Snow & Safety Events / Camps für Splitboarder und Freerider

Über die Notwendigkeit von regelmäßigem Üben der Lawinenverschüttetensuche (tolles deutsches Wort, daher kurz LVS) brauchen wir nicht diskutieren. Also Leute, es ist hochinteressant, man lernt jedes Mal dazu und ist im Schnee mit einem Haufen anderer Powderfans, was will man mehr. Einmal pro Saison den Ablauf trainieren, das eigene Material in der Hand haben und schon fühlt Ihr Euch viel besser und seid auch beliebtere Shred Buddies – denn Ihr wisst was zu tun ist. Wir haben uns die Mühe gemacht und ein paar sinnvolle Veranstaltungen zusammengestellt. Wenn Ihr noch weitere wisst, sendet gern eine Mail. Jetzt habt Ihr die Wahl, unten findet Ihr Details zu:

  1. Snow & Safety Conference Lech am Arlberg/AT
  2. Junior Snow Safety Camps Zugspitze/D
  3. DAV Splitboard Camps by Splitboards Europe Montafon/AT
  4. Risk’n‘Fun diverse Spots/AT
  5. Innsbruck Freeride Juniors by Flo Orley/AT
  6. SAAC diverse Spots/AT
  7. Sport’Safety LVS-Kurse/AT
  8. Ortovox Safety Nights diverse Spots/D/AT/I/F
  9. Freeride Testival diverse Spots/AT
  10. Snowhow Workshops/AT
  11. Achensee Skitourencamp/AT
  12. Snow & Safety Days Engelberg/CH
  13. Snow Safety Festival Winterthur/CH

Details:

1 Snow & Safety Conference
Lech am Arlberg
13./14.12.2019 (immer am Anfang der Saison)
Safety Training/LVS-Übungen und Abendveranstaltung kostenfrei
Freeride Coaching 70 Euro exkl. Skipass

Tagsüber mit Freeride Pros (also echten Profis, FWT Teilnehmern wie Stefan Häusl resp. Gewinner wie Lorraine Huber) ins Gelände gehen um die besten Lines zu finden oder Safety Coaching mitzumachen samt Equipment Test. Eliane von Splitboards Europe war schon mehrfach dort und schätz besonders die kostenfreien Abendveranstaltungen, bei denen kundige Experten und Lawinenforscher interessante Diskussionen und Vorträge zu alpinen Gefahren halten. Ein echtes Get together der Branche.
www.lechzuers.com/snow-and-safety-conference/

2 Junior Snow Safety Camp
Zugspitze / Grainau
14./15.12.2019
65 Euro inkl. Skipass
15 Euro ohne Skipass

Eine feine Sache für 10 bis 17jährige Skifahrer und Snowboarder vom deutschen Skilehrerverband: 2 Tage Sicherheits-Workshop UND 2 Tage Liftpass Zugspitze samt LVS-Suche, Lawinenkunde, alpine Gefahren im Gelände, Orientierung, Einstieg in leichtes Freeriden und nach Anmeldung kostenlose Sicherheitsausrüstung zum Testen.
http://juniorsnowsafetycamps.de/

3 DAV Splitboard Camps by Splitboards Europe
Montafon/Vorarlberg
5 Termine zwischen Januar und März, davon 3 Basic Camps und 2 Advanced
5-Tages-Camps
Ab 429 Euro für Mitglieder

Vermittlung aller splitboardspezifischen Tourentechniken sowie von Kenntnissen und Fähigkeiten, die eine selbständige Durchführung einfacher Splitboardtouren in unvergletschertem Gelände ermöglichen (Basic) bzw. Auffrischung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die eine selbständige Durchführung mittelschwerer Splitboardtouren in unvergletschertem Gelände ermöglichen (Advanced). Werkzeuge wie Schneeprofilanalyse oder Rutschblocktest werden gemeinsam erarbeitet und ausgewertet. Der Umgang mit Natur- und Umweltschutz auf Skitour wird in Theorie und Praxis thematisiert. Praxistest der neuesten Splitboards und Bindungen aller führenden Hersteller inklusive.
www.splitboards.eu/test-camps/


4 Risk’n‘Fun
Drop in Camp am 21./22.12.19 sowie
4 Freeride Levels von „Trainingsession” bis zu  „Alpine Professionals“
4-tägige Camps von Januar bis März
Ab 465 Euro für Mitglieder

Vom Österreichischen Alpenverein organisierte Safety Camps, die vom Einsteiger bis zum selbständigen Hochtourengeher alle Niveaus abdecken.
www.alpenverein.at/risk-fun/

5 Innsbruck Freeride Juniors by Flo Orley
Raum Innsbruck, Freizeitticketgebiete
7 Tage zwischen Dezember und Februar
Kids ab 10 Jahre
350 Euro für alle 7 Tage

Ski und Snowboard Rookies haben hier die einmalige Gelegenheit mit dem dreifachen Vize-Freeride Weltmeister, Snowboardführer und Sportwissenschaftler Flo Orley Innsbruck um Umgebung mit Freeride-Augen kennenzulernen. Safety Check, Lawinenkunde, Videoanalyse und Lines visualisieren – die Coaching Inhalte dienen der Sicherheit und erweitern das Freeride Potential jedes einzelnen. 16 Jahre Contest Erfahrung sprechen für sich, von 2008 bis 2016 Teilnehmer der Freeride World Tour – hier können die Kids alle Fragen loswerden und den Grundstein für professionelles Freeriden legen.

