bindungcollage3

Splitboard Bindungen Kaufberatung | Marktübersicht 2016/2017

Wir haben alle aktuellen Modelle aus unserem Lager gewogen, vermessen und die Praxis der ersten Gletscher Camps sowie der letzten 16 Jahre einfließen lassen! Finde deine Bindung, die zu dir am besten passt!

Eines vor weg – es gibt keine schlechten und keine schweren Splitboard Bindungen – zumindest nicht bei uns! Wir verkaufen nur die Systeme, die nach unserer Erfahrung am Berg funktionieren.
Das jeder seine persönlichen Vorlieben hat ist genauso klar, wie dass es unterschiedliche Gewichtung in punkto Funktion gibt. Bevor ihr eine Splitboard Bindung kauft, überlegt euch, was euch wichtig ist: Gewicht, Preis, Harscheisenfunktion, Fahrfeeling
( eher weicher oder eher hart und direkter ) usw. Nach meiner Erfahrung, sind Gewicht, Preis und Funktion die stärksten Kaufargumente – da hab ich eine gute Nachricht:
Wir haben tolle Splitboard Bindungen, die sehr gute Leistung für ihren Preis bieten und super funktionieren.

Welche Kriterien haben wir getestet / herausgestellt:

  • Gewicht Bindung ( immer das Paar )
  • Gewicht Interface (alles was noch auf das Splitboard geschraubt wird)
  • Preis (Gesamt inkl. allem nötigen Zubehör ohne Harscheisen)
  • Funktion (puckbasiert oder mechanisch)
  • Fahrfeeling ( eher weich – weich/hart – eher hart – hart/direkt )
  • Harscheisenfunktion ( lose oder an Bindung fixiert )
  • Umbau bei vereistem Splitboard (Sterne 1 – 3)
  • Zeit beim Umbau allgemein (Sterne 1 – 3)
  • Kann sie auch auf ein Solid Snowboard (ja / nein). Hinweis: Es sind immer Adapter nötig!

Lest HIER die Details zum Test von
Spark ARC, Spark Surge, Burton Hitchhiker, Voilé Lightrail und Voilé Speedrail, SP United, Völkl Fastec, Rossignol Plum Xavier, Karakoram Prime und Karakoram Connect.

 

 

CTM-15-WEB-10

JETZT! Splitboardausrüstung startklar machen

Die erste zarte Schneedecke in diesem Winter hat schon wieder den Rückzug angetreten und wir warten ungeduldig auf echte Schneemassen, damit wir unsere Splits ausführen können. Beste Zeit, unsere Splitboardausrüstung auf Vordermann zu bringen, um bei geilem Schnee endlich durchstarten zu können! Was gehört dazu? Wir haben brainstorming für Euch gemacht:

Board
Gut gewachst, abgezogen und gebürstet > denn ohne Wachs saugt sich der Belag auch gern mal mit dem Fellkleber voll und Ihr wundert Euch, warum die Felle nicht mehr gut kleben.
Am besten eine Abfahrt machen bevor Ihr die Felle aufzieht > damit auch nicht zuviel Wachs drauf bleibt.
Alle bewegten Teile wie Clips und Hooks checken.

Kann ich mein Splitboard in den „normalen Skiservice“ geben?
Ja, Ihr könnt Euer Splitboard entweder geteilt als „Ski“ oder zusammengebaut als Board zum Service geben. Nicht zu oft, da ja jedesmal was von der Kante und vom Belag abgenommen wird.

DSCN6681

Bindung
Alle Schrauben checken. Falls Ihr eine Schraubensicherung anbringt, dann nur die „wieder lösbaren“.
Straps richtig auf den Boot eingestellt?
Harscheisen immer im Rucksack mitführen.

Felle
Langsam bei Raumtemperatur auseinanderziehen und in die Fellsäcke „Skinnies“ einwickeln, so dass sie schnell zu verwenden sind.
Hybridfelle wie die von Contour mit lauwarmen Wasser reinigen.
Mit dem Imprägnier-Wachsklotz einmal über die Fellseite gehen damit das Fell nicht „stollt“, also der Schnee nicht kleben bleibt.

Allgemein gilt: Klebefelle halten 3-5 Jahre. Den Kleber selbst zu erneuern is a Scheiß und sie einsenden kostet auch mindestens 50 Euro (zudem bieten das nur wenige an), also lieber neu kaufen.

LVS-Ausrüstung
LVS-Gerät: Leute, GANZ GANZ WICHTIG: Batterie checken – ist überhaupt eine drin und ist sie noch voll??
Sonde: einmal rauswerfen, arretieren und auf Funktion prüfen
Schaufel: Metallschaufel einpacken (keine aus Kunststoff)

Feinsuche mindestens einmal trainieren, JEDEN WINTER. Da geht im Ernstfall am meisten Zeit verloren, und es passieren hier am meisten Fehler.
Nach Möglichkeit natürlich auch die Grobsuche üben.

