Welches Fell für mich?

Hallo meine lieben Splitboardfreunde,

heute erkläre ich euch die wesentlichen Unterschiede unserer Felle + deren Pro und Contra. Alle unserer Felle sind super, es kommt nur auf die Vorlieben des Käufers und deren Einsatzbereiches an.

Wir unterscheiden in Klebefell und Hybridfell.

Die Klebefelle halten immer gut und vor allem wenn sie in einem Skinny geschützt sind auch ziemlich lange. 3-5 Jahre je nach Nutzung. + durch die Benutzung eines Skinnys bleibt das Fell beim abziehen und aufziehen nicht an einem kleben und macht das Handling dabei wesentlich leichter, als mit einer rumflatternden Trennfolie.

Hier das Video zum Skinny:

Wer sein Board selber wachst, wird sich wahrscheinlich nicht ganz so lange an einem Klebefell erfreuen können, da meist zu viel Wachs auf dem Board ist und das Wachs den Kleber auf Dauer beschädigt.

Die Hybridfelle sind etwas sensibler, du musst sie oft reinigen. Am besten mit dem Hybrid Cleaning Spray oder ganz vorsichtig mit lauwarmen Spülmittelwasser. Wenn sie verschmutzt sind oder nicht richtig gereinigt wurden, verschlechtert sich ihr halt und kann wenn es blöd läuft deinen Tourenstart verzögern oder dir deine Tour sogar vermiesen.

Wer aber einfach keine Klebefelle mag, ist mit dem Hybrid am besten dran.  Unsere Eliane geht schon lange damit und schwört drauf, während wir lieber bei den herkömmlichen Klebefellen bleiben. Es ist also auch reine Geschmackssache. 🙂

Für unsere Jones Boards haben wir die bereits zugeschnittenen Pomoca Felle aus der Schweiz, diese passen durch den Zuschnitt und den Verschlüssen genau richtig auf dein Board und haben ausreichenden Grip!

Im Vergleich G3 und Kohla:

Kohla: Guter All Rounder zum kleinen Preis, sehr leicht und kommt aus Innsbruck/Österreich.

G3: haben die besten Verschlüsse und das beste Handling + du kannst den Gripp und das Gewicht frei skalieren.

Schwerer aber MAX Gripp -> Gripp PLUS

Leichter und Gripp wie Kohla -> Universal

Leichter und max. Glide Eigenschaft -> Glide

Gerade das Universal kann direkt mit dem Kohla verglichen werden, hat aber die besseren Applikationen / Verschlüsse etc…

Für Anfängern empfehlen wir das G3 Gripp, mehr Gripp können sie für Geld nicht kaufen. Dann liegts nur noch an der Technik wenn sie rutschen. 😉

Das Zuschneiden aller Felle ist nicht schwer, und braucht nur etwas Zeit.  Ich hab mich auch schon an allen gewagt und mir ist noch keins misslungen.

Hier findet ihr das passende Video für euch von mr. splitboards :

 

Viele Grüße

Team Splitboards Europe

Eure Denise

Rossignol/Plum Splitboard Bindung

Hallo meine lieben Splitboardfreunde,

nach einer sehr tollen Puck Bindung stelle ich euch heute eine sehr tolle mechanische Bindung vor.

RGI0060_XV-SPLIT-ML-WITH-PUCKS-AND-CLIMBING-HEELS-AND-TOURING-BRACKETS-ACTIONSHOT_02

Niemand anderes als Xavier de Le Rue höchstpersönlich steht mit seinem Namen für diese Bindung! Sie spiegelt alles wieder, was er von einer Splitboard Bindung erwartet. Und das ist nicht wenig! 😉

Der einfach bedienbare Flip Lock-Verschluss; leichte, aber höchst robuste Aluminium-Legierungen; flache Low-profile Walls; Pucks im einzigartigen V-Shape Design, das auch in eisigen Verhältnissen immer funktioniert und ein zuverlässiger Klemm-Mechanismus, der beide Boardhälften sicher zusammenhält, + sehr hoher Komfort durch die Mitwirkung von Xavier zeichnen die Plum Splitboard Bindungen unter anderem aus.

