Freeride Tipps Obertauern

Gönn Dir was! Als Geschenk an mich gönne ich mir gern mindestens einmal in der Saison einen @Local Guide, wenn ich ein Gebiet noch nicht so gut kenne. Es lohnt sich immer!

  1. Er/sie findet immer den besten Schnee
  2. Und führt Dich zu unglaublichen Hängen, Gipfel, Scharten, die Du sonst nie erleben würdest
  3. Du bist sicherer unterwegs, weil ein Local Guide den Schneedeckenaufbau den ganzen Winter über verfolgt hat
  4. Plus Du erfährst mehr über die Location und wenn Du auch noch das Glück hast wie ich in Obertauern mit Mia von den Local Guides unterwegs zu sein, hast Du auch noch beste Unterhaltung – ne Mia, sei schlau und geh mit einer Frau 😊

264 Zentimeter als mittlere maximale Schneehöhe
damit führt Obertauern das Ranking der schneereichsten Orte an. Mit dem höchsten Skilift bis auf 2.313 Metern Höhe kann sich der Ort zwar nicht in die Riege der um maximale Höhen buhlenden Gebiete einreihen. Aber wer braucht schon diese Superlative? Ich nicht. Ich würde sagen für Freeride Fans ist Obertauern ein must ride. Da der Ort inmitten eines weiten Kessels liegt, manche sagen auch „Powder Schüssel“, so dass man ihn von jedem Punkt des Skigebiets lokalisieren kann, fällt die Orientierung leicht. Rundherum sind die Pisten und zwischen den Pisten viiieeel Platz für Abstecher. Das Auto bleibt für den Urlaub lang stehen, denn man kann von jedem Punkt im Skigebiet wieder zur Unterkunft, ja genau, Ski in Ski out. Ich habe Obertauern noch nicht nach Neuschnee erlebt, dann müssen die Möglichkeiten gigantisch sein. Aber auch knapp 2 Wochen nach dem letzten Neuschnee findet man an den Hängen mit Nordexposition noch feinen lockeren Schnee und hat noch einen großen Variantenreichtum.

Kleine Kesselspitze 2.320 m

Wir logieren in Obertauern erstklassig im Hotel Kesselspitze – der Name ist also vielversprechend, dass ich Local Guide Mia frage, ob wir auf die Kesselspitze steigen können. Die kleine Spitze ist vom Lift aus erreichbar, die große Kesselspitze mit Tourenski/board. Mia fackelt nie lange und auf geht’s mit der Gamsleitenbahn auf die Gamsleitenspitz, von wo man die nett steile Piste auch nehmen könnte. Wir lassen sie aber außer Acht, nehmen nur Schwung, um ein Stück den Hang Richtung Kesselspitze hinauffahren zu können. Hier wird abgeschnallt, das Board am Rucksack befestigt, da man später beide Hände zum Kraxeln braucht, und losgestapft. Den Helm lassen wir zur Sicherheit auf, der Aufstieg ist auch nur sehr kurz, rund 100 hm. Da es recht steil ist, wären mir meine Grödel lieber, aber es geht auch ohne. Eine regelrechte Treppe ist in den Schnee gestapft und so kommt man gut vorwärts. Im gesamten Skigebiet Obertauern hat man sensationelle Ausblicke auf zig Gipfel, wenn man auf der Kesselspitze steht, setzt der Rundum-Blick nochmal einen drauf.

Die Abfahrt nordseitig zwischen kleiner und großer Kesselspitze ist relativ leicht, sehr spaßig, der Schnee offenbar fast immer gut. Man kommt an der Bundesstraße wieder raus, von wo man bald zum Hotel Kessselspitze gelangt und wo auch 2 Lifte starten.

bergwelten.com/t/s/40241

Weiblicher Snowboard Guide

Als Snowboarderin ist es nochmal feiner, mit weiblichem Snowboard-Guide unterwegs zu sein. (Und ich schreibe ganz gewisse nicht Guide*in oder so einen Quatsch). Denn es motiviert nochmal mehr „… wenn sie das kann, kann ich es auch“- auch wenn das vermessen ist, da diese Ladies ja fast jeden Tag on Board verbringen und natürlich mehr können. Trotzdem: es motiviert, es ist lustig, vor allem mit Michaela „Mia“ die viel zu berichten weiß und im Sommer übrigens als Sozial- und Kräuterpädagogin auch in den Bergen unterwegs ist. Ich drücke ihr die Daumen fürs Freeride Rennen X Over Ride Ende März am Kitz! Ihr Treiben könnt Ihr verfolgen auf  instagram.com/tauernhex_mia/

Buchbar bei den Local Guides am Tauern.