Theorie_Setup

Stöcke

Teleskopstöcke auf Funktion prüfen. Wir empfehlen Clip-Stöcke statt Drehstöcke.

Rucksack

grundgepackt lassen mit:

  1. Erste-Hilfe Kit
  2. LVS-Ausrüstung (LVS-Gerät, Sonde, Schaufel)
  3. First Layer zum Wechseln
  4. Handschuhe (Dünne für den Aufstieg, Dickere für die Abfahrt)
  5. Helm, Schneebrille + Mütze
  6. Felle mit Skinnies
  7. Stöcke
  8. Harscheisen
  9. Blasenpflaster
  10. Imprägnier-Wachsklotz
  11. Biwaksack (außer Du gehst auf ein Weißbier zum Herzogstand)
  12. Für Spark und Voile Lightrail Bindungen: Das Backcountry Kit
  13. Wer hat, natürlich ABS-Rucksack

Vor der Tour ergänzen:

  • Handy aufgeladen am Körper tragen
  • Essen/Getränke
  • Entsprechende Karte
  • Lawinenlagebericht
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutz
  • Kompass, Säge
  • Steigeisen

Fällt Dir noch etwas ein? Schreib uns!

Wir wünschen Euch eine tolle Saison!
Dein Team von Splitboards Europe

Berg_Aufstieg Tag2

image3

Review Set up: Prior Spearhead 172, SP United Bindung, Contour Klebefelle

Nach einer Saison Testzeitraum erreicht uns die Rückmeldung von Oliver Specht, seines Zeichens staatlich geprüfter Bergführer zu seinem Set up:
Prior Spearhead 172, SP United Bindung, Contour Klebefelle

meine erfahrungen mit dem brett:

kurz vor weihnachten hab ich voller vorfreude mein großes paket von splitboards.eu ausgepackt. da war es, mein erstes prior!!!

der erste eindruck war: was eine banane. es sah komplett anders aus als meine vorherigen boards.
auch die bindung und das fell habe ich erst einmal kritisch inspiziert (wie soll das mit dem klettverschluss nur funktionieren?).

dann aber kam die erste tour und ich kann nur sagen: wow, das teil geht ab!!!

der ersten tour folgten über 50 weitere diesen winter und als bergführer hab ich es in meinem job echt rangenommen!

was soll ich sagen, das spearhead funktioniert tadellos! umbauen geht einwandfrei, auch bei eis und schnee, die contour felle kleben und gleiten hervorragend, auch mehrmals auf tour und bei kälte, die SP bindung ist bequem zum laufen und stabil bei der abfahrt, die harscheisen sind leicht montiert und leisten ihre arbeit. bei anderen modellen von anderen herstellern habe ich es früher selbst erlebt – und diese saison bei kunden – dass sie schlecht zu montieren waren, gebrochen sind oder verloren gingen.

und das brett geht ab wie die sau. ich hatte noch nie ein brett, was so krass aufschwimmt im powder. du brauchst nicht arbeiten, sondern einfach nur den hang surfen. bei flachstücken bin ich immer am weitesten gekommen! lags an mir oder vielleicht am belag? ich sag mal an beidem 😉

und auch zum laufen taugts dank seines niedrigen gewichtes!
auf der piste hab ich es nicht gefahren, aber ganz ehrlich, das teil gehört einfach ins gelände!!!

fazit: absolut perfektes gesamtpaket zum touren!

blogguide

Splitboard Bindung Rossignol Plum

Erfahrungsbericht – Produkttest Splitboard-Bindung Rossignol Plum

Seit geraumer Zeit entwickelt die Firma Plum an einer Splitboard-Bindung. Dahinter steckt ein Alpinist, der nun exklusiv für Rossignol produziert. 2015/16 kommt das gute Stück auf den Markt. Wir habe sie jetzt bereits getestet.

Es gibt genug Beispiele für andere Splitboard Bindungen, die einiges schlechter machen, wir erinnern uns an Atomic. Aber einen besonderen Vorteil gegenüber den anderen, funktionierenden z.B. Voilé-basierten Bindungen, konnten wir bei der Plum/Rossi auch nicht ausmachen. Sie funktioniert ähnlich zuverlässig und einfach, wie eine Voilé basierte Bindung.

Ich hatte die Rossi/Plum dabei als ich einen Aufbaukurs Skibergsteigen führte und bei einem Freeride Camp. Auch von Teilnehmern habe ich sie mal montieren lassen um auch andere Meinungen zu hören – welche hier mit einfließen.