Zusätzlich:

  • Steighilfen 2-fach
  • Fersen-Arritierung (die Bindung kann im Skimodus arritiert werden)
  • Gelagerte Welle im Aufstiegsmodus (sanfteres Laufen ohne Wiederstand)

plum

PLUM Bindungen schneiden/zerteilen den Schnee mit der Hebelmechanik.

Unser Experten Tipp von Simon:

Die Kraftübertragung ist sehr direkt, die Bindung im Flex eher hart und der Boot steht Top drin. Alle Guides aus unserem Team gehen nun seit 2 Wintern mit der Plum / Rossignol und wir können trotz dem harten Einsatzes (eine Saison mit Simon entspricht ca. 5 – 10  Winter im normalen Kundeneinsatz) nur loben. Der Umbau ist einfach flüssiger, etwas schneller als bei einer Puck basierten und die Mechanik arbeitet in allen Schneearten einwandfrei. Meiner Meinung nach, die beste mechanische Bindung am Markt und eine echte Alternative zu allen Puck basierten Bindungen.

Für welche Bindung man sich nun final entscheidet, das bleibt wie immer Geschmacksache. Aber unserer Meinung nach, wenn mechanisch dann auf jeden fall Plum!

20200122_134043

Viele Grüße und eine schöne Saison!

Team Splitboards Europe

Eure Denise

Union Explorer Splitboard Bindung

Hallo meine lieben Splitboardfreunde,

heute stelle ich euch eine noch etwas unbekanntere aber dennoch tolle Bindung vor.

Das Union Split System hat  eine einzigartige Verbindung zwischen Bindung und Board inkl. der Torsionsstärke deines Splitboards. Dies gibt dir die Leistung, die du von deinem Splitboard erwartest.

Keine Splitboardbindung hat diesen günstigen Komplettpreis und bietet ein vergleichbares Surf Feeling.

union

UNION Bindungen verdrängen/zermahlen den Schnee durch die Drehbewegung .

Die Bindung besteht komplett aus Kunststoff was das „surfige“ Feeling ausmacht da sich der Kunststoff so verwindet wie du es dir wünscht.

Diese Eigenschaft haben wir bei den anderen Splitboardbindungen eher bedingt, da diese alle einen Aluminium Rahmen/Base haben. Der Flex des Highback kann dann nur noch beschränkt seinen Flex ausspielen. Das Fahren macht also großen Spaß mit der Union Expedition. Keine Wunder, dass Travis Rice und Bryan Iguchi ihren Namen dafür hergeben, bzw. mitentwickelt haben. Der Umbau und das Handling mit dem Splint ist ok. Wenn man das Fahrfeeling, den Gesamtpreis und das Handling zusammen betrachtet, eine wirklich tolle Bindung mit sehr nützlichen Features bereits ab Werk.

Aber:

Bei mehreren Touren ist das Aluminium bei den Voile und Spark Bindungen einfach robuster. Das Kunststoff sieht nach dem vielen gehen auch ziemlich abgenutzt aus.

  • Die Disks passen von Haus aus für 4×4 und Splitboards geht, also 2nd Splitboard Kit ist schon eingebaut.
  • Der Highback lässt sich elegant und schnell verstellen.
  • Die Druckverteilung auf die Kante im Aufstieg ist dank breiter Steighilfe sehr gut gegeben

union_factory

+ kleines extra:

die Bindungsteile kommen in diesem schicken Täschchen an:

Auch die Harscheisen und die Tourenstöcke aus dem Hause Union können wir mit gutem Gewissen empfehlen!