Große Kesselspitze 2358 m

Ging sich für mich nicht aus, aber ist wohl empfehlenswert: 3h Aufstieg mit dem Splitboard ab der Passstraße. 950 hm und eine feine Abfahrt:

https://www.outdooractive.com/de/route/skitour/radstaedter-tauern/gr.-kesselspitze-skitour-obertauern/35062901/

Zehnerkar-Rinne

Mit Mia von den Local Guides geht’s weiter zur Y-Rinne – Zehnerkar-Rinne oder wie auch immer das Ding heißen mag, die Rinne scheint unter verschiedenen Namen bekannt zu sein.
Zehnerkarbahn auffi und bei der Auffahrt sieht man sie auch schon rechter Hand. Ab der Gipfelstation rechts aussteigen und ein Stück aufwärts stapfen, das Board muss nicht unbedingt festgeschnallt werden. Und dann weit nach rechts queren bis zum Einstieg der Rinne.
Einblick von oben, ooook, schon recht steil, also lieber nicht lange fackeln und rein. Dazu muss ich sagen, dass wir den Tag Lawinenwarnstufe 1 hatten und der Skifahrer aus der Gruppe schon vorgefahren war – die Location würde ich persönlich aber nicht ohne Guide fahren. So hatte ich Vertrauen zu Mia, was das Thema Snow Safety und meine Skills anbetrifft.
Nach der Rinne rechts halten und zurück zur Zehnerkarbahn.

Generell bietet das Gelände unterhalb der Gamsmilchbar, der mit seiner nordseitigen Exposition guten Schnee bietet, eine traumhafte Spielwiese mit Naturpipes, Tree Runs und Rinnen. Zum Schluss gehts über einen Bach immer wieder zurück zur Talstation der Zehnerkarbahn.

Seekareck

Mit Sessellift auffi, ganz kurzer Aufstieg, Südseite runter und zurück zum Kehrkopflift.

Planungstipps
Skibetrieb von Ende November bis Anfang Mai www.obertauern.com/
Local Guides am Tauern www.local-guides.at/
Snowkiten: Kiteschule Hangon hangon-kiteboarding.com
Lawinenwarndienst Salzburg  lawine.salzburg.at/start.html

Fotos: Tourismusverband Obertauern, Eliane Droemer

Übernachtungstipp:

Hotel Kesselspitze

Raus aus dem Skikeller und rein in den Lift – ab dem Hotel Kesselspitze kann man sogleich wahlweise einen Lift in die südseitigen Sonnenhänge nehmen oder in die schneereichen Nordhänge Richtung Gamsleitenbahn.
Nach dem Wintersport geht‘s in die Kräutersauna  – ein wohltuender Luxus. Schließlich muss man sich mental auf das sensationelle und sehr umfangreiche Gourmetmenü, das den Namen verdient, einstellen. Hier ist die Pâtisserie des Hauses hervorzuheben, das selbst „Nicht-Naschkatzen“ unweigerlich anzieht.

Das stilvoll modern mit lokal passenden Materialen gemütlich eingerichtete Haus mit vielen Unikaten wie der Einhornbar samt Koi-Karpfen und Findling hat einen besonderen Schatz: Das rundum kompetente, immer freundliche und hilfsbereite Stammpersonal, von dem schon einige seit Jahrzehnten die Familie Lürzer unterstützen. Wir haben selten so eine aufmerksame Gastfreundschaft erlebt, da kann sich mancher Tiroler Betrieb eine Scheibe abschneiden. www.hotel-kesselspitze.at/

Camps und Testevents mit Splitboards Europe

Medienmitteilung Jan 2022//

Von den Pyrenäen übers Montafon bis Kirgistan –

Bei acht verschiedenen Camps sind noch Plätze frei für Splitboarder, darunter im März das „mr.splitboards Pyrenäen adventure“ und das große Splitboard Testival „Climb the Mountain“ Ende Januar, wo direkt von den Herstellern ausgeliehen werden kann wie u.a. Arbor, Amplid, Jones, Rossignol, mr.splitboards, Never Summer, Rome, Gara und Weston.

