Erste grenzüberschreitende Lawinenvorhersage startet

Grenzüberschreitende und mehrsprachige Lawinenvorhersage der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino unter www.lawinen.report

Jetzt immer schon ab 17 Uhr am Vortag abrufbar.

Gleich zwei Vorteile haben Wintersportler ab sofort: Die neue Lawinenvorhersage für die gesamte Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino nimmt unter der Internetadresse www.lawinen.report ab 17 Uhr ihren Betrieb auf. Sicherheitsrelevante Informationen zur Schnee- und Lawinensituation, umfassende Daten und Messwerte sowie Hintergrundinfos und eine konkrete Einstufung der Lawinengefahr vernetzen die drei Länder erstmalig auf weltweit einzigartige Art und Weise.

Weltweit einzigartiger Gesamtüberblick

Mit ALBINA – so heißt der neue Lawinenlagebericht – werden weltweit neue Maßstäbe im Bereich der grenzüberschreitenden Lawinenvorhersage gesetzt, wie Tirols LH Günther Platter erklärt: „Lawinen machen an geografischen Grenzen nicht Halt. Umso bedeutsamer ist es, dass es mit dem neuen Lawinenlagebericht zu einer Bündelung von Erfahrung und Wissen von Lawinenexpertinnen und –experten kommt und den Wintersportbegeisterten ein deutlicher Mehrwert geboten wird. Ein besonderer Vorteil ist außerdem, dass die Prognosen statt wie früher am Morgen des jeweiligen Tages jetzt bereits am Vortag gegen 17 Uhr veröffentlicht werden.“

Optimale Kombination mit Neuen Medien

„Tirol ist mit dem neuen grenzüberschreitenden Lawinenlagebericht wieder einmal Vorreiter bei den Sicherheitsstandards im Bergsport. Ich möchte aber an dieser Stelle ausdrücklich die Eigenverantwortung betonen. Mit dem neuen Euregio-Lawinenreport bieten wir eine noch breitere Entscheidungsgrundlage für die Tourenplanung“, betont Tirols Sicherheitsreferent LHStv Josef Geisler. Auch die Neuen Medien werden dabei entsprechend berücksichtigt. So erleichtern standardisierte Schnittstellen zu Medien und sozialen Netzwerken die Verbreitung des neuen Lawinenlageberichts. Außerdem können interessierte Informationen auch aus dem von den drei Ländern betriebenen Blog sowie über Social Media Kanäle und WhatsApp beziehen.

Eine Botschaft und drei Internetadressen

„Konkret bietet www.lawinen.report Lawinenprognosen in Grafik und Text sowie relevante Informationen zu Schneehöhe, Neuschnee, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Wind“, beschreibt Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndiensts Tirol, den neuen Service, den er gemeinsam mit seinen KollegInnen Michela Munari (Südtirol) und Alberto Trenti (Trentino) und den Teams der Lawinenwarndienste der drei Länder erstellt. Auch Hintergrundinformationen zu Gefahrenstufen und –mustern sind noch beinhaltet. Die Vorhersage kann übrigens um 8 Uhr morgens nochmal justiert werden, was aber nach Erfahrung von Rudi Mair nur sehr selten erforderlich sein wird.
Die Website ist auch erreichbar über
www.avalanche.report
www.valanghe.report

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .