IMG_20170402_094124

Splitboard Boots – Die kleine Kaufberatung

Burton Tourist Splitboard Boot
Burton Driver X Splitboard Boot

ein Kommentar von Simon Graf

JE4A0336

Wer mit dem Splitboarden beginnt, dem steht eh gerade eine größere Anschaffung ins Haus. Deswegen und wegen der meist gute Passform, sollten die vorhandenen Softboots einfach weiter genommen werden. Der Kauf von neuen Softboots kommt dann automatisch in der nahen Zukunft. Ich verfolge den Softboots Sektor nun schon seit vielen Jahren und spreche jede Saison mit vielen Teilnehmern über das Thema – es ist einfach sehr vielschichtig und hat schon viele unnötige Produkte hervorgerufen.

Daher haben wir auch die letzten 2 Jahre keine Softboots mehr im Programm gehabt, weil es schlicht und ergreifend keinen gab der uns so richtig gefiel. Vor allem die „speziellen“ Splitboards Boots, steigeisenfest – haben uns persönlich nicht zugesagt. Allgemein hab ich das Gefühl, dass mancher Splitboarder eine Softboot-Steifigkeit sucht, die es nur beim Hardboot gibt – warum denn dann Softboot fahren? Auch die ewige Diskussion über Soft- oder Hardboot hat eher philosophischen als alpinistischen Charakter. Es gibt aktuell sogar einen Splitboard Softboot, der ist so hart, das man nicht vernünftig mit ihm aufsteigen kann. Bereits nach 15 Minuten schmerzen die Schienbeine, da gehe ich mit meinem Skitourenboot bequemer.

17037101001_1_588x720_72_RGB

Ich persönlich bin die letzten Jahre mit dem Driver-X (Angebot: 284,25 €) gegangen und wirklich Hochalpines mit meinem Skitourenhardboot und einer Hardbootbindung auf meinem Split. Wer also nicht jedes Wochenende einen 4.000er macht, sondern 1-2 pro Saison, der kann mit einem guten Softboot, Vibramsohle und den Körbchen Steigeisen von Grivel alle Gipfel erreichen, die er möchte. Vor allem hat er einen Softboot mit einem Softboot Rideverhalten in der Abfahrt. Wer das nicht möchte, der greift zum Hardboot.

Als mir Burton dann zur letzten Saison den Tourist (VK 379 €) für Tests gab, war ich gespannt. Der Driver-X ist einen Tick härter als der Tourist. Mein persönliches Fazit: Perfetto! Ich ziehe den Boot morgens an – gehe 6h den Berg rauf – fahre ab und das alles mit der gleichen Schnürung vom Morgen. Daher hab ich mich entschieden, den Tourist und Softboots wieder ins Programm von Splitboards.eu zu nehmen. Neben dem Driver-X, einer der besten Splitboard Boots am Markt. Die Größen haben wir schon entsprechend angepasst, wer also sonst eine 42-43 hat, dem passt genau der 42-43. Wir werden unser Bootsortiment die nächsten Jahre weiter ausbauen – da wir aufgrund der aktuellen Entwicklung Bedarf sehen euch auch hier zu beraten. Das Beispiel vom Eingang – der aktuelle Softboot der nicht schmerzfrei bergauf geht – und weitere Fehlentwicklungen haben gezeigt, dass es auch in dem Bereich mehr braucht als eine nette Idee von Theoretikern in der Produktentwicklung – nämlich Praxis am Berg.

 

Ride Hera Boots für Damen

ein Kommentar von Eliane Droemer

20161203_145849web

Splitboarden erfordert einen höheren Anspruch an Boots als Snowboarden. Fürs Splitboarden müssen die Füße, Sprunggelenke und Schienbeine maximal gepampert werden – was nicht bedeutet, maximal weich, sonder Passform Passform Passform. Denn Aufstieg und Abfahrt erfordern absolut festen Halt. Wenn sich bei jedem Schritt der Fuß im Schuh bewegt, habt ich auch mit besten Socken in kürzester Zeit Schürfstellen. Der feste Halt darf wiederum nicht zu fest sein, also keinerlei Druckstellen hervorrufen. Und natürlich sollen die Boots warm sein! Aber beim Aufstieg nicht zu warm. Tja, wir sind anspruchsvoll und wollen es bleiben.

Eine griffige Sohle ist sehr sinnvoll zum Hiken und last but not least GANZ GANZ wichtig: Beim Umbau am Berg muss es schnell gehen! und ich will die Handschuhe nicht ausziehen um die Boots einzustellen! Und genau der Anspruch brachte mich auf die Idee, das Boa-System von Ride zu testen. Warum Ride? Das Modell Hera beispielsweise verfügt über 2 Boa-Seilzüge, jeweils einer zum Einstellen des oberen bzw. unteren Teil der Boots. Der monumentale Vorteil von Boa? Am Gipfel zwei Sekunden drehen – fix! Müheloses, exaktes Einstellen der Boots. Und einmal fixiert, lockert sich auch nichts mehr. Quasi Softboots für den Aufstieg, Hardboots für die Abfahrt in einem.

