JE4A0150

Review Climb the Mountain 2017 – Erfolgreicher Splitboardtest über den Wolken

Das dritte Mal durften wir mit dem größten Splitboard-Testevent der Alpen zu Gast sein auf der Bieler Höhe in der Silvretta, genauer gesagt im Berggasthof Piz Buin. Und wieder wurden wir mit 3 Tagen Sonne belohnt und im Gasthof verwöhnt mit geradezu einem 6-Gänge-Menu. Dazu waren so viele Firmenvertreter wie noch nie vor Ort und machten den Testablauf mega entspannt, dazu unten mehr. Diesmal haben auch alle am Freitag die Anreise mit Gondel und Tunneltaxi geschafft, nur so kommt man in den Genuss auf 2000 Metern Höhe zu schlafen… und vom Frühstücksraum gleich in die grandiose Bergwelt zu „fallen“.
Alle Fotos des Events seht Ihr übrigens auf der Facebookseite Climb the Mountain

Der Samstag im Zeichen des Splitboards

Nach dem üppigen Frühstücksbuffet am Samstag konnte gleich ab Haus ausgeliehen werden und am quasi eigenen Schlepplift wurden die Fahreigenschaften der Splitboards und Bindungen getestet werden. Die kurzen Wege und die eingespielten Schrauberteams ermöglichten es, dass wir am Nachmittag öfter hörten: „jetzt habe ich alles getestet, was ich wollte“ – so soll es ein :-)  Nach der Mittagspause wies Dirk die Einsteiger in die Aufstiegstechnik ein, so dass am Tag darauf jeder mit einem Grundwissen an der Tour teilnehmen konnte.

20170128_140133

Unsere Partner

Neben dem Team von Splitboards Europe, die die Boards vorbereiteten von Arbor, Burton, Prior und  Pathron sowie Bindungen von SP United, waren sieben weitere Partner vor Ort. Victor Perise präsentierte Salomon Boards und Spark Bindungen. Er scheute keine Mühen und war extra mit seiner Freundin von Barcelona angereist. Außerdem betreibt Victor auch das www.splitboardmag.com
Französischen Charme brachten die Jungs Tal und Jeremy von Plum mit auf den Berg. Von Plum konnten sowohl Boards als auch Bindungen getestet werden. Die traumhaft schönen Holzdecks von der deutschen Schmiede Pogo brachte Ben unter die Leute. Der routinierte Tobi Bär überzeugte viele von der Qualität der 2018er Rossignol Modelle, vor allem die weiblichen Teilnehmer von den Diva Splitboards. Jones Boards und Karakoram Bindungen sind ein Begriff und entsprechend hatte Willi viel zu schrauben.

Der Andrang bei Stephans LVS-Gerätevergleich mit Pieps, Arva und Ortovox war so groß, dass wir ausnahmsweise dafür das Spaßrennen gecancelt haben. Sicherheit geht schließlich vor. Dann hieß es entspannen und saunieren… Kräutersauna, Finnische Sauna, Infrarotkabine. Ruheraum mit Zirbenstube und Panoramablick auf die Silvretta. We like!

Wahnsinnspreise bei der Tombola

Nach dem Abendessen wurde es seeeehr spannend: Die Verlosung mit echt fetten Preisen stand bevor. Hauptpreise: PRIOR Splitboard Khyber im Wert von 989 Euro! Spark Bindung ARC! Sowie die praktischen Felle Contour Hybrid! Und weitere wie die begehrte Holzbrettl von Pogo, die tolle Fußmatte von Jones oder die Sicherheitsschlösser von Safeman. Am Ende nahm jeder Teilnehmer mindestens ein Geschenk mit nach Hause.

Besuch von Aline Bock

Damit der Highlights nicht genug, als Ehrengast war Freeride Weltmeisterin Aline Bock angereist, die ihren Film WAY EAST zeigte und danach mit viel Elan die ganzen Fragen beantwortete. Im Film verbinden sie und die Freeskierin Lena Stoffel ihre Leidenschaft für Wintersport und Surfen mit der Frage, wie geht es den Menschen in Japan wirklich nach dem Tsunami, fünf Jahre nach Fukushima. Aline erzählte nachdenkliche und lustige Anekdoten und gab praktische Reisetipps für Japan. Am Tag darauf begleitete sie uns auch bei der Tour in die Silvretta.