Freeride Center
Nach der Weltumsegelung von Flo mit seiner Familie steht das Freeride Center jetzt wieder allen offen und ist spezialisiert auf maßgeschneiderten Packages. Egal ob für Anfänger, Intermediate oder Profi, erste Tage im Tiefschnee, Freeriden vom Lift weg oder Splitboard Touren, alpines Aufsteigen oder Abseilen in steile Couloirs.
www.flo-orley.com/


.
6 SAAC
Basic Camps
von November bis April
über 20 Termine in diversen Skigebieten Österreichs
1,5-Tages-Camps
Teilweise kostenfrei
Anmeldung meist ab Mitte Oktober möglich. Große Nachfrage.

SAACnd Step Camps
Von November bis März
11 Termine in Tirol und Vorarlberg
3,5 oder 5,5-Tages-Camps
ca. 340 Euro

Die Basic Camps sind fast alle kostenfrei, bis auf spezielle wie Familiencamp, und sehr zu empfehlen, allein für das jährlich Training. SAACnd Step sind die aufbauenden Camps, die mehr ins Detail gehen und intensiver sind.
www.saac.at/

7 Sport’Safety LVS-Kurse
Griesner Alm, Kirchdorf in Tirol
6 Termine zwischen Dezember und März
2,5 tägige Camps
Hüttenaufenthalt 96 Euro
135 Euro incl. LVS-Leihausrüstung für den Kurs
Jugendliche unter 16 Jahre sind frei von den Kursgebühren wenn ein Elternteil bezahlt

Dem Programm nach ein recht intensives Safety Wochenende, dass von Theorie zu Gefahrenmuster über Praxisübungen wie Mehrfachverschüttung bis zur Arbeit am 3D Bergmodell nach LLB eine solide Basis für die möglichst sichere Planung eigener Touren bietet. Ziel ist auch zu wissen, wie man im Notfall Lawinenopfer findet und Erste Hilfe anwendet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber nützlich.
www.facebook.com/sportsafetygermany/

8 Ortovox Safety Nights
Afterwork
Immer abends an einem Werktag in 15 bekannten Nachtskitourengebieten in Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich statt.
Januar und Februar 2020
***Kostenfrei***
Die Teilnahme-Plätze werden verlost, die Anmeldung ist möglich 25.11.-15.12.2019.

Von Januar bis Ende Februar 2020 bietet ORTOVOX in Zusammenarbeit mit PETZL im nun vierten Jahr die Möglichkeit, das eigene Wissen Rund um das Thema Lawinen aufzufrischen und zu erweitern. Gemeinsam mit Partner-Bergführern werden in zweistündigen Kompaktkursen wesentliche Basics über das richtige Verhalten im Notfall und im Umgang mit der Notfallausrüstung geschult. Die Notfallausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel und Sonde) kann vor Ort kostenlos ausgeliehen werden, ebenso wie Stirnlampen von Petzl.
Termine und Anmeldung: www.ortovox.com/de/safety-academy/ausbildungskurse/winterprogramm/safety-nights/


.
9 Freeride Testival
07./08.03. Warth-Schröcken am Arlberg
14./15.03. Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn
21./22.03. Kaunertaler Gletscher

Produkttest kostenfrei
Safety Workshop mit SNOWHOW 30 Euro
Freeride Touring 75 Euro

Rund 50 Hersteller haben bereits Ihr Material der NÄCHSTEN Saison am Start zum Testen. Außerdem zeigen die Freeride Gebiete mit bestens ausgebildeten, lokalen Guides auch gleich die geheimsten Spots und schulen wichtige Verhaltensweisen im Gelände. Deshalb gehören Safety-Workshops zum Testival-Programm fix dazu. Und weil nicht alle Freeride-Runs mitten im Skigebiet enden, kommt in Warth-Schröcken, Saalbach und am Kaunertaler Gletscher wieder der BMW xDrive Shuttle zum Einsatz, der die Freerider zurück zum Testival-Gelände bringt.

Die Anmeldung zum größten kostenfreien Freeride-Equipment-Test der Alpen sowie zu den Workshops und Kursen ist ab sofort möglich. Wer sich schon vorab online registriert, muss vor Ort keine Wartezeiten fürchten und kann sofort durchstarten. Und bei den Workshops und Kursen hat man dann seinen Platz auf jeden Fall schon sicher.
www.freeride-testival.com

10 Snowhow Workshops Lawine
diverse Locations in Österreich
Ein- und zweitägige Workshops zwischen Dezember und März
kostenfrei!

Bei den eintägigen Praxis-Workshops werden theoretische Inhalte der Lawinenkunde besprochen und sofort im Gelände angewendet. Die zweitägigen Workshops werden durch einen Theorievortrag am Vortag eingeleitet. Der Praxisteil am zweiten Tag vertieft diese Inhalte nochmals. Die Workshops richten sich an Einsteiger in die Lawinenkunde als auch leicht Fortgeschrittene. Unter dem Titel Digitale Lawinenkunde zeigen wir anhand der SNOWHOW-Freeride App die Vor- und Nachteile digitaler Werkzeuge. Leihausrüstung für das Notfallmanagement wird nach Bedarf mitgebraucht (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde, Rucksack).

snowhow

11 Achensee Skitourencamp
Maurach am Achensee/Tirol
18./19.01.2020
23./24./01.2020
01./02.02.2020
2-tätige Camps
169 Euro

