Da geht noch was: Völkl Split & Freeride Camps mit Aline Bock …und Tourtipp Hochfügen

Alle Fotos: Richard Walch

Optimal für Backcountry Einsteiger auf dem Snowboard: Bei den Völkl Split & Freeride Camps, wovon noch zwei diese Saison anstehen, bist Du von Freitag Abend bis Sonntag mit Gleichgesinnten, super Material und prominenter, perfekter Organisation im Gelände unterwegs.

Völkl Split und Freeride Camps mit Aline Bock

Ich hatte die Ehre, Freeride Weltmeisterin Aline Bock und Ihr Team im Zillertal zu besuchen:

Freitagabend ist Materialschlacht angesagt
…aber keine Sorge, die Organisatorinnen Aline und Pia Schroeter haben für jeden Teilnehmer die passende Ausrüstung parat und helfen bei der Einstellung, bis jeder versorgt ist. Neben der kompletten Völkl Splitboardausrüstung – übrigens durchdachte Produkte mit echten Neuerungen wie sauber verarbeitete Base ohne Schrauben und neuartige Tourenstöcke – kannst Du auch die speziellen Freeride Boots von Deeluxe testen, Helme und Goggles von Marker und LVS-Ausrüstungen von Ortovox.

Da die Ladies die Veranstaltungen in prädestinierten Freeride Gebieten mit jeweils einer ebenso lässigen wie stilvollen Unterkunft anbieten, folgt nach der Arbeit das kulinarische Vergnügen, Welliness UND wertvolle Wissenserweiterung rund um Tourenplanung und alpine Gefahren.

Fotos: Richard Walch, Location: Mountain & Soul im Zillertal
Fotos: Richard Walch, Location: Mountain & Soul im Zillertal

Schöne Frühjahrstour bei Hochfügen
Ich treffe Pia, Bergführer Thomas Schmitt, den Fotografen Richard Walch und die Splitboard Newcomer am nächsten Morgen im Skigebiet Hochzillertal wieder, wo wir ab Hochfügen unsere Tour zum Rosskopf starten. Aline sehen wir leider erst abends wieder, da sie sich diesen Winter nach einem Cliffsprung bei der Landung auf einem Stein den Schienbeinkopf verletzt hat. Auf charmante Begleitung mit Know-How müssen wir trotzdem nicht verzichten, die sehr sympathische Maria Kuzma, Neuseelands Top Big Mountain Fahrerin ist mit von der Partie.


Dank der guten Vorbereitung von Tom finden wir trotz der insgesamt mauen Schneelage noch eine richtig schöne Aufstiegsstrecke und eine teilweise sogar unverspurte Abfahrt, beides gut für Einsteiger machbar.

Rosskopf (2576 Meter) bei Hochfügen im Zillertal

Aufstieg ab Bergstation Sessellift „Hochfügen 2000“: ca. 1 h
Aufstieg direkt ab Hochfügen, am Finsingbach entlang: 3,5 h
Lawinengefahr: mittel
Karte: Kompass Blatt 28, Vorderes Zilleral

Kurzer Aufstieg: Ab Hochfügen die lila 8er Gondel „Jet“ nehmen und dann noch den 4er Sessellift „Hochfügen 2000“ bis auf 2.313 Meter. Das Board abschnallen und am Rucksack befestigen oder einfach unter den Arm klemmen – noch nicht umbauen. Vom Ausstieg des Sessellifts nach links unterhalb der Lawinenverbauung ca. 10 Minuten traversieren. Dann südseitig abfahren bis in die Senke, dort auffellen und max. 1h zum Rosskopf aufsteigen.

Abfahrt vom Rosskopf größtenteils nordseitig durch die Gipfelflanke über die Pfundsalm Mittelleger und dann am Lauf des Finsingbachs entlang. Bis man wieder im Gebiet Hochfügen rauskommt, direkt bei der Talstation der Gondel „Zillertal Shuttle“.

Aus unserer Gruppe kommen alle gesund und sehr glücklich unten an, sogar die hübsche Französin, die erst seit 3! Wochen auf dem Board steht. Darauf ein Weißbier in der Split Base „Mountain & Soul“, wo Aline schon auf uns wartet und natürlich gespannt nachfragt, wie die erste Splitboard-Tour angekommen ist. Sie hat auch einen Erfolg zu vermelden: Nach der zweiten OP absolvierte sie heute die ersten Schritte ohne Krücken. Es geht immer aufwärts!!
Jetzt schnell anmelden für eines der letzten Camps: www.voelkl-snowboards.com
Die Camps von Splitboards Europe starten wieder im Dezember 2014.
mehr über Aline: www.alinebock.de/
Alle Fotos: Richard Walch
Die Völkl Splitboard-Ausrüstung gibt’s ab Herbst bei www.splitboards.eu

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.