horse (Golden, BC) am Fuß verletzt. Trotz dieses Rückschlags gab sie den Kampf um den Titel nicht auf und startete erfolgreich auch bei den Etappen in Europa. Platz zwei ging an Hedvig Wessel (24, NOR), die letzte Saison Vierte gewesen war und die vor allem mit ihren Backflips beeindruckte. Dritte wurde mit Jaclyn Paaso (USA) die erfahrenste Skifahrerin der Tour: Die 38-Jährige ist seit 2013 bei der FWT am Start und erkämpfte sich den Podiumsplatz mit starken Auftritten in Ordino Arcalís und Fieberbrunn. „Rookie of The Year 2020“ wird Jessica Hotter (26, NZL), die konstante Leistungen zeigte und den Contest in Kanada gewann.

Hier das Gesamtranking mit den sechs Skifahrerinnen, die für die FWT 2021 qualifiziert sind.

Ski Herren
Dank seiner lässigen Freestyletricks, allen voran der Switch 540 Misty in Andorra, heißt der neue Champion bei den Skifahrern Isaac Freeland (USA). Als FWT-Newcomer gewinnt der 24-Jährige auch den „Rookie of The Year Award 2020“. Platz zwei geht wie im Vorjahr an den Weltmeister von 2018, Kristofer Turdell (30, SWE), der damit zum vierten Mal hintereinander unter den Top Drei landet. Rang drei sichert sich Andrew Pollard (25, USA), der letzte Saison Platz vier belegt hatte und als „Rookie of The Year 2019“ geehrt worden war.
Hier das Gesamtranking mit den 13 Skifahrern, die für die FWT 2021 qualifiziert sind.
Freeride World Tour Champions 2020!
v.l.n.r. Arianna Tricomi (Ski, ITA), Marion Haerty (SB, FRA), Isaac Freeland (Ski, USA) , Nils Mindnich (SB, USA)

Aktuelle Informationen zur Freeride World Tour und zum Line-up der FWT 2021 auf www.freerideworldtour.com sowie den Social-Media-Kanälen der FWT.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.