Rund um den Achensee bieten Rofan und Karwendelgebirge einige feine Tourenmöglichkeiten. Staatlich geprüfte Berg- & Skiführer erklären in Sicherheitsschulungen wie man sich – nicht nur in Notfallsituationen – richtig am Berg verhält. Dazu gehört natürlich auch der Umgang mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel. Und vor allem, wie man Routen, das Gelände und besonders seine persönliche Verfassung adäquat einschätzt. Nach den theoretischen Grundlagen bleibt ausreichend Zeit für die Praxis: Hierfür stellen die Ausrüster OrtovoxSki Trab und Völkl ihr neuestes Equipment zur Verfügung, bevor es an der Seite von den Profis bei geführten Touren zu den schönsten Flecken des Rofangebirges geht. Übernachtung auf der Erfurter Hütte am Rofan. Abends wird zum Vortrag mit dem Thema „Notfall Lawine“ geladen.
Interaktive Karte: maps.achensee.com/
Anmeldung: www.achensee.com/events/winter-events/achensee-skitourencamp/

12 Snow & Safety Days
Engelberg/Schweiz
3 tägige Camps
Vier Termine im Januar und Februar 2020

Für Übernachtungsgäste gratis, ohne Gästekarte 380 CHF
Bemerkenswerte Pauschale:
3 ÜN/F im 3*-Hotel, Skipass und Snow & Safety Kurs 399 CHF

Jeweils drei Tage lang schulen lokale Guides die Gruppe im Umgang mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel, zeigen die spannendsten Abfahrten und Skitouren wie u.a. die BIG 5 Abfahrten mit ordentlich Höhenmeter im Freeride Mekka Engelberg.
www.engelberg.ch/packages-deals/snow-safety-days/

13 Snow Safety Festival
Winterthur/Schweiz
02.11.2019
Eintägige Messe
Kostenfrei

Vorträge und Workshops rund um das Thema Lawinen sowie Material Update an den Ständen der vielen Aussteller mit neuesten Produkten sowie Aktuelles aus den Skigebieten.
www.snow-safety-festival.com/

Camps und Testevents mit Splitboards Europe 2019-20

Von den Pyrenäen übers Montafon bis Kirgistan –

Splitboard-Abenteuer und sportliche Herausforderung nach Belieben – in der großen Vielfalt von 24 Splitboard Camps von Splitboards Europe findet jeder sein nächstes Reiseziel für diesen Winter. Splitboards Europe ist nicht nur der größte Splitboard Shop in Europa und älteste Anbieter von entsprechenden Camps, sondern veranstaltet auch seit 15 Jahren das kultige Test-Event „Climb the Mountain“ im schneesicheren Tourengebiet Bieler Höhe/Silvretta, letztes Jahr mit über 100 Test-Splitboards. Langjährige Erfahrung und kompetente Beratung zeichnet das Team von Splitboards Europe rund um Inhaber Simon Graf aus. Die Camps bieten mehrere Vorteile: Das Testmaterial verschiedener Brands ist inklusive, ein logistisch einwandfreier Ablauf ist gewährleistet und sicheres Tourengehen mit viel Spaß und wertvollen Tipps sowieso. Neben den Einsteiger und Alpin Camps werden auch hochalpine Mehrtagestouren angeboten. Außerdem führt Simon Graf die Ausbildung der Alpenvereinsmitglieder bei den DAV Reisen selber durch. Neu in diesem Winter ist das Splitboard Camp in den Pyrenäen, genauer gesagt Andorra. Nach wie vor ein Highlight: „mr. splitboards Kirgistan Adventure“. Da die Gruppen immer klein gehalten sind, heißt es bald einen Platz sichern beim nächsten Freeride-Adventure auf splitboards.eu

Alle Camps siehe splitboards.eu

Splitboards Europe Saisonstart

Diesen Freitag, 23.11.2018 gehts los, mit unserem Beginner Camp in Hintertux starten wir in die Saison und es schaut gut aus, siehe Header.
Die Camp Plätze gingen weg wie warme Semmeln aber ein paar Camps haben noch freie Plätze. Der Berg ist unser „Shop“, hier beraten wir direkt, haben immer eine Auswahl an Splitboard Sets bei den Camps und beantworten alle Fragen. Wer eine besonders große Auswahl an Splitboard Material testen will, dem sei das Testival „Climb the Mountain“ mit über 100 Boards und vielen Bindungen, Fellen, Stöcken, Safety  etc. empfohlen. Wer im Alpenverein DAV München oder Oberland ist, der sollte sich unsere DAV Camps anschauen.

check out:  www.splitboards.eu/test-camps/

Von Montafon bis Kirgistian – Camps und Testevents mit Splitboards Europe

Splitboard-Abenteuer und sportliche Herausforderung nach Belieben – in der großen Vielfalt von 22 Splitboard Camps von Splitboards Europe findet jeder sein nächstes Reiseziel für diesen Winter. Splitboards Europe ist nicht nur der größte Splitboard Shop in Europa und älteste Anbieter von entsprechenden Camps, sondern veranstaltet auch seit 14 Jahren das kultige Test-Event „Climb the Mountain“ im schneesicheren Tourengebiet Bieler Höhe/Silvretta, letztes Jahr mit über 100 Test-Splitboards. Langjährige Erfahrung und kompetente Beratung zeichnet das Team von Splitboards Europe rund um Inhaber Simon Graf aus. Die Camps bieten mehrere Vorteile: Das Testmaterial verschiedener Brands ist inklusive, ein logistisch einwandfreier Ablauf ist gewährleistet und sicheres Tourengehen mit viel Spaß und wertvollen Tipps sowieso. Neben den Einsteiger und Alpin Camps werden auch hochalpine Mehrtagestouren angeboten. Außerdem führt Simon Graf die Ausbildung der Alpenvereinsmitglieder bei den DAV Reisen selber durch. Neu in diesem Winter sind die Runde um den berüchtigten Ortler, das Powder Techniktraining am Arlberg und das Highlight: „mr. splitboards Kirgistan Adventure“. Da die Gruppen immer klein gehalten sind, heißt es bald einen Platz sichern beim nächsten Freeride-Adventure auf splitboards.eu