28. – 30.01.2022 Splitboard Testival CLIMB THE MOUNTAIN auf der Bieler Höhe/AT
> hier sind Beginner Tickets, Advanced Tickets und Day Tickets verfügbar!

17. – 28.02.2023 Kanada

14. – 22.02.2022 Kirgistan

21. – 24.02.2022 Tuxer Alpen/AT

05. – 11.03.2022 Pyrenäen

17. – 20.03.2022 Schnalstal/IT

20. – 24.03.2022 DAV Alpin Camp Advanced im Montafon/AT

27. – 31.03.2022 DAV Alpin Camp Advanced im Montafon/AT

Splitboard-Abenteuer und sportliche Herausforderung nach Belieben – in der großen Vielfalt an Splitboard Camps von Splitboards Europe findet jeder sein nächstes Reiseziel für diesen Winter. Splitboards Europe ist nicht nur der größte Splitboard Shop in Europa und älteste Anbieter von Snowboardtouren-Camps, sondern veranstaltet auch seit 17 Jahren das kultige Test-Event „Climb the Mountain“ im schneesicheren Tourengebiet Bieler Höhe/Silvretta, zuletzt mit über 100 Test-Splitboards. Langjährige Erfahrung und kompetente Beratung zeichnet das Team von Splitboards Europe rund um Inhaber Simon Graf aus. Die Camps bieten mehrere Vorteile: Das Testmaterial von verschiedenen Marken ist inklusive, ein logistisch einwandfreier Ablauf ist gewährleistet und sicheres Tourengehen mit viel Spaß und wertvollen Tipps sowieso. Mit dabei natürlich auch die von Simon Graf selbst entwickelten drei Shapes unter dem Markennamen mr.splitboards. Produziert im Erzgebirge, Grafiken und Design aus Bayern, entwickelt im Montafon und getestet von Kirgistan bis Kanada.

Neben den Einsteiger und Alpin Camps werden auch hochalpine Mehrtagestouren angeboten. Außerdem führt Simon Graf die Ausbildung der Alpenvereinsmitglieder bei den DAV Reisen selber durch. Von der exklusiven Hüttenwirt-Tour in den Schladminger Tauern bis zu den Highlights: „mr.splitboards Kirgistan und Pyrenäen Adventure“ – da die Gruppen immer klein gehalten sind, besser bald einen Platz sichern fürs nächste Freeride-Adventure.

Alle Camps auf splitboards.eu

Tipp: Wer schon vorab vom Sofa aus Splitboard Tests und Tech Tutorials verfolgen will, kann das auf
https://wwww.mr-splitboards-youtube.de

Camps und Testevents mit Splitboards Europe 2022

Von den Pyrenäen übers Montafon bis Kirgistan –
Camps und Testevents mit Splitboards Europe

Im November geht’s schon los! Die ersten Splitboard Camps der Saison mit nagelneuem Testmaterial auf dem Hintertuxer und dem Pitztaler Gletscher. Mit dabei natürlich auch die von Inhaber Simon Graf selbst entwickelten drei Shapes unter dem Markennamen mr.splitboards. Produziert im Erzgebirge, Grafiken und Design aus Bayern, entwickelt im Montafon und getestet von Kirgistan bis Kanada.

Splitboard-Abenteuer und sportliche Herausforderung nach Belieben – in der großen Vielfalt an 24 Splitboard Camps von Splitboards Europe findet jeder sein nächstes Reiseziel für diesen Winter. Splitboards Europe ist nicht nur der größte Splitboard Shop in Europa und älteste Anbieter von Snowboardtouren-Camps, sondern veranstaltet auch seit 17 Jahren das kultige Test-Event „Climb the Mountain“ im schneesicheren Tourengebiet Bieler Höhe/Silvretta, zuletzt mit über 100 Test-Splitboards. Langjährige Erfahrung und kompetente Beratung zeichnet das Team von Splitboards Europe rund um Inhaber Simon Graf aus. Die Camps bieten mehrere Vorteile: Das Testmaterial von verschiedenen Marken ist inklusive, ein logistisch einwandfreier Ablauf ist gewährleistet und sicheres Tourengehen mit viel Spaß und wertvollen Tipps sowieso. Neben den Einsteiger und Alpin Camps werden auch hochalpine Mehrtagestouren angeboten. Außerdem führt Simon Graf die Ausbildung der Alpenvereinsmitglieder bei den DAV Reisen selber durch. Von der exklusiven Hüttenwirt-Tour in den Schladminger Tauern bis zu den Highlights: „mr.splitboards Kirgistan und Pyrenäen Adventure“ – da die Gruppen immer klein gehalten sind, besser bald einen Platz sichern fürs nächste Freeride-Adventure.