Kleiner Tipp von uns:

Keine Steighilfe zu nehmen, ist gut für die Gelenke und gibt besseren Halt im Aufstieg. Aber auch wenn man keine Steighilfe „aktiviert“ hat,
ist man bauartbedingt bereits ca. einen Zentimeter erhöht, normalerweise bestehend aus dem Bindungsgegenstück auf dem Splitboard Ski.
Dieser erste Zentimeter wird gar nicht so recht wahr genommen, da er so gering erscheint. In der Tat ist er aber wichtig, denn ohne diesen ersten Zentimeter fällt das Gehen spürbar schwerer.

In der Grundausstattung hat die UNION einen durchdachten, breiten Kunstoffbügeln als Steighilfe. Dieser ist so konstruiert, dass er im Fersenbereich
kein Bauteil/Bindungsgegenstück auf dem Splitboard Ski benötigt.
Folglich entfällt aber auch der erste wichtige Zentimeter.
Man geht also tatsächlich ohne jegliche Erhöhung/Steighilfe. Diese Lücke schliesst Step ONE.

Mit Hilfe des Step ONE hat man wieder den wichtigen ersten Zentimeter vom ersten Schritt an automatisch eingestellt. Wenn es dann doch mal steiler wird,
kann man die UNION Steighilfe hinzunehmen.  Der verbaute Steighilfebügel der UNION Bindung hat eine perfekte Höhe für steileres Gelände.
Mehr Steighilfe braucht man nicht, für einen ergonomischen Aufstieg.

Voile Light Speed Bindung

Hallo meine lieben Splitboardfreunde, heute stellen wir euch kurz und knapp einen unserer Favoriten vor. Die Voile Light Speed Bindung:

Light Speed mit Locking.

lock-speed


Sie ist eine Bindung mit Puck System und einstellbarem Highback ( WALK und RIDE Modus ) und andere Hammer Features in einem sehr fahrerfreundlichen Paket.

Gewicht: leicht (1.59kg), Material:  Aluminium

pucks

Die PUCK Bindungen verdrängen den Schnee durchs draufschieben.

Durch den Riser und der Größen Verstellung der Bindung, eignet sich die Light Speed auch perfekt für große Füße.

Auch für uns Frauen ist die Light Speed durch das leichte Handling und das leichte Gewicht eine tolle Bindung. 

Ein zusätzlich großer Faktor, wieso wir die Voile Bindung so mögen,  sind die sehr komfortablen Strapes, Trotzdem wiegt sie nur „3g“ -kein ermessliches Gewicht- pro Fuß mehr als die Spark R&D.

Unser Experten Tipp von Simon:

Die Geschichte der Voile Bindungen begann mit der Light-Rail im Winter 16/17. Die Bindungen haben sich seit damals durch ihre Einfachheit und Zuverlässigkeit bewiesen.

Der Mechnismus war zuverlässig und das Handling gewohnt einfach. Die Light-Rail wurde von der Speed-Rail abgelöst. Der Grund hierfür lag wohl darin, dass doch zu viele Kunden den Splint als störend/fummelig empfanden.
Die Bindung in ihrem Material Mix blieb jedoch weitghehend erhalten. Besonders die Grundplatte (Baseplate) erwies sich als sehr robust und uns ist kein Fall einer gebrochenen Baseplate bekannt.

Im Winter 20/21 bekommt die Speed-Rail ein Update mit der Version Light-Speed. Es handelt sich um die identische Bindung, aber die Touring Braket als Achse wird durch einen Locking Mechanismus ersetzt.

Die Voile Bindungen und speziell die Light-Speed Bindung hatten, wie ich finde zu Unrecht, all die Jahre wenig Beachtung gehabt.
Aktuell in der Version Light-Speed ist sie eine günstige und vollwertige Alternative zur eine Spark Bindung. Mit dem neuartigen Locking Mechanismus ist sogar das Handling 1:1.

Wir werden künftig den Platz der komfortablesten Puck-Bindung (bisher die Hitchhiker, was sie aber unnötig schwer machte) durch die Voile Light-Speed komplett ersetzen.