Toller Fersenhalt inklusive: Beim Festdrehen schiebt sich die Ferse in den Boot, das bedeutet: Bei jedem Turn ist die Kraftübertragung so direkt wie möglich. Einziger Wermutstropfen bei der Schale: Die Sohle könnte noch griffiger sein, beispielsweise eine Vibram Sohle. Das wäre das I-Tüpfelchen für Splitboarderinnen.
Ride Hera

Nicht nur auf das Äußere achten

Auch das Innenleben vom Ride Hera ist nicht zu verachten. Der Liner (Innenschuh) ist aus sehr angenehmen, thermoformbarem Material, sprich er passt sich der Fußform an. Auch hier ist das Schnürsystem leicht zu handeln. Zwei verschieden starke EVA-Lagen der Innensohle sorgen jeweils für die richtige Dämpfung und Unterstützung.

Farben: schwarz oder tan (Abbildung), VK 279 €

 

 

 

20170403_130236

Große Splitboard Camp Übersicht der Saison 17/18

Wir werden immer wieder gefragt, welches Camp für wen am Besten passt. Nun hier mal ein Überblick unserer Splitboard Test Camps Struktur.

Ziele unserer Camps:
Wir wollen allen Snowboardern die am Splitboarden / Tourengehen Interesse haben das gesamte Angebot vom Basic Einstieg ( Beginner Camps ) bis zur perfekten Tourenausbildungen ( DAV Advanced Camps ) zur Verfügung stellen. Des weiteren will unser Team allen Splitboardern die Möglichkeit bieten, ihren persönlichen Splitboards Testsieger zu ermittlen. Hier haben wir bereits eine Vorauswahl getroffen und präsentieren bzw. verkaufen euch nur die Splitboards, die unseren Ansprüchen entsprechen. Darunter findest Du dann ganz leicht dein Board und deine Bindung. Unser Team ist daruf geschult, nach deinen Wünchen und Vorgaben das richtige Test-Material für Dich zu finden. Hier kannst du aus allen namhaften Herstellern wählen: Jones, Burton, Rossignol, Prior, Arbor, Voile-USA, Never Summer, Plum und Pathron. Auch bei den Bindungen ist alles dabei was Sinn macht: Spark, Plum, Voile, SP United, Karakoram, Rossignol, Burton.

Struktur unserer Testcamps für Splitboards und Bindungen:

BASICs für Beginner: 
Du bis Snowboarder(in) und kannst bereits stabil offpist fahren. Also wirklich nur stabil bzw. kontrolliert. Das muss nicht besonders spekatulär oder schnell sein. Dies kannst du dir leicht in jedem Skigebiet z.b. bei Neuschnee zwischen den Pisten aneignen. Des weiteren Interesse am Tourengehen, sprich Aufsteigen. Wir gehen bei den Beginner Camps keine langen Touren, denn es gaht ja um das Kennenlernen. Jeder normal sportliche Snowboarder kann das locker schaffen. Du überlegst dir ein Splitboard zu kaufen, weisst aber noch nicht genau welches Board und welche Bindung zu dir passen. Wie verhalten sich die unterschiedlichen Bindungssysteme mit deinem Wunsch-Splitboard auf der Piste. Im übrigen: das beste Splitboard gibt es nicht – denn viele unserer Shapes fahren fein. Oder du hast dir bereits eine Split Ausrüstung gekauft ( idealerweise bei uns zu -20% ) und möchtest nun die vielen kleinen Tipps und Tricks erfahren. Sei es die ideale Bindungseinstellung oder der Umgang mit dem LVS Gerät. Auch die LVS Ausrüstung gibt es bei uns zu -20%

Hierzu sind alle Camps aus der Katergiorie Beginner/Test Camps geignet:

November 2017
Hintertuxer Gletscher: Die Beste Gelegenheit mit dem NEUE Material und den Testsiegern 2017 / 2018 in die Saison zu starten.

Dezember 2017
Dezember I Beginner Camp im Montafon: unser Klassiker in unserer eigenen BASE / Hütte Mitten im Montafon.
Dezember II Beginner Camp im Montafon: unser Klassiker in unserer eigenen BASE / Hütte Mitten im Montafon.

Januar 2018
Januar I Beginner Camp im Montafon: unser Klassiker in unserer eigenen BASE / Hütte Mitten im Montafon.
Januar II Beginner Camp im Montafon: unser Klassiker in unserer eigenen BASE / Hütte Mitten im Montafon.
Januar III Beginner Camp im Montafon: unser Klassiker in unserer eigenen BASE / Hütte Mitten im Montafon.

Februar 2018
CTM Beginner Camp XXL: Das Highligt des Jahres, das größte Splitboard Festival auf 2.000m. Hotel 3* mit HP, schneesicher, 100 Splitboards im TEST
Beginner PLUS: NEU – auf vielfachen Wunsch mehr als ein Beginner Camp mit Splitboards – gleich inkl. dem ersten Baustein zur eigenverantwortlichen Tourenplanung!