Tipp: Wer schon vorab vom Sofa aus Splitboard Tests und Tech Tutorials verfolgen will, kann das auf https://www.youtube.com/channel/UCcnDxIQKtMLiIP93kRNitTw

Alle 24 Camps auf splitboards.eu/test-camps/
Highlights:

Die ersten Camps der Saison

Hintertuxer Splitboard Camp 19.-21.11.21

Pitztaler Splitboard Camps 26.-28.11 und 3.-5.12.21

Größte Testevent mit über 100 Splitboards

Climb the Mountain / Silvretta, Bieler Höhe 28.-30.1.22

Kirgistan Adventure 12.-20.2.22

mr.splitboards Kanada Roadtrip Adventure 18.-28.2.22

mr.splitboards Pyrenäen Adventure 05.-11.3.22

DAV Grund- und Aufbaukurse
5 Camps von Mitte Januar bis Ende März

Sowie von Dezember bis März laufend Einsteiger- und Alpin Camps im Montafon.

Splitboard Brands im Shop:

Amplid, Arbor, Burton, furberg, Jones, mr.splitboards (Neu! 3 Shapes, die alle Bedürfnisse abdecken), Never Summer, Rome, Rossignol, Pathron, Plum, Prior, Voilé, Weston

Bindungen:
Karakoram, Plum/Rossignol, Spark, SP United, Union, Voilé,

Splitboardtouren in Bayern – im Pistenbereich

Diesen Winter haben wir unser Bundesland Bayern in Ermangelung von „Grenzüberschreitungen“ von einigen neuen Seiten kennengelernt. Und das ist gut so. Hier meine persönlichen Splitboard Tipps in Bayern.

Auf die Schnelle… Pistentouren. Relativ sicher – relativ daher, da die Pisten nicht gesichert sind, wenn auch das Skigebiet nicht geöffnet ist, siehe den Vorfall am Lenggrieser Brauneck, wo im Januar 21 eine Lawine vom Garland abging. Sowieso gilt immer
CHECK LAWINENLAGEBERICHT
– klar Garmisch Hausberg. Mein Tipp: gleich links halten Richtung Bayernhaus, wo man herrlich sitzen und den Ausblick genießen kann. Oder gleich weiter zur Kreuzspitze und erst auf der Abfahrt vorbeischauen.
Übrigens auch sehr gut per BAHN erreichbar!! also Regionalbahn, klar. Spart man sich auch die 15 Euro Parkgebühren
Oberammergau Kolben – auch 15 Euro Parkgebühren. War besser präpariert diesen Winter als Garmisch, was den Vorteil hat, dass der Schnee länger liegt für die Abfahrt und auch nicht so buckelig ist – macht mir normalerweise nichts aber mit totaler Vereisung eben doch. Mein Tipp: ca. 300 Meter vor der Hütte links halten (ich kann nicht gut schätzen, aber ihr seht was ich meine), dann kommt Ihr auf einen schmalen Steig, der bei entsprechenden Bedingungen an genialen Eiszapfen vorbeiführt. Ab der Hütte hoch Richtung Zahn.
Lenggries Brauneck. Viele Aufstiegsmöglichkeiten.
Hohenschwangau Tegelberg – erst über den Schutzengelweg und dann die relativ steile Piste hoch. Sehr fein bei Neuschnee, da die Abfahrt dann auch genügend steil ist.
Grünten im Allgäu. Das Allgäu bietet immer eine herrliche Aussicht auf das hügelige Voralpenland.