Gebucht – bekommen: Traumtour in der Silvretta

Aufgeteilt in mehreren Gruppen ging es Sonntag endlich bei Sonne in die tolle Bergwelt der Silvretta. Bei Lawinenwarnstufe 2 gaben die Bergführer viele Informationen zur Schneedecke, dem Gelände und der Spurwahl. Da die meisten Splitboard-Einsteiger waren, ließen es die Guides langsam angehen und bei gemütlichen 500 Höhenmetern konnten viele Fragen beantwortet werden. Trotz verblasener Stellen war die Abfahrt erstaunlich gut und alle kehrten heil und glücklich zurück zum Berggasthof Piz Buin oder gleich Richtung Tunneltaxi. Sehr komfortabel: In der Zeit hatten die fleißigen Helfer Stephan, Olli und Dirk von Splitboards Europe bereits das gesamte Gepäck ins Tal transportiert. So dass jeder gleich durchstarten konnte auf den Heimweg nach einem ereignisreichen und trotzdem sehr entspannten Wochenende in den Bergen, das unsere freundliche Splitboard Community wieder vergrößert hat. Wir danken allen Teilnehmern und Partnern für die good vibes und den Spaß!!!

snow-and-safety-conference

Snow Safety Conference 2016 – jetzt auch mit Splitboardprogramm

Sicherheit im Schnee – Snow & Safety Conference in Lech Zürs von 1.-3.12.2016

Die Veranstaltung zu Saisonbeginn ist vielmehr als eine Konferenz mit ihren Vorträgen, Diskussionen und dem vielfältigen Outdoor-Programm zum Thema Sicherheit im Schnee. Lech Zürs gründete diese offizielle Plattform für Experten und Besucher da „Tiefschneefahren tief verwurzelt ist in unserer Skikultur und damit auch der sichere Umgang mit dem Schnee“.
Neu im Programm:
SPLITBOARD EXPERIENCE – Lawinenkunde & Splitboardtechnik: Müheloses Tourengehen und gewohntes Snowboard-Feeling beim Freeriden. Chris Schnabel (intothewhite.at) übermittelt euch im ersten Teil der Splitboard Experience vor allem praktische Schnee- und Lawinenkunde und zeigt euch den richtigen Umgang mit dem Splitboard.
Zur Praxis gehören der Test von Ski und Sicherheitsequipment, Freeride und LVS-Training mit staatlich geprüften Berg- und Skiführern oder den Profis der Freeride-Szene wie bei dem Gratis Guiding für Jugendliche oder dem Mädels Freeride Coaching mit Lorraine Huber. Es lohnt sich das Programm zu studieren, mit seinen vielen kostenfreien Angeboten sowie praktischem Coaching ab 55€.

Lech Zürs – Das Freeridepotential ist der echte Luxus

Snow Safety Conference im Dezember 2015. Beim Blick auf die Berge denke ich angesichts der nicht gerade üppigen Schneelage: Das wird wohl eher Pistenrutschen als Freeriden. Doch ich sollte mich täuschen. … Am Abend zuvor hatte ich wie gebannt den Vortrag von Rudi Mair und Patrick Nairz verfolgt über „Lehren aus dem heimtückischen Winter 2014/15“. Das schon kultige Experten-Duo des Lawinenwarndienstes Tirol referierte ebenso spannend wie lehrreich. Und auch bei dem heutigen „Einser“ im Lagebericht ist klar, dass trotzdem alpine Gefahren bestehen. Allein daher freut sich unsere kleine Gruppe an Snowboardern auf den „örtlichen“ Guide, der sich mit unverkennbar holländischem Akzent als Bas Elhorst vorstellt. Mit ihm erleben wir unerwartet einen genialen Freeridetag und kommen in den Genuss eines ebenso kundigen, wie umsichtigen als auch fordernden Guidings. Unsere Boards berühren kaum die Pisten des Gebietes, nach und nach steigert Bas die Anforderung und ebenso unsere Mundwinkel. Nach dieser Erfahrung ist klar, wenn es hier bei vergleichsweise wenig Schnee schon so viele feine Routen gibt, dann müssen die propagierten 200 Tiefschneekilometer am Arlberg auch bald erkundet werden. Und natürlich – mit Guide.