März 2018
Stubaier Gletscher Splitboard Camp: Im Laufe der Saison auf Splitboards aufmerksam geworden? Schneesicher im größten Gletscher Skigebiet haben wir im März noch den „Nachbrenner“ für best splitboarding.

fb_ctm


Splitboard Test / Testival – Climb the Mountain (CTM)
Hier waren wir auch die ersten, bereits 2006 veranstalteten wir das erste Splitboard Festival / Testival in Europa. Damals kamen ca. 15 Teilnehmer – heute haben wir ein ganzes Hotel nur für uns auf 2.000m exklusiv gemietet. Der ultimative Splitboard Test – alle namhaften Hersteller sind persönlich vor Ort von B wie Burton bis Jones und von K wie Karakoram bis Union!
Das Splitboard Test Camp XXL – das Climb the Mountain, bietet seinen Teilnehmern eine unvergleichliche Location: Eingeschneit auf über 2000 Metern Höhe liegt der Berggasthof Piz Buin am Silvretta Stausee mit Blick auf das Silvrettahorn und bildet von Freitag bis Sonntag die Basis für den großen Produkttest.

Beginner Camp XXL: CTM für alle die KEINE eigene Splitboardausrüstung haben. Am Samstag testest du aus ca. 100 Splitboards die Fahreigenschaften, nimmst am LVS Workshop teil und am Sonntag gehst du mit einem Guide und deinem Wunsch-Test-Splitboard auf Tour.  Pro Guide wird eine Gruppe mit ca. 8 Teilnehmern gebildet und jede Gruppe geht ihre eigene Tour.

NEU ab 2018: 3 CTM Pakete – für jeden das passende!

CTM Beginner Camp XXL: Das Highligt des Jahres, das größte Splitboard Festival auf 2.000m. Hotel 3* mit HP, schneesicher, 100 Splitboards im TEST
CTM Advanced: Splitboarder mit eigener Ausrüstung zum tourengehen in der Silvretta und testen.
CTM Day Ticket: Für einen Tag alles testen was dein Splitboard – Herz begehrt.

20170404_111007

DAV Ausbildungs Camps
Seit vielen Jahren bieten wir exklusiv für den DAV die Splitboard Ausbildungs Camps an. Diese sind exakt nach der Ausbildungsrichtlinie des DAV zum Thema Skibergsteigen entwickelt – jedoch um die Elemente Splitboards sinnvoll ergänzt. Ein großer Vorteil ist. z.b. dass der komplette Splitboards Testpool mit allen Brands wie Jones, Burton, Spark, Karakoram usw. frei zur Verfügung steht. Du kannst also mit deiner eigenen Ausrüstung teilnehmen oder dir jeden Tag eine anderes Split nehmen. Bei den Alpin Camp Basic Kursen ist es egal ob du schon Splitboard Erfahrung hast oder nicht. Des weiteren ist auch ein Tag Freeriden mit Splitboard-Testen auf der Piste eingeplant. Hier werden bis zu 8 Teilnehmer zugelassen. Die Alpin Advanced Camps haben zwar auch den kompletten Testpool zur verfügung, richten sich aber an erfahrene Splitboarder. Hier sollten man schon eigene Touren gehen können und Kondition für längere Touren mitbringen. Die Teilnehmerzahl ist auf 6 begrenzt.

Das genaue Datum wird erst mit dem Kursprogramm des DAV Sektion München veröffentlicht, auch die Anmeldung findet über den DAV Sektion München statt.

DAV Camp Basic Januar I
DAV Camp Basic Januar II
DAV Camp Basic Februar
DAV Camp Advanced März I
DAV Camp Advanced März II 

20170403_130236

ALPIN Camps – das Abenteuer ruft!
All unseren vielen Stammkunden und die es noch werden möchten – bieten wir mit den Alpin Camps das besondere. Vom Freeriden mit Liftunterstützung über besondere Splitboard Reiseziele bis zu hohen alpinen Zielen – für alle ist was dabei und Grund genug jedes Jahr einmal mit Splitboards Europe auf den Berg zu gehen.

Februar 2018
CTM Advanced Camp – komm mit uns in die Silvretta und gehe eigene Touren oder buche dir Tageweise einen Guide dazu.
Freeriden in Montafon I – für jeden Tag ein Liftticket und noch einen Aufstieg – das verspricht den Powder zu finden.
Freeriden in Montafon II – für jeden Tag ein Liftticket und noch einen Aufstieg – das verspricht den Powder zu finden. 

März 2018
Das Powder Adventure – die Splitboard Reise der Saison, wir fahren dahin wo Wetter und Schnee am besten sind.
Venedigerrunde I – hoher Berg, grandioses Alpines Ziel!
Venedigerrunde I – hoher Berg, grandioses Alpines Ziel!

Wir freuen uns sehr darüber, euch mit unserem Team dieses Angebot an Splitboard Testivals, Splitboard Tests, Splitboard Ausbildungen vorstellen zu dürfen. Es ist das Ergebnis jahrerlanger Erfahrung und Entwicklung am Berg. Unsere ersten Splitboard Camps veranstalteten wir vor gut 17 Jahren – damals waren wir die ersten Anbieter. Viel von unserem Wissen bei der Beratung im Verkauf kommt direkt vom Berg, von Euch. Denn es kommt vor allem darauf an, Splitboard Bindungen zu haben, die sich bei vielen Teilnehmern in verschiedenen Bedingungen bewähren – und nicht auf der ISPO oder im Laden. Unser Shop ist der Berg und dafür gehen wir jedes Wochenende von November – April mit Euch in die Berge – aus Leidenschaft und Faszination fürs Tourengehen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir auch Dich am Berg kennen lernen dürfen, mit Deinem Split oder mit einem aus unserem Testpool.