Mehr Details und Tourtipps zu verschiedenen Regionen siehe auch
Splitboard Touren | Splitboard Journal / de (splitboarding.eu)

Langzeittest Tourenstöcke MSR DynaLock Ascent

von Eliane Droemer
Die MSR (Mountain Safety Research) sind mein sechstes Paar Tourenstöcke und endlich bin ich zufrieden, denn sie bieten genau das, was ich erwarte von einem guten Tourenstock zum Splitboarden:

  • geringes Gewicht
    meine in Länge S (100-120cm) 235 Gramm pro Stock
    in L (120-140 cm) 248 Gramm
  • kleines Packmaß in S nur 38 cm
  • sehr leichtes Handling beim Zusammenfalten und Fixieren
  • sehr angenehmer langer EVA-Griff
  • Neoprenschlaufen, in die man leicht rein- und rauskommt
  • am besten gefällt mir das DynaLock Verschlusssystem, das auch schon sehr hochwertig aussieht
  • robust trotz des geringen Gewichts und dünnen Stocks, gefertigt aus Kevlar-verstärkten Carbonfasern
  • Mit dem Griff-Kopf kann man die Steighilfen bedienen und er ist groß genug, um sich drauf zu stützen

Sollte bei der Abfahrt ein Flachstück zu erwarten sein, lassen sich die MSR Stöcke auch kompakt in der Hand halten, um sich ggfs. nochmal anstoßen zu können.
Kleinste Verbesserungsmöglichkeit nach meiner Ansicht: Der Teller könnte griffiger sein, die zwei abgerundeten Seiten greifen nicht immer.
Die Bauform ist ident zu denen von Burton und Black Diamond.

Alle Infos:
DynaLock™ Ascent Backcountry-Stöcke aus Kohlefaser | Ascent Series | MSR (msrgear.com)

Über MSR (Mountain Safety Research)

MSR, der in Seattle ansässige Hersteller, entwickelt seit 1969 Standard setzende High-Performance Outdoor Ausrüstung. Das Ziel
von MSR ist immer: Innovative Produkte auf höchstem Qualitätsniveau herzustellen. Die MSR Markenprodukte beinhalten Kocher,
Wasserfilter, Trinksysteme, Zelte, Schneeschuhe und Ganzjahres-Wander- und Trekkingstöcke. Der Großteil der Produkte wird in
den Fertigungsanlagen in Seattle, USA und Cork, Irland, hergestellt.

mr.splitboards MADE IN GERMANY

2,9 kg leichter Splitboard Leckerbissen MADE IN GERMANY: Das mr.splitboards HIGH MOUNTAIN DE 165 aus deutscher Produktion ist jetzt auf Lager. Der Fahrspaß ist eine Mischung aus dem erfolgreichen Prior BC Shape und dem Prior Khyber. Er bringt die extra Portion Power und Druck in die Turns, mit zusätzlicher Energie und noch mehr Speed bei höchster Laufruhe.***Produziert im Erzgebirge, Grafiken und Design aus Bayern, entwickelt im Montafon und getestet von Kirgistan bis Canada.
mehr Infos:
mr.splitboards high mountain shape | Splitboards Europe

#newshape #mrsplitboards #splitboardmaterial #highmountain #splitboarding

ONLINE SNOW SAFETY EVENT

ONLINE SNOW SAFETY EVENT – Erhöhe deine Sicherheit in den Bergen

19. Januar 2021 auf Deutsch
20. Januar 2021 auf Englisch

Increase your safety in the mountains! A MAMMUT safety expert and a ski guide will train you in the use of avalanche safety equipment. A free workshop that is worth it. Speaker: Holly Walker (Ski guide ACMG / Professional member of the Canadian Avalanche Association), Ilari Dammert (Head of Avalanche Safety)

Splitboards für Frauen

Wir testen mit dem Splitboards Europe Team jede Saison Splitboards und Bindungen für Frauen und die mit Testnote 2 oder besser bestehen, kommen in den Shop. Somit ist HIER die größte Auswahl an Material für Frauen zu finden. Siehe Website > Splitboard Set > Set Women. Unter 11 Splitboards und speziellen Bindungen findest sensationell leichte wie das Never Summer oder das Weston, und geniale Freeride Bretter bis hin zu echt fairen minimalpreisigen Modellen, die auch sehr gut funktionieren wie das Rossignol und das Voilé.
Spezielle Damen Modelle heißt NICHT mindere Qualität!! Die Boards sind einfach schmaler, kürzer und leichter sowie die Bindungen auch kleiner – einfach um unseren „anatomischen Vorteil“ zu unterstützen. Ich nenne es so, denn schließlich können wir mit einem schmaleren Brett (aufgrund kleinerer Füße) schneller umkanten, und tun uns mit weniger Gewicht an den Beinen auch leichter.