Alles Camps siehe splitboards.eu
Highlights:

Das erste Camp der Saison
Hintertuxer Splitboard Camp
23.-25.11.18

Größte Testevent mit über 100 Splitboards
Climb the Mountain / Silvretta, Bieler Höhe
25.-27.01.19

Technik Training am Arlberg
13.-16.12.18

mr. splitboards Kirgistan Adventure
09.-17.02.19

Alpin Camp – Ortlerrunde
13.-17.03.19

Alpin Camp – Haute Route
26.04.-02.05.19

DAV Grund- und Aufbaukurse
5 Camps von Mitte Januar bis Ende März

Sowie von Dezember bis März laufend Einsteiger- und Alpin Camps im Montafon.

Mr. Splitboard – 20 Jahre Erfahrung mit Tourenboards

Im Winter 2017/18 war er ein gefragter Interviewpartner seit auch die dpa auf den Trend „Splitboarden“ aufmerksam wurde und Simon Graf im dpa_Interview2018  als Splitboard Experte und Pionier vorgestellt wurde, der die europäischen Splitboard Szene und den Markt seit 1999 prägt. Es fasziniert immer noch wie gut das inzwischen ausgereifte System von Aufstiegs-Split und Abfahrts-Board funktioniert – und wieviele diesen Sport ausüben wollen. Und so durfte Simon etliche Male Details erklären wie auf:

n-tv.de/reise/Mit-Splitboards-gehen-Snowboarder-auf-Tour-article20258731.html

fnp.de/ratgeber/reise/Splitboards-So-koennen-Snowboarder-Touren-gehen;art329,2895600

derwesten.de/reise/splitboards-so-koennen-snowboarder-touren-gehen-id213300957.html

Als Inhaber von Splitboards Europe führt er jedes Jahr bei Camps über 200 Snowboarder ans Splitboarden heran – u.a. auch für den Deutschen Alpenverein, leitet seit 2007 den größten Shop in Europa für das Material und veranstaltet eines der größten Testevents mit über 100 Splitboard-Modellen, das Climb the Mountain.

Bereits seit 1999 geht Simon Graf mit dem Splitboard auf Tour. Zunächst als Pro-Rider und 2003 schließlich als Teilhaber von Voilé Europe. Im Jahr 2004 legte er mit dem Bau vom Hüttle im österreichischen Montafon den Grundstein für die Splitboard Base. Und er gründete 2007 Splitboards Europe, den Onlineshop, der ganz Europa mit der größten Auswahl an Splitboard Sets und Zubehör beliefert.

Simon ist offizieller Ausbilder der DAV-Splitboard-Kurse. Gemeinsam mit dem DAV hat er die Ausbildungs-Module Skibergsteigen mit dem Splitboard entwickelt. Er selbst ist ausgebildet als „Tourenführer Skibergsteigen“.

Buchbar: Ein Splitboard Camp, exklusiv geleitet von Mr. Splitboard

Wer für eine extra Gruppe oder in einem speziellen Gebiet ein Splitboard Camp buchen möchte, wende sich direkt an Simon Graf unter info@splitboards.eu

Die Vorteile:

Maximales Know-how: Mr. Splitboard klärt alle Fragen
Qualitatives neuestes Material verschiedener Splitboard Systeme
Erfahrung mit Logistik und Organisation für einen reibungslosen Ablauf
Marketingpaket inklusive: PR & Social Media
auf Wunsch auch Buchungsabwicklung

Wie kann ein Ablauf aussehen?

Freitag Nachmittag Materialkunde Splitboard
Freitag Abend Lawinenkunde Theorie
Samstag Freeriden und Splitboard testen im Skigebiet
Samstag Nachmittag LVS Praxis
Sonntag Skitour unter der Leitung eines Bergführers

splitBanner1

 

 

 

 

Referenzen:

Silvretta Montafon
Silvretta Bieler Höhe
Axamer Lizum
Hintertuxer Gletscher
Stubaier Gletscher

www.splitboards.eu/test-camps/

Mr. Splitboard Historie in Bildern:

Stubaier Splitboard Camp 09.03-11.03.18

Das Marketing Team vom Stubaier Gletscher, in Person der Markus, haben dieses super Camp ermöglicht. Es war in Punkto Schneehöhe das mächtigste der ganzen Saison. VIER METER Schnee, das hatten wir schon lange nicht mehr.

Am Freitag Abend trafen alle Teilnehmer pünktlich gegen 17h in unserer Base, dem Hotel Happy Stubai ein. Es war eine super Gruppe von Hannover bis Buchs (CH), die sich zu diesem besonderen Erlebnis einfand. Am nächsten Morgen ging es dann direkt auf den Gletscher.