Funktionsweise
————–
Sie passt selbstverständlich auf das Voilé Lochbild und ist damit auf ALLEN namhaften und Industriell gefertigten Splitboards aus unserm SHOP zu verbauen. Sie bringt alle Teile selber mit, d.h. man benötigt nur die Bindung. In ihren Grundzügen ersetzt sie die Voilé Pucks durch kleinere Aufnahmen und statt einem Splint hat sie einen Veriegelungs-Mechanismus. Also eine Art Mechanik.

Die Harscheisen können nicht an der Bindung fixiert werden und waren beim Testprodukt noch etwas fummelig. Die Harscheisen greifen nur, wenn keine Steighilfe ausgeklappt ist.

Plum Harscheisen auf dem Rossignol Splitboard montieren from Splitboards Europe on Vimeo.

Gewicht
——-
Sie ist relativ leicht, aber nicht so leicht wie eine Spark Magneto in Kombination mit Voilé Pucks. Da es noch ein Vorserien Modell war, möchte ich kein Gewicht angeben, denn das ändert sich ja evtl. noch.

Erst-Montage
—————
In der im Test zur Verfügung stehenden Vorserie war die Erst-Montage noch kompliziert. Das soll aber noch vereinfacht werden.

Handling
——–
Wenn mal alles passt, ist das Handling der Rossignol Plum unkompliziert und zuverlässig. Der Splint wurde durch die Mechanik ersetzt, aber diese hat einen so kleinen Hebel, dass man ihn mit dünen Tourenhandschuhen sehr wohl bedienen kann, mit Snowboardhandschuhen wird es aber schwierig. Also ist es ähnlich fummelig wie der Splint.

 

Fix Plum Binding on Rossignol Splitboard – Skimodus from Splitboards Europe on Vimeo.

Sehr gut: Vereisung war kein Thema. Die Aufnahmen sind so gebaut, dass sie eine Art Schneidefläche haben und den Schnee ggf. wegschneiden. Was nicht funktioniert hat, war die Befestigung des Highbacks und der Straps an der Base. Diese wurden locker und mussten täglich geschraubt werden. Da es sich um einen Torx Typ handelte, wäre ich ohne Spezialwerkzeug aufgeschmissen gewesen. Hier soll aber die Serienversion besser sein. Ich hoffe, dass man sich auch von dem Torx verabschiedet.

Fahrkomfort
———–
Die beim Testmodel noch zu langen Toe Straps werden in der Serie wohl abgestellt. Ansonsten Ratschen und Highback arbeiten gut. Kein Schnellverstell Mechanismus, was ich nicht vermisse,
da ich da eh nie dran rumfummle. Mein Highback ist so eingestellt, dass ich gut gehen und abfahren kann. Wie alle Splitboard Bindungen eine Alu Base mit Kunststoff Highback und Straps, also direkt und gut.

Rossignol Splitboard and Plum Binding – Boardmodus from Splitboards Europe on Vimeo.

FAZIT:
Die Splitboard Bindung Plum ist absolut funktionstüchtig im Backcountry. Wer sich gegen das Voilé-basierte typische Schieben der Bindung über die Pucks entscheidet, findet in der Rossi/Plum eine gute Alternative. Auf jeden Fall besser als andere mechnisch komplizierteren Ansätze. Der Preis ist höher als die Spark Voilé Kombi und spürbar höher als eine Light-Rail- oder SP Fastec Voilé Kombi. Hier gilt wie immer mein Spruch: Ist wie Rotwein, schmecken muss er :-)
Unseren Test hat die Rossignol Plum bestanden und wir werden sie in unserem Shop aufnehmen um unseren Kunden die Auswahl zu bieten, die sie verdient haben: die größte Splitboard Auswahl in ganz Europa!

Splitboards Europe Team
Simon

DSCN0346

ISPO Neuheiten Splitboards 2016

Neues von Spark Bindings, Rossignol, SP…abgefahrene neue Shapes zum Powsurfen…Flutlichtlampe für den Kopf…

Wir haben uns auf der ISPO im Februar 2015 umgesehen, was nächsten Winter auf den Markt kommt. Ein paar optische Eindrücke findet Ihr in unserem

Facebook Album Splitboards Europe @ ISPO 2015

Und hier seht Ihr die Funktionsweise von der neuen Kombi Rossignol in Kooperation mit der neuen Splitboard-Bindung Plum  https://vimeo.com/user37741319

Spark Sabertooth Harscheisen richtig montieren, da sonst die Aufnahme brechen kann!