Mein persönlicher Tipp: Länge läuft, traut Euch!! Traut euch, ein etwas längeres Board als normalerweise zu fahren. Ich bin 1,60 groß, wiege 55 kg und mein Board ist 156 lang – und ich liebe es! Es ist doch so: welches Board ist heutzutage noch schwerfällig? keines. Die haben alle einen derartige Mix an Rocker, Camber und Radius, dass sie sich eigentlich alle sehr gut in den Turn führen lassen, vor allem die Damenboards – die sind sogar für meinen Geschmack oft zu weich und zu drehfreudig. Also die Schwungeinleitung ist kein Thema, warum dann im Gelände ein kurzes Board fahren?? Mehr Länge heißt: Mehr Kantenhalt bei Aufstieg und Abfahrt sowie beim Riden auch Auftrieb in jeglichen Schneeverhältnissen.

Eliane von Splitboards Europe

NEU! Splitboard Test Videos 20/21

Wir bringen euch die TEST CAMPS und die Berge nach Hause!

Von 13.11. bis 3.12.2020 veröffentlich Splitboards Europe alle zwei Tage einen Splitboard Test auf Youtube! Lasst den Popcorn durch die Bude fliegen und schaut statt Horrorfilm am Freitag 13.11. um 19 Uhr die Premiere auf Youtube der
++++ Videoreihe mit den 11 GEFRAGTESTEN SPLITBOARDS ++++
im Härtetest – von und mit mr.splitboards – samt Live Chat! Ihr könnt bei mr.splitboards Simon Graf direkt Eure Fragen loswerden und einen satten Set-Rabatt abstauben. Den Anfang macht eines der beliebtesten Boards überhaupt, na was meint Ihr welches? Wir sehen uns am Freitag und ab da alle 2 Tage beim ERSTEN ONLINE SPLITBOARD TEST DER ALPEN in 20/21.

Hier Dein Splitboard Kanal, auf dem alle Testvideos erscheinen:

https://www.youtube.com/channel/UCcnDxIQKtMLiIP93kRNitTw/

Start TerminVideo
13.11.2020Jones Solution PREMIERE 19:00
15.11.2020Amplid Millisurf
17.11.2020Mr. Splitboards HMT
19.11.2020Weston Backwood Carbon
21.11.2020Arbor Coda
23.11.2020Jones Hovercaft
25.11.2020Amplid Milligram
27.11.2020Weston 10th Mountain
29.11.2020Arbor Iguchi
01.12.2020Jones Frontier
03.12.2020Amplid Tour Operator

noch mehr Infos zu den Splitboard Modellen auf www.splitboards.eu

STOKE – A freeride movie

STOKE – Dedicated to Henry Schreiber

Tim Schröder hat im Winter 19/20 sein erstes Kurzfilmprojekt namens Stoke realisiert. Es ist eine sehr persönliche Story über 3 Freerider und ihr persönlicher Verlust aber auch Passion und letztendlich den Sinn des Lebens. Trailer siehe unten, der ganze Film ab 29.11.2020 auf vimeo!!

Hintergrund: Tims bester Freund ist letzten Sommer bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. Es geht darum wie ich mit dem Verlust umgehe und mir die für mich wichtigste Frage stelle: was mache ich mit meiner Zeit?

Timmy Schröder

Manu, ein Freeride-Profi, die sich vor der Wettkampfsaison auf der Freeride World Tour beim filmen mit mir verletzte, und Alex, ein holländischer Skifahrer, der sein Leben als Ski-bum in einem gelben Wohnwagen in den Alpen beenden musste, als Covid-19 startete.

Wir erhalten Einblicke in die Art und Weise, wie jede der Figuren mit ihren jüngsten Verlusten, Ängsten und Risiken umgeht, während wir in verrückten Gruppen-Powderabfahrten auftauchen und Zeuge dessen werden, was sie später die „Zeit ihres Lebens“ nennen würden.

***

STOKE is a movie about three Freeriders: Timm a 22 year old snowboarder and filmmaker who lost his best friend in a motorcycle accident, Manu: a Freeride professional who injured herself before the competition season on the Freeride World Tour and Alex, a dutch skier: who had to stop his life as a ski-bum living in a yellow caravan in the alps when covid-19 started.
We are shown deep insights about each characters way of dealing with their recent losses, fears and risks, as they emerge into crazy group-powder-descents witnessing what they would later call the „time of their lifes“.

Sponsored by Splitboards Europe und ausgestattet mit dem Setup
mr.splitboards High Mountain Splitboard und Spark Arc Binding

STOKE Official Trailer from Timm Schröder on Vimeo.