Da aber manche (wir nennen keine Namen) bis spät in die Nacht feierten, verzögerte sich der Start um 30 Minuten. Daher war genug Zeit für eine Bild mit dem Splitboards Europe Pickup vor der Talstation der Eisgratbahn. Im übrigen ein Hammerteil!

Oben am Berg zog es leider immer weiter zu, so dass die Sicht sehr eingeschränkt war. Daher wurde am Vormittag getestet was das Zeug hält, solange man noch was sah! 2 Stunden rockten alle Teilnehmer (ausser Andi :-D!) die Splitboards am Gletscher – bis es zum Mittagessen ging. Stilvoll – so mussten die Splits nicht draussen bleiben, da wir ja immer auf unseren Stuff besonder aufpassen! Ganzen nebenbei, wurde noch gut Werbung gemacht.

Im Restaurant mit einer super Kulisse, konnte man köstlich speisen und zusehen, wie draussen Sturm und Schneeschauer tobten. Daher wurde die wichtigste Übung: „Umbau der Splitboards„, bei realen Schlechtwetter, also Gipfelbedingungen, direkt vor dem Restaurant gemacht.

Die letzte Stunde, nach der LVS Praxis, konnte jeder noch frei fahren – bis wir dann aus der Höhe wieder in Tal kamen zum gemütlichen Ausklang eines tollen Tages, mit viel Wissen, jede Menge Diskusionen über Shapes, Bindungen, LVS Praxis, das Heiko  Hochtal sowie Theorie der Lawinenkunde.

Für den Sonntag war Föhnsturm mit Orkanböen angesagt, unklar ob das Gletscher Gebiet überhaupt den Liftbetrieb aufnehmen konnte. Aber auch wenn die Lifte laufen würden, wäre es keine gemütliche erste Splitboard Tour geworden. Da man zwischen 2.500m – 3.000m mit voller Wucht dem Föhnsturm ausgeliefert wäre. Daher schlug unser Local Guide, der Betzi, eine Almtour im Stubaital vor. Man muss die Berge und das Wetter respektieren, daher verzichteten wir schweren Herzens auf eine Stubaier Gletscher Tour und machten eine gemütliche Almtour, auch mit 700hm aber fast ohne Sturm, der oben heftig ausgefallen ist, wie das Bild der Föhnwalze Richtung Gletscher eindrucksvoll zeigt:

Da es die ersten 700hm für die Teilnehmer in ihrer Splitboard Tourenkariere waren, hat eine Almtour allemal gereicht.

Zumal unser Local Guide Betzi sehr viel Infos zu Tourenplanung, LLB und Gehtechnik vermittelte. Aber auch für ihn war es lehrreich, mit Mr. Splitboards auf Tour zu sein. Da er mit dem Ski unterwegs ist, obwohl Snowboarder der ersten Stunde, dachte er noch, ein Splitboard Umbau dauere 10 Minuten 🙂 Eine kleine Demo am Gipfel mit Umbau in beide Richtungen (Walk -> Ride und Ride -> Walk) innerhalb von 30 Sekunden hat ihn eines besseren belehrt.
Also der Umbau ist kein Grund, nicht doch mit dem Splitboard zu führen.

Leider war der Schnee recht weich und durchfeuchtet, vom Föhn und der Sonne, die nämlich uns, exakt hinter der Föhnwlaze verwöhnte. Da waren dann doch alle glücklich und froh, das wir die 700hm hatten!

Die etwas mauen Schneeverhältnisse, wurden duch das kulinarsiche Angebot der ALM wet gemacht. Eines meiner Lieblings Bergessen, Kaspressknödel, gab es hier in ausgezeichneter Qualität toller Variante – tipp topp! Dazu erläuterte Bezi den LLB und wechselseitig gaben wir Guides jede Menge Ratschläge und Tipps um die Themen, Splitboards, Touregehen, Tourenwahl sowie Lawinenkunde. Eine tolle Sache, so eine bewirtschaftete Alm. Für diesen speziellen Tag genau richtig, aber ohne die heftigen Naturgewalten, wäre der Gletscher halt doch das größere Abenteuer gewesen.

Das machen wir dann 2019, beim nächsten Stubaier Gletscher Splitboard Camp!

Betzi hat schon zugesagt, dann mit Splitboard den Local Guide zu machen!

Vielen lieben Dank an die tolle Gruppe. Es gilt wieder mal:
Snowboarder, die den Berg hochlaufen wollen, sind nur super nette und interessante Menschen.
Danke an das Marketing vom Stubaier Gletscher, ohne die es dieses besondere Camp nicht geben würde.

Euer Simon

 

 

powder, sun and 80 splitboarder @ CLIMB THE MOUNTAIN 2018

Sometimes everything just fits and the good vibes create a dream weekend in the mountains for everyone involved. This year: Finally more than 2 meters high snow walls when you come out of the tunnel at Silvretta Bielerhöhe! We had already got to know each other in the gondola, somehow it was immediately clear who belonged to the Splitboarders. The gondola is followed by the legendary tunnel taxi and as it climbs up into the sunlight and only snow-capped peaks can be seen, everyone smiles like honeymoon horses and strains the mobile phone cameras until we find out that we are no better than the Asians.

room with a view from Gasthof Piz Buin
room with a view from Gasthof Piz Buin

Splitboarder Welcome

At 5 p. m. we all meet and get to know the whole gang: The more than 60 guests, the team from Splitboards Europe and the representatives of the manufacturers – this time Tobi from Rossignol, Ben from Konvoi, Michael from Never Summer, Victor and Dan from Spark, Willi from Jones and with the longest journey to the valley Tal and Dodo from Plum – with the two Frenchmen having to spend the night involuntarily in the neighbouring valley near Galtür. It is important to pay attention to the dangers of navigation devices that want to send you over the Silvretta Hochalpenstrasse  – this road is closed in winter. So: The valley station Partenen can be reached in winter ONLY via Bludenz.