Wir sehen uns!

Simon Graf, Gründer und Inhaber von Splitboards Europe

IMG_1276

Happy Kunde mit Splitboard in den norwegischen Lyngen Alps

Danke an Jonas, dass wir sein positives Feedback veröffentlichen dürfen und für die tollen Bilder!

Servus Simon,

Ich wollte mich noch mal für deine kompetente Beratung beim Boardkauf bedanken.

Das von dir empfohlene Prior BC 168 mit der Völkl Fasttec Bindung kam Mitte April das erste Mal zum Einsatz und war gelinde gesagt der Hammer! Bei unseren Touren rund um die spektakulären Lyngenalps nahe Tromsö war von feinstem Powder bis zu besten Firnabfahrten alles dabei und auch bei eisigen Aufstiegen konnte ich mich immer auf das Board verlassen. Dank unglaublichem Wetter und einer gut einzuschätzenden Lawinensituation standen uns bei der Tourenplanung alle Türen offen. Unter der Woche wurden so einige der schönsten Gipfel auf und um Lyngen erkundet. Vor allem die Gipfel des Daltind (1533m) und des Store Russetind (1405) werden aufgrund ihrer unbeschreiblichen Aussicht auf die umliegenden Fjorde wohl noch lange in Erinnerung bleiben! Zusammenfassend bietet die Gegend rund um Tromsö einzigartige Tourenmöglichkeiten und sollte mit Sicherheit auf der Bucket-List jedes Splitboarders stehen!

Beste Grüße Jonas

freeride-1---c-silvretta-mo

Splitboarden & Freeriden im Gebiet Silvretta Montafon

Bei den Beginner Camps von Splitboards Europe wird der Samstag immer genutzt, um das Fahrverhalten verschiedener Splitboard Shapes im Gebiet Silvretta Montafon zu testen und sich mit dem Handling der Boards, Bindungen und Felle vertraut zu machen. Nicht nur da die Base von Splitboards Europe in Gargellen liegt, ist Silvretta Montafon die erste Wahl für die Camps, sondern auch da kaum ein anderes Gebiet so zuverlässig gute Schneebedingungen bietet und ein immer größer werdendes Angebot an Freeride Runs und Informationen wie über das Freeride Center forciert.

Hier die Neuigkeiten von Silvretta Montafon zur Saison 2017/18

Splitboard

Ab 8.12.2017 nahezu jedes Wochenende ein Splitboard Camp von Splitboards Europe

Freeride

Ab dem 22. Dezember 2017 – Gipfelsturm Zamangspitze
Treffpunkt jeden Freitag 08.20 Uhr Valisera Bahn Talstation, St. Gallenkirch
Preis: € 49,- pro Person; nur in Kombination mit einer gültigen Tages-, Mehrtages- oder
Saisonkarte

25. Dezember 2017 bis 02. April 2018 – Freeride Safety Check
Treffpunkt jeden Montag 13.00 Uhr Freeride Center, Grasjoch
Preis: € 49,- pro Person; nur in Kombination mit einer gültigen Tages-, Mehrtages- oder
Saisonkarte

Ab dem 26. Dezember 2017 – Freeride Abenteuertag
Treffpunkt jeden Dienstag und Donnerstag 08.30 Uhr an der Valisera Bahn Talstation,
St. Gallenkirch
Preis: € 70,- pro Person; nur in Kombination mit einer gültigen Tages-, Mehrtages- oder
Saisonkarte

Ab dem 27. Dezember 2017 – Skitour
Treffpunkt jeden Mittwoch 08.30 Uhr an der Valisera Bahn Talstation, St. Gallenkirch
Preis: € 50,- pro Person; nur in Kombination mit einer gültigen Tages-, Mehrtages- oder
Saisonkarte

Oder auch mal…

26. Dez 2017 bis 30. März 2018 – PistenBully Fahren
Treffpunkt jeden Dienstag, Mittwoch und Freitag an der Grasjochhütte, eine halbe Stunde vor
Beginn, eigenständige Auffahrt mit der Grasjoch Bahn
Preis Selberfahren: € 239,- pro Person, Preis Mitfahren: € 89,- pro Person

25. Dez 2017 bis 02. April 2018 – Abenteuer Iglu Nacht
Treffpunkt jeden Montag 16.30 Uhr Valisera Hüsli, eigenständige Auffahrt mit der
Valisera Bahn
Preis Schnee-Iglu Erwachsene: € 129,-; Kinder ab 12 Jahren € 69,-
Preis Iglu-Glamping Erwachsene € 144,-; Kinder ab 12 Jahren € 79,-

Anreise Silvretta Montafon
mit dem Auto
von München ca. 2,5 Stunden / 260 Kilometer
von Stuttgart ca. 3 Stunden / 290 Kilometer
von Lindau ca. 1 Stunde / 90 Kilometer
von Frankfurt ca. 4,5 Stunden / 490 Kilometer
von Innsbruck ca. 2 Stunden / 150 Kilometer
von St. Gallen ca. 1 Stunde / 90 Kilometer

mit der Bahn
Von Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es gute ICE- und EC-Verbindungen.
Diese führen über München, Lindau, Innsbruck oder St. Gallen bis nach Bludenz. Von
Bludenz mit der Montafonerbahn Bludenz-Schruns sind es ca. 20 Minuten zum Ziel.
Weitere Informationen zu den Fahrzeiten und zum Fahrplan, zu den Verbindungen und
Dienstleistungen gibt es unter www.montafonerbahn.at.

Fotos: Markus Gmeiner

freeride-2---c-silvretta-mo

JE4A0349

Splitboard Bindungen Kaufberatung | Marktübersicht 2017/2018

Die große Marktübersicht der Splitboard Bindungen 2017 / 2018

herzlich willkomen zur NEUEN Marktübersicht / Kaufberatung Splitboard Bindungen. Simon Graf, Inhaber und Gründer von Splitboard Europe, gibt euch auch in diesem Winter wieder handfeste Daten zum Vergleich und zur besseren Kaufentscheidung eurer Bindung.

Simon: Nicht nur, dass wir die größte Auswahl am Markt und die längste Erfahrung (seit 1999) haben – nein, wir geben euch die Bindungen auch zum besten Preis. Ihr seid es ja schon gewohnt, dass es ein Splitboard Set bei uns zu -20% gibt und das die ganze Saison von September bis Mai. NEU in 2017/2018 ist der Split Friends Discount. Dieser gibt auf ausgewählte Produkte bereits ab September -10% auf NEUES Material. Achtung: die Aktionen sind zeitlich bergenzt und wechseln.

Anmerkung:
Wir möchten in diesem Jahr kurz das Thema Fairness ansprechen. Unsere Marktübersicht 2016/2017 war ein großer Erfolg und hat vielen unserer Kunden die Entscheidung leichter gemacht, die richtige Bindung in unserem Online Shop zu kaufen. Wir hoffen, dass wir mit all unserem Wissen und unserem Service auch euch überzeugen können, eure Splitboard Bindung / Ausrüstung in unserem Online Shop zu kaufen. Wenn ihr noch Fragen habt, die hier nicht geklärt wurden – dann ruft einfach an, kommt nach Absprache bei uns vorbei oder nehmt an einem Test Camp teil.

NEWs 2017/2018 | Neu im Sortimen | Neue Techniken

Spark | neue Straps
Spark hat seine Modelle im Prinzip gleich gelassen. Die neuen Straps sind zwar leichter, aber fühlen sich auch weniger komfortabel / gepolstert an. Dass der Whammy Bars nun direkt verbaut ist, ist ein nettes Feature.
Nach wie vor ist die Spark ARC die leichteste Bindung am Markt. Vor allem aber für Frauen bietet die Spark ARC Women die Beste Performance. Gewicht, Handling und Farbauswahl sind hier einfach am Besten.

Plum | neu im Sortiment
Wir haben die Plum / Rossignol ja schon seit ihrer Entwicklung als Prototyp begleitet und sind sehr überzeugt von diesem Produkt. Beim letzten CTM (unserem Splitboard Festival) war dann auch PLUM snowboard aus Frankreich dabei. Die Unterschiede zwichen den Bindungen sind gering, wenn nicht sogar verschwindend. Aber um euch auch Zugang zum Hersteller PLUM zu bieten, haben wir uns entschieden das Sortiment von Plum aus Frankreich (Splitboards und Bindungen) mitaufzunehmen. Im Übrigen kamen die Splitboards super an bei unseren Teilnehmern. Wir verkaufen Plum und Plum/Rossignol Modelle immer inkl. Harscheisen. Diese Bindungen sind dadurch eine der günstigsten mech. am Markt, da sie ab Werk alle Features „onboard“ haben. Bei anderen Herstellen muss das ein oder andere zugekauft werden. Unsere Tabellen zeigen den direkten Vergleich.

Burton Hitchhiker
Die Hitchhiker ist nach wie vor die beste Mischung aus Arc und Surge. Burton ist eine der wenigen Firmen, bei der Warranty groß geschrieben und verlässlich praktiziert wird. Das einzige, was sie ab Werk nicht hat, sind die Whammy Bars – wenn man die denn braucht. Wem also komfortable Straps wichtig sind, der greift zur Hitchhiker.

Union | neu im Sortiment
Gerade nocht rechtzeitig wurden die letzten Prototypen im Frühling 2017 fertig, um uns zu überzeugen. Diese Bindung hat einen tollen Preis und ist einfach in der Handhabung. Sie ist zwar nicht so resisten gegen Eis und Schnee wie z.B. eine puckbasierte (Voile Speed Rail) oder eine Plum – aber weniger anfällig als eine Karakoram. Sie ist auch nichts für Steifigkeits-Fanatiker. Ich meine damit Leute, die z.B. Stabilizer verwenden. Denn sie hat einfach konstruktionsbedingt mehr Spiel / Beweglichkeit auf dem Splitboard als andere Bindungen, was aber kein Problem darstellt, in meinen Augen. Wenn ein Splitboard nicht schön auf der Piste fährt, dann liegt es selten an der Bindung, sondern meist am Shape.