Alles zum Freeriden in Lech Zürs und zur SSC unter www.lech-zuers.at/winter/

snowandsafetyconferenceinzuers

splitboardseu

Splitboard Shop Website neu und übersichtlich gestaltet

Du suchst ein neues Splitboard Set oder Zubehör wie Felle, Splitboard Bindungen oder willst Spaß und Erfahrung bei einem Splitboard Camp sammeln? Dann wirst Du jetzt im neu gestalteten größten Splitboard Shop Europas fündig:

Splitboards Europe präsentiert unter  www.splitboards.eu/ uebersichtlich und funktional alle wichtigen Produkte und Themen rund um Splitboards.

PRAKTISCH:
Der Konfigurator für den Kauf eines Splitboard Sets (Board, Bindung, Interface, Felle, Steigeisen) ist neu gestaltet. Ihr bekommt jetzt automatisch die passende Auswahl und den reduzierten Setpreis angezeigt und habt immer Eure Auswahl auf einen Blick sichtbar.

WICHTIG für alle Bestandskunden:
Die Passwörter konnten aus Datenschutzgründen nicht mit „umziehen“. Dein Kundenkonto besteht nach wie vor, Du musst nur ein neues Passwort einrichten. Das geht so: hier www.splitboards.eu/account
gebt Ihr Eure Emailadresse ein und klickt   >> Passwort vergessen
so bekommt Ihr ein neues PW zugesendet

BEGEHRT
Die Plätze bei unseren Splitboard Camps und Touren gehen schon weg wie warme Semmeln. Wir haben extra neue Reisen organisiert wie jetzt auch am Hintertuxer Gletscher, gleich zu Beginn der Saison! Damit habt Ihr die Chance, als erste das Splitboard Material der Saison 2016/17 zu testen, auf gehts! Hier all unsere Camps bei unseren geschätzten Partnern von Silvretta Montafon, Axamer Lizum, Hintertuxer Gletscher und hochalpine Herausforderungen in weiteren Gebieten : www.splitboards.eu/test-camps/

SERVICE
* Splitboards ohne Versandkosten
* 3 Jahre lang kostenfrei Ersatzteile
* bei Splitboard Sets bis zu 20% sparen
* von 17 Jahre Splitboard Erfahrung profitieren
* Material-Pflegetipps, Tourenvorschläge und mehr Infos in unserem Splitboard Blog

Wir wünschen allen Splitboardern einen wunderbaren Winter, check your risk und bleibt gesund!

 

Foto-27.03.16-09-23-01

Ortlerrunde mit dem Splitboard

Zu Ostern 2016 hatten wir nochmal ein echtes alpines Splitboard-Schmankerl im Angebot:

Bergführer Oli Specht war für splitboards.eu mit einer kleinen Gruppe im Ortlergebirge unterwegs. Oli’s Resümee: 6 motivierte Boarder, unmotivierte Harscheisen und Eispickel, gut und schlecht gelauntes Wetter, tolle Hütten und jeder Art von Schnee haben ne spannende Runde gebracht – insgesamt ne runde Sache. Allerdings war Kreativität gefragt bei den Bedingungen, wir mussten eigentlich jeden Tag umswitchen wegen Materialdefekt oder Wetter, so ergab die Tour:

1.tag marteller hütte bombenwetter
2.tag cevedale skidepot brancahütte wetter hat zu gemacht
3.tag palon de la mare brancahütte
4.tag cima san ghiacomo pizzinhütte
5.tag gps-blindflug mit abfahrt am seil zum auto zurück…

Nächsten Winter wird Oli wieder dreimal mit Splitboards Europe auf Hochtour gehen, die