20180202_CTM18_M08_Preisverleihung_053culinary hightligts

After clarification of the program and all questions we can finally devote ourselves to the evening menu of head chef Manfred in the mountain inn Piz Buin, and that is always sensational:
Extensive salad buffet
various soups to choose from
also sometimes pasta or potato salad in advance.
Main course from home-style cuisine, always 3 to choose from and delicately prepared
if you are not yet completely happy, you will break at the dessert at the latest, this time we had an evening with Kaiserschmarrn
Since we had booked the inn completely for our event, it is easy to get to know the others from different countries after dinner with a nice beer or wine, as we all have a great passion: snowboarding!

20180202_M06_Testpool_105105 Splitboards and many more equpiment

From 9 a. m. on saturday immediately after the group photo, we start testing splitboards, bindings, sticks and later at the „ascent workshop“ also skins and crampons or at the LVS workshop of safety equipment. Approximately 20 day guests have been added and so it is a lively exchange of material and a coming and going – as the lift is right next door, no board stays on the road for a long time and almost everyone can test everything he/she likes. From 12 o‘ clock on it says: One hour break – for everyone, because the „Liftboy“ is taking a break ; -) But there are worse things than eating a sensational Kaspressknoedel soup and a light wheat beer on the sun terrace at Piz Buin, are there? In the afternoon we return to the products of:

Arbor, Burton, Jones, Konvoi, Never Summer, Plum, Prior, Rossignol, Salomon and Weston Snowboards.
Plum, Rossignol/Plum, Spark and Karakoram Bindings
Tourenequipment von Arva, Countour, G3, Kohla, Ortovox and Pieps

Those who have found their dream split-set should hurry up, because Splitboards Europe’s warehouse is already lightening.

Tension and relaxation
After enjoying herbal and Finnish sauna and the repeated extensive dinner it will be exciting. Incredible prizes will be raffled off among all participants of the CTM at the tombola:

20180202_M08_Preisverleihung_0331 Rossignol Sushi Splitboard

1 Prior Splitboard

1 Spark Binding

1 Boardholder  Konvoi

2 G3 Skins

1 Contour Skins

2 Voilé shovel

and much more finds new owners in the fun lottery.
After so much excitement there is again relaxation at our freeride movie evening with 2 splitboard movies of Rossignol and Spark, which take us to other powder countries.

 

sunday = sun + powder

20180202_CTM18_M08_Preisverleihung_075If you have breakfast in the midst of white mountain peaks and the mountain guides are already waiting, there is no stopping and a hustle and bustle is created. Everyone wants to put their stuff on tour and pack up what they want to transport during the day by Team Splitboards Europe. Then it’s finally time to go out, divided into groups and either with or without a mountain guide on one of the many tours into the Silvretta. We take the bus a bit towards the gondola and ascend through a wonderful valley to the Kromer Scharte. The newcomers have the opportunity to get rid of all questions and get used to ascending with Splitboard. The advanced groups make more difference in altitude – but everyone is expecting an amazing descent through the loose powder snow, which has fallen in the night. The honey pie horses say hello again. In the afternoon they all go back down to Partenen by gondola, where you can already pick up your luggage from the busy team of Splitboards Europe. There’s a big farewell in the parking lot, so many new Shred Buddies have found each other and are already making appointments for the next adventures on board.

We thank all participants, it was a party for us!
Simon, Stefan, Dirk, Ollie und Eliane and Julian Kurtenbach, his photos you find here:

www.facebook.com/CTM4splitboarder/

www.instagram.com/splitboards.eu/ 

Powder, Sonne und 80 Splitboarder on Board @ CLIMB THE MOUTAIN

Manchmal passt einfach alles und die good vibes bereiten allen Beteiligten ein Traum-Wochenende in den Bergen. Dieses Jahr: Endlich wieder über 2 Meter hohe Schneewände wenn man aus dem Tunnel auf der Silvretta Bielerhöhe kommt! Wir hatten uns schon in der Gondel bekannt gemacht, irgendwie war gleich klar, wer zu den Splitboardern gehörte. Auf die Gondel folgt das berühmt-berüchtigte Tunneltaxi und als dieses auf der Höhe ins strahlende Sonnenlicht fährt und nur noch schneebedeckte Gipfel zu sehen sind, grinsen alle wie die Honigkuchenpferde und strapazieren die Handykameras bis wir feststellen, dass wir auch nicht besser als die Asiaten sind.

IMG-20180215-WA0005
room with a view – so einen Blick habt Ihr vom Berggasthof Piz Buin. Foto: Rossi Tobi Bär

Der Gasthof Piz Buin von Familie Oberschmid ist nicht schwer zu finden – schließlich gibt es hier auf 2040 Metern Höhe nur 2 Hotels und kaum mehr Gebäude. Erhaben thront der Berggasthof am zugefrorenen Stausee und wird gleich voller Begeisterung in Beschlag genommen. Wer vorausschauend sein Snowboard mitgenommen hatte, konnte gleich Freitag nachmittags noch seine Lines in „unseren“ Testhang ziehen, der gleich beim Haus mit einem Schlepplift erreichbar ist. Hier kann natürlich nicht von einem Skigebiet die Rede sein. Der Hang ist einfach lang und steil genug, dass man sehr gut verschiedene Boards hier testen UND vergleichen kann. Das ganze passiert immer am Testtag Samstag beim CLIMB THE MOUNTAIN, wenn die ganze Mountain Expo aufgebaut ist. Am Freitag kann sich eben wer will gemütlich eincruisen und aus dem frischen Powder rausholen was geht.

 

20180202_CTM18_M08_Preisverleihung_053

Splitboarder Welcome

Um 17 Uhr treffen wir uns alle und lernen die ganze Gang kennen: Die über 60 Gäste, das Team von Splitboards Europe und die Vertreter der Hersteller – diesmal mit Tobi von Rossignol, Ben von Konvoi, Michael von Never Summer, Victor und Dan von Spark, Willi von Jones und mit der weitesten Anreise Tal und Dodo von Plum – wobei die beiden Franzosen an diesem Abend erst mal im Nachbartal bei Galtür unfreiwillig nächtigen mussten. Es gilt nämlich die Tücke von Navigationsgeräten zu beachten, die einem im Winter über die Silvretta Hochalpenstraße schicken wollen – die ist im Winter gesperrt. Also: Die Talstation Partenen ist im Winter NUR über Bludenz erreichbar.

Kulinarische Highlights

Nach Klärung des Programms und aller Fragen dürfen wir endlich uns endlich dem abendlichen Menü von Küchenchef Manfred im Berggasthof Piz Buin widmen, und das ist immer sensationell:
Umfangreiches Salatbuffet
verschiedenen Suppen zur freien Auswahl
ebenso manchmal noch Nudeln oder auch auch Kartoffelsalat vorab
Hauptgericht aus gutbürgerlicher Küche, immer 3 zur Auswahl und delikat zubereitet
wer dann noch nicht vollkommen glücklich sein sollte, knickt spätestens beim Nachtisch ein, diesmal hatten wir einen Abend Kaiserschmarrn

Da wir den Gasthof komplett für unser Event gebucht hatten, ist es einfach, nach dem Essen beim gemütlichen Bier oder Wein die anderen aus verschiedenen Ländern kennenzulernen, haben wir doch alle eine große Leidenschaft: Snowboarden!

105 Splitboards und eine Menge Ausrüstung

20180202_M06_Testpool_105Gleich ab 9 Uhr morgens nach dem Gruppenfoto geht es los: Munteres Testen von Splitboards, Bindungen, Stöcken und später beim „Aufstiegs-Workshop“ auch Fellen und Harscheisen bzw. beim LVS-Workshop von Safety Ausrüstung. Rund 20 Tagesgäste sind noch hinzugekommen und so ist es ein lebhafter Austausch von Material und ein Kommen und Gehen – da der Lift ja gleich nebenan ist, bleibt kein Board lang unterwegs und fast jeder kann alles testen, was ihm/ihr beliebt. Von 12 Uhr an heißt es: Eine Stunde Pause – und zwar für alle, denn der „Liftboy“ macht Pause 😉 Aber es gibt Schlimmeres als auf der Sonnenterasse beim Piz Buin eine sensationelle Kaspressködelsuppe samt leichtem Weißbier zu verzehren oder? Am Nachmittag heißt es wieder ran an die Produkte von:

Arbor, Burton, Jones, Konvoi, Never Summer, Plum, Prior, Rossignol, Salomon und Weston Snowboards.
Plum, Rossignol/Plum, Spark und Karakoram Bindungen
Tourenequipment von Arva, Countour, G3, Kohla, Ortovox und Pieps

Wer sein Traum-Splitset gefunden hat, sollte sich sputen, denn das Lager von Splitboards Europe lichtet sich bereits.

Spannung und Entspannung

Nach Genuss von Kräuter- und finnischer Sauna und dem wiederholten umfangreichen Abendessen wird es spannend. Unter allen Teilnehmern des CTM werden bei der Tombola unglaubliche Preise verlost:20180202_M08_Preisverleihung_033

1 Rossignol Sushi Splitboard

1 Prior Splitboard

1 Spark Bindung

1 Boardständer von Konvoi

2 Felle von G3

1 Fell von Contour

2 Schaufeln von Voilé

und viel mehr findet bei der spaßigen Auslosung neue Besitzer.
Nach so viel Aufregung gibts wieder Entspannung bei unserem Freeride Filmabend mit 2 Splitboard Filmen von Rossignol und Spark, die uns in andere Powderländer entführen.