Harscheisen | immer dabei haben…
Hier sind nach wie vor Voile Speed Rail, SP United und nun auch Union meine Favoriten. Der letzte Winter hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig Harscheisen sind. Denn oft wäre die Tour ohne gar nicht möglich gewesen. Daher mein Tipp und Rat: Als Standart Zubehör unten in den Tourenrucksack rein und freuen, wenn es dann doch „nur“ den ganzen Winter Powder Touren gab ☺

Softbindung vs. Hardbootbindung:
in unserem Team fährt der Stefan Hardboots mit einer Spark Dyno DH aus Leidenschaft und unser Dirk fuhr Hardboots, wechselte dann aber zu Softboots. Ich fahre immer Softboots außer es geht an 4.000er, dann nehme ich Hardboots, denn wenn ich führe, muss ich auch Stufen schlagen können, was mit Softboots nicht geht. Ihr seht also, in unserem kleinen Team ist alles vertreten und daher auch mein Fazit: Wer Hardboots fährt, der kann natürlich dabei bleiben, denn die Dyno DH ist eine tolle Bindung. Wer jedes WE einen 4.000er macht – der sollte über einen Hardboot nachdenken. Alle anderen bleiben einfach beim besten Boot / Bindungs – System für Snowboards: die Softbindung. Denn nur die gibt dir das surf feeling im Gelände, schluckt jede Bodenwelle und kommt dem „Surfen“ am nächsten – oder habt ihr schon mal einen Surfer am Atlantik mit Hardboots gesehen ?

Der Test / Marktübersicht / Vergleich
Der Test aus 2016/2017 war nur bedingt für mobile Ansicht fähig, daher haben wir die Tabellen und Symbole überarbeitet und werden sie in englisch beschriften, damit sie international verstanden werden können.

Eines wieder vorweg – es gibt keine schlechten und keine schweren Splitboard Bindungen – zumindest nicht bei uns bzw. in diesem Test! Wir verkaufen nur die Systeme, die nach unserer Erfahrung am Berg funktionieren. Dass jeder seine persönlichen Vorlieben hat, ist genauso klar, wie die Tatsache, dass es unterschiedliche Gewichtung in Punkto Funktion gibt. Bevor ihr eine Splitboard Bindung kauft, überlegt euch, was euch wichtig ist: Gewicht, Preis, Harscheisenfunktion, Fahrfeeling (eher weicher oder eher hart und direkter) usw. Nach meiner Erfahrung sind Gewicht, Preis und Funktion die stärksten Kaufargumente.

Alle Bewertungskriterien und Tabellen pro Modell seht Ihr HIER

***Fazit:
Nie war die Auswahl so groß. Alle Bindungen wiegen um die 2,0 kg (früher mit 4×4 auf Slidern waren es gute 4 kg) und von ca. 500 € – 800 € ist für jedes Budget und jeden Geschmack was dabei. Du bist dir noch nicht sicher, welche Bindung zu dir passt ? Dann ruf uns an oder schreibe uns.

Dein komplettes Set (Splitboard, Bindung, Felle, Harscheisen) mit bis zu -20% findest du in unserem Splitboard Set Konfigurator.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns mal am Berg bei einer Tour oder bei einem unserer zahlreichen Camps kennenlernen und uns über deine Erfahrungen mit deinem Splitboard oder/und Splitboard Bindung von Splitboards Europe austauschen können.

Ich wünsche euch allen ein tolle Saison 2017 / 2018 und viele schöne Touren.

Euer,
Simon

best-split-warranty

Splitboard Ersatzteile – Fünf Sterne für Best-Warranty Service, Danke Euch!

Zu Ende dieser Saison können wir ein besonders gutes Feedback von Euch verbuchen für unseren Service
Best Warranty, der beim Kauf einen Splitboard-Sets bei uns inklusive ist.

Wir sagen ein dickes fettes DANKE! für eure unglaublich vielen 5-Sterne-Bewertungen wie:

„Besser geht‘ nicht!“
„Bester und freundlichster Service“
„Fast response and action! Two things that matter the most“
„Extrem kulanter Service bei Ersatzbeschaffung einer neuer Bindung“
“ I thoroughly recommend this product and splitboards.eu for their excellent customer service.“
„das Wochenende ist gerettet :-) Und das alles umsonst mit der Best Warranty“
„Der Service war jedenfalls TOP! Vielen Dank nochmal an Simon von Splitboards Europe“

Best Warranty bedeutet:

SETKAUF: Durch den Kauf eines Splitboards Sets, wird folgende Garantieleistung erworben: Für 3 Jahre ab Kaufdatum werden Kleinteile ( z.B. Schrauben, Warenwert unter 10 EUR ) Kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Dies ist begrenzt auf 3 Fälle/Teile. Danach wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben. Wir halten hierfür ein extra Kleinteile Lager bereit. Diese Kleinteile und Ersatzteile sind für unsere Kunden exklusiv und können nicht über den Shop erworben werden. Somit stellen wir für unsere Kunden auch die Versorgung älterer Modelle sicher. Denn wenn etwas in der Tourensaison kaputt geht, muss es schnell gehen, der Winter ist kurz!
Wer sein Splitboard, welches er bei einem anderen Händler gekauft hat, mit unserem Best Warranty absichern möchte, der kann sich diese Leistung für 79 Euro einkaufen. Für unsere Kunden ist das Best Warranty gratis!