Leider haben wir eine Schwachstelle der neuen Spark Harscheisen entdecken
Müssen – Das genial einfache Verfahren zur Montage birgt leider dir Gefahr, das man das Harscheisen nicht weit genug in die vorgesehene Halterung schiebt. In Folge davon
bricht die Aufnahme am Harscheisen an der Kante der Führung!

Hier seht ihr ein korrekt montiertes Harscheisen. Es wurde komplett eingeschoben
(die Darstellung mit dem Pfeil und Anschlagstrich soll das verdeutlichen) und
folglich kann es den vollen Winkelweg frei bewegt werden ohne an der Aufnahme
aufzuliegen:
bild_1

Für euch zum Testen:
– Harscheisen nicht während dem Laufen montieren, denn die Gefahr, es nicht
weit genug einzuschieben ist zu groß.
– Harscheisen komplett einschieben und kontrollieren, dass es sich frei bewegen lässt,
bis es auf dem Board aufliegt. So montiert kann es nicht brechen.

Hier seht ihr, was falsch laufen kann:
bild_2

Das Harscheisen ist nicht komplett eingeschoben. (die Darstellung mit dem Pfeil und Anschlagstrich, die sich nicht berühren, soll das verdeutlichen).
Folglich liegt die Aufnahme auf und es bildet sich eine Bruchkante auf dieser Seite und zwar nur auf dieser Seite!
Hier das Problem von der anderen Seite fotografiert und mit dem erfolgten Bruch.
Ihr erkennt das an dem nicht lackierten ALU des Harscheisens:

bild_3

Alles klar ?
Wenn nicht, dann fragt uns ruhig.
Probiert es am besten zuhause mal in Ruhe aus, dann wird es schnell deutlich und ist logisch.

Wir haben noch nicht klären können, ob es sich auch beim Laufen verschieben kann und dann bricht. In dem Fall müsste Spark seine Konstruktion nochmal überarbeiten. Aber, da sind wir ehrlich, es ist eine Schwachstelle, denn es muss eine verlässliche Konstruktion sein, frei von versehentlichen Fehlbedinungen.
An dieser Stelle sei erwähnt: Das Tesla System ist der Hammer in der Handhabung, kein Zweifel.
Aber der Einsatz der Harscheisen ist und bleibt mit der Voilé Light-rail oder der SP-Splitboardbindung am besten für den Einsatz bei harten Bedingungen. Bei der SP-Splitboardbindung kann das Harscheisen im übrigen elegant von hinten eingesteckt werden und es entfällt der etwas aufwändige Splintwechsel.

Zum Glück sind wir mittlerweile in einer Situation, dass jeder frei wählen kann, worauf er seine Prioritäten legt.

Ihr könnt nicht nur aus über 38 Splitboard-Herstellern frei wählen sondern auch aus mindestens 5 verschiedenen Bindungs-Optionen für Splitboards:

1- Voile Interface mit eigener 4×4 Sofbindung
2- Voile Interface mit light-rail
3- Voile Interface mit SP splitboardbindung
4- Voile Interface mit Spark Tesla System
5- Karakoram

Dass jeder sich den Shape und die Bindung raussuchen kann, die Ihm persönlich gefällt, finde ich die beste Entwicklung der letzten Jahre.
Schöne Touren uns Allen und jede Menge POWDER!

Splitboards Europe Team
Euer Simon

Warme Semmeln: Spark Bindungen

Ja, die neuen Spark Bindungen sind eingeschlagen wie eine Bombe und wir freuen uns für die kleine, engagierte Company! Hinweis für alle, die auch eine Spark auf dem Wunschzettel stehen haben: Unser aktuelle Lagerbestand ist für Kunden reserviert, die komplette Sets, also Board mit Bindung bestellen. Denn wer ein komplettes Set bei uns kauft, hat in dem Moment keine Bindungsalternative und braucht daher zwingend diese Bindung. Alle anderen, welche ihr vorhandes Splitboard mit einer Spark nachrüsten wollen, müssen sich noch etwas gedulden. Im Januar 2014 bekommen wir eine neue Lieferung und werden dann auch wieder einzelne Bindungen versenden. Wir geben hier und auf Facebook Bescheid, sobald Frischware auf Lager ist!
Kleiner Trost für alle: Morgen gibt es eine Nikolaus-Rabattaktion auf ein super Splitboard-Zubehör in unserem Shop!  STAY TUNED!


Der Burner diese Saison: Spark Afterburner mit neuem, intelligentem Splintsystem

Vieleicht möchtest du die Zeit bis dahin ja nutzen und eines unserer PRIOR Testboards mit einer Spark Bindung testen. Hierzu gibt es zahlreiche Termine.