Sonntag = Sonne + Powder

20180202_CTM18_M08_Preisverleihung_075Wenn man inmitten weißer Berggipfel frühstückt und die Bergführer schon warten, gibt es kein Halten mehr und ein Gewusel sondergleichen entsteht. Jeder will auf Tour und seine Sachen fertig gepackt abstellen, was tagsüber vom Team Splitboards Europe transportiert werden soll. Dann geht’s endlich raus, in Gruppen aufgeteilt und wahlweise mit oder ohne Bergfüher auf eine der vielen Tourmöglichkeiten in die Silvretta. Wir fahren mit dem Bus ein Stück Richtung Gondel und steigen durch ein traumhaftes Tal auf zur Kromer Scharte. Die Neulinge haben Gelegenheit, alle Fragen loszuwerden und sich ans Aufsteigen mit Splitboard zu gewöhnen. Die Fortgeschrittenen Gruppen machen mehr Höhenmeter – aber alle erwartet an diesem Tag eine Wahnsinns-Abfahrt durch den lockeren Pulverschnee, der in der Nacht bei deutlichen Minusgraden gefallen ist. Die Honigkuchenpferde lassen wieder grüßen. Am Nachmittag fahren alle wieder mit der Gondel nach Partenen hinunter, wo man bereits vom fleißigen Team von Splitboards Europe sein Gepäck in Empfang nehmen kann. Es gibt ein großes Verabschieden auf dem Parkplatz so manche neuen Shred Buddies haben sich gefunden und verabreden sich bereits für die nächsten Abenteuer on Board.

Wir danken allen Teilnehmern, es war uns ein Fest!!

Simon, Stefan, Dirk, Ollie und Eliane
sowie Julian Kurtenbach, dessen sensationelle Fotos zu sehen sind auf:

www.facebook.com/CTM4splitboarder/

Mit Radio 7 das Splitboard Camp CTM gewonnen!

Letztes Wochenende drehte sich bei Radio 7 alles rund um Splitboards und Highlight war die Verlosung unseres Splitboard Test&Touren Camps „Climb the Mountain„.
Wir gratulieren Marco S. aus Hergensweiler, der das komplette Wochenende gewonnen hat, genauer gesagt:

DAS CTM Beginner XXL
2 x ÜB inkl. HP in Doppel- oder Mehrbettzimmern
1 x Teilnahme am größten Splitboard Test der Alpen ( ca. 100 Splitboards )
1 x Freeride Abend mit Vortrag
1 x Teilnahme an Gewinnspiel [ 1. Preis ein splitboard ]
1 x LVS Geräte Praxis Vergleich
1 x Splitboard Umbau Workshop
1 x Liftticket für den Testag
1 x geführte Tour am Sonntag inkl. Leihsplitboard am Sonntag

Und wir gratulieren Claire K. aus Friedrichshafen, die zwei Tagestickets für Samstag gewonnen hat. Sie bekommt:

1 x Teilnahme am größten Splitboard Test der Alpen ( ca. 100 Splitboards )
1 x LVS Geräte Praxis Vergleich
1 x Splitboard Umbau Workshop
1 x Liftticket für den Testag

Wir freuen uns, Euch auf der Bieler Höhe begrüßen zu können und setzen uns telefonisch in Kontakt mit Euch.

Euer Team von Splitboards Europe

Hier könnt Ihr in die Splitboard Reportage von Ralf mit Guide Simon reinhören:

Splitboarding in Kirgistan von Martin Sammet

Mit meinem Freund Ptor Spricenieks hat Pogo in den letzten 2 Jahren den Freerideski Wolverine entwickelt. Ptor ist eine Skilegende in Kanada, der schon unglaubliche Erstbefahrungen hingelegt hat. Checkt die Dokumentation über ihn: Dreamline . Ich kenne ihn seit Ewigkeiten von meinem Lieblingsskigebiet La Grave, wo er regelmäßig die coolsten Lines in den Schnee zaubert, die man dann beim einstündigen Hochfahren in der Teleferique bewundern kann.

Er war es dann auch, der mir Bilder von einem aussergewöhnlichen Gebirge zeigte, die sofort mein Interesse weckten. Er ist Headguide in Kirgistan für 40 Tribes, die weltweit aussergewöhnliche Ski- und Snowboardtouren anbieten.
Gegründet wurde 40 Tribes von Ryan Koupal, der auch Mitinhaber der Splitboardbindungsfirma Phantom ist. Der Name ist eine Anspielung auf die 40 autonomen Stämme, die früher das kirgisische Gebiet bevölkerten. Das Projekt soll auch den Einheimischen Einnahmequellen im Winter bieten, der Tourismus spielt sich ansonsten nur in den wärmeren Monaten ab.
Im Frühjahr 2017 war es dann soweit, Ryan, der inzwischen auf einer Splitversion der Pogo Wingergun 173unterwegs war, hatte uns eingeladen, eine Woche in seinen Jurten zu verbringen. Wir hatten schnell eine kleine Gruppe Freiwilliger zusammengestellt, die sich auf das Abenteuer einlassen wollten. Ben, Tim und Sophia waren mit von der Partie. Ergänzt wurde die Truppe durch 3 Freunde auf Skiern aus La Grave, Kurt, Peter und Joost, der die Initiative „let’s keep it Wild“ ins Leben gerufen hatte, und damit weltweit in allen großen Print und Onlinemedien vertreten war.

Ben, Tim und Sophia waren schon vorgeflogen, da sie eine weitere Woche Zeit hatten und etwas mehr von dem wilden Land Kirgistan erkunden wollten. Mein Flug ging über Istanbul, wo ich Kurt, Joost und Peter traf, nach Bischkek, der kirgisischen Hauptstadt. In Istanbul sassen wir gemütlich im Flieger und hatten schon das Sicherheitsblabla hinter uns, als plötzlich das Kommando „alles wieder aussteigen, in Bischkek ist Schneesturm“ kam.  …

Den vollständige Artikel und traumhafte Bilder seht ihr im Pogo Blog: https://www.pogo.biz/blog/cat/news

und wem die Boards gefallen sollte sich auch den www.longboardshop.de  anschauen.