Das Team von Splitboards Europe v.l.n.r. Volker, Olli, Boris, Stephan, Eliane, Simon und Dirk

Dank vom Team Splitboards Europe und Tipps: Splitboardausrüstung richtig „übersommern“

Mit einem Service-Tipp verabschieden wir uns (vorerst) in die Sommersaison.
Der Winter war für Splitboards Europe trotz des teilweisen Schneemangels sehr gut verlaufen:

Wir freuen uns, dass 252 Teilnehmer bei unseren 20 ausverkauften Splitboard Camps Spaß on Board hatten,
dass der wohl alpenweit größte Testpool mit 40 Boards ständig im Einsatz war
und mehrere Hundert Splitboards über uns ein neues Zuhause gefunden haben – fast vierstellig, die Zahl knacken wir nächstes Jahr 😉

Wir sagen DANKE!
Wir wünschen Euch einen herrlichen Sommer, bleibt gesund, genießt das Leben und wir sehen uns beim nächsten Schnee!
Herzliche Grüße von EuremSplitboards Europe Team!

Das Team von Splitboards Europe v.l.n.r. Volker, Olli, Boris, Stephan, Eliane, Simon und Dirk

Das Team von Splitboards Europe v.l.n.r. Volker, Olli, Boris, Stephan, Eliane, Simon und Dirk

 

Last but not least hier unsere Tipps zur Lagerung und Pflege der Splitboardausrüstung im Sommer, DENN!
sollte im Oktober wie letztes Jahr wieder auf einmal der Monsterschnee fallen, sei bereit – und Deine Ausrüstung auch.

Damit Du nicht beim ersten Aufstieg der Saison böse überrascht wirst, hier ein paar Tipps zum Übersommern:

Splitboard-Felle über den Sommer richtig lagern
Mit der richtigen Lagerung der Splitboard-Felle während des Sommers kann sogar deren Haltbarkeit erhöht werden. Klebt die beiden trockenen Felle direkt mit Klebeseite auf Klebeseite zusammen und rollt sie dann ein, NICHT falten. Dann ab mit den Fellen in einen Plastiksack, prima, wenn er luftdicht verschlossen ist. So kann der Kleber nicht austrocknen. Den Sack dann an einem dunklen, trockenen Ort aufbewahren. Für den Winter gilt wieder: Das einfachste Handling und die fellschonenste Methode mit den von uns entwickelten Fellsäcken, den Skinnies, siehe Shop.

Wer die Contour Hybrid Felle hat, findet HIER Service Tipps.

Das Splitboard gut gewachst über den Sommer einlagern. Das ist in dem Fall wichtiger als bei “normalen” Snowboards, denn wenn man in der neuen Wintersaison seine erst Tour geht und die Felle auf eine trockene Base zieht, saugt diese regelrecht den Kleber auf. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Scheisse. Ebenso ist es sinnvoll, den Belag auszubessern vor dem heiß Wachsen. Das überschüssige Wachs, das Schutz gegen Oxidation bietet, sollte nicht entfernt werden.

Die Kanten sollten vor dem Einlagern mit einem Kantenschleifer abgezogen werden, um sie vor Flugrost zu schützen.

Schrauben an Bindung und Interface checken.

Der beste Lagerplatz für Dein Splitboard ist ein trockener, kühler Raum im Keller.

Batterien aus dem LVS-Gerät nehmen.

Zusätzliche Ausrüstung wie Schuhe, Helm, Skibrille, Handschuhe und Protektoren vor dem Einlagern gründlich reinigen und trocknen, um sie vor Schimmelpilzen zu schützen.

Wenn die Boots herausnehmbare Innenschuhe haben, diese rausnehmen und alles gut trocknen lassen. Vor der Lagerung die Schuhe leicht zuschnüren, so dass sie in Form bleiben.
Produkttipp zum Trocknen von Snowboardschuhensmell well – lustiger Name, also what the hell is smell well?
Das sind „Wunderbeutel“, die Ihr einfach in die Boots steckt und die Gerüche neutralisieren. Denn sie nehmen Feuchtigkeit auf und neutralisieren den pH-Wert. Das mögen Bakterien gar nicht und ziehen Leine. Zudem ist smell well frei von schädlichen Chemikalien, nicht-allergen und umweltfreundlich.

Das gleiche gilt für die Bekleidung. Entweder Jacke und Hose in eine Fachreinigung geben oder selbst in der Maschine waschen. Aber Achtung: Es sollten nur Schonwaschmittel und keine Weichspüler benutzt werden.

Produkttipp zum Waschen von Hardshells: fibertec pro wash – können wir empfehlen, da es nicht nur ein Spezialwaschmittel zur schonenden Reinigung von Funktionsbekleidung ist und die Funktionen wie Atmungsaktivität erneuert sondern auch noch umweltfreundlich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird – also der Waschgang die Umwelt auch nicht unnötig belastet.

Wichtig ist auch die Imprägnierung der Winterbekleidung, die am besten mit einem Spray aufgetragen und durch anschließendes Einbügeln mit geringer Hitze fixiert wird. Auch hier gibt es umweltverträgliche Produkte wie die von fibertec.

Goggle, also Ski/Snowboardbrille so verstauen, dass das empfindliche Glas bzw. dessen Beschichtung nicht leiden.

Und dann… ab mit dem Surfboard aufs Wasser :-)

Foto 14

 

 

IMG_6163

Prior Backcountry und Boardlängen

Positives Feedback von Kunden erfreut uns so sehr, dass wir es gern teilen, wie jüngst die Nachricht von Raffael. Danke auch für die Fotos Raffael!

 

„Bin mehr als zufrieden mit dem „Prior Backcountry BC Fiberglas“ und auch der Bindung „SP UNITED Multi Entry SPLIT„. Bin leider nur in etwa 8000 hm diese Saison gegangen aber war jedes mal toll.

Bin froh dass ich auf dich gehört haben bezüglich der Boardlänge. Die extra 8cm zu meinem Pistenboard stören gar nicht.
Hab mit dem Board einen wunderschönen Auftrieb im Powder. Auch auf der Piste ist das Board sehr stabil und schön zu fahren!

Bin sehr froh dass ich mich von dir beraten lassen habe und möchte auch normal bei dir bedanken! :)
Nächste Saison werden mein Bruder und ich vielleich auch an einem eurer Camps teilnehmen.“

Wir würden uns freuen, wenn Ihr dabei seid! einen schönen Sommer wünscht das
Splitboards Europe Team

IMG_3856

Tourentipp Split: Marsch und Friedrich im Paznaun

Im Februar gab es nach einer langanhaltenden Schönwetterphase den lang ersehnten Niederschlag. Davor hatten sich ja bereits Frühjahrsverhältnisse in Form von Firn ab Mittag eingestellt. Also waren aufgrund der bereits sinkenden Schneedecke und schlussendlich bescheidenen Neuschneeprognose die Erwartungen eher verhalten. Aber das Kaiserwetter motivierte uns dennoch dazu, uns ins Gebirge zu stürzen.
Da nirgendwo ordentlich Schnee gefallen war, machten wir uns am Sonntag auf zu einer Tour im Paznauntal. Wir waren dort bereits einmal im Sommer zum Biken – große Empfehlung an dieser Stelle; gemütlicher Forstweg zum rauftreten, Abkühlung im Bergsee, kulinarischer Genuss auf der Hütte und teilweise ansprochsvolle Trailgaudi beim Abfahren) kannten diese Tour aber nicht vom Winter.

Start ist in Piel, ein Weiler nach Ischgl, und dort geht’s vom Parkplatz (ca. 1.450 m) entweder dem Forstweg folgend (= Abfahrt) oder abkürzend über den kurzweiligen Sommerzustieg, der  teilweise ziemlich steil, eisig, wurzlig und steinig war, ab der Baumgrenze über kupiertes Gelände zur Friedrichshafener Hütte (ca. 2.330 m). Diese ließen wir aber rechter Hand liegen und marschierten mit dem Ziel der Hohen Köpfe vor unseren Augen weiter über Almgelände durch Mulden und über Kuppen. Beim Aufstieg merkten wir schon, dass die letzte Schönwetterphase ziemlich an der Schneehöhe genagt hatte und wir kommen mit den Stöcken immer wieder bis auf den steinigen Untergrund durch – also wohlüberlegte Routenwahl bei der Abfahrt, um Mensch und Material zu schützen.
In einem Kessel offenbarten sich ostseitige steile unbefahrene Rinnen und Mulden, welche durch den auflebenden böigen Wind schon etwas eingeblasenen waren und rechter Hand von uns Osthänge, die von älteren Schneebrettern und frischen Lockerschneelawinen gespickt waren. Somit wurde beim Aufstieg der Entschluss gefasst die Normalroute zu nehmen, welche uns in einen bereits eingefahren nordseitigen Hang direkt vom Gipfel mit Neuschnee überraschte. Nach einer ausgiebigen Pause auf der Terasse der (im Winter unvewirtschafteten) Hütte, nahmen wir die weitere Abfahrt über anfangs recht steile Wiesenhänge und anschließend dem flach verlaufendem Forstweg in Angriff.
Diesen Klassiker im Paznauntal können wir sowohl im Winter als auch im Sommer uneingeschränkt empfehlen, speziell, wenn man in dieser schönen aber doch touristischen Region Tirols für längere Zeit ist und genug von Menschenmassen hat.

Tour Facts
Ausgangsort: Parkplatz Piel bei Ischgl
Endort: Parkpaltz Piel
Höhenmeter Aufstieg: 1.068 hm
Höhenmeter Abfahrt: 1.068 hm
Dauer: ca. 3 – 3,5 h

 

20170402_093900

DAV Splitboard Alpin Camp Advanced 01.-05.04.17

Gipfel, Hütten, Scharten, Mohren und abgestürzter Steinbock

Im Tal war es schon seit fast 3 Wochen Frühling – als sich die 6 Teilnehmer zum letzten Camp der Saison 16/17 am Hüttle einfanden. Die Skepsis, ob wir denn genug Schnee haben werden, war also berechtigt. Doch wie die gesamte Saison, stemmte sich das Montafon bravourös gegen den Schneemangel. Fast alle Teilnehmer hatte bereits ein eigenes Splitboard mit dem sie mehr oder weniger zufrieden waren. Am schlimmsten hatte es den Stephan erwischt, ….
den vollständigen Bericht seht Ihr HIER im Splitboards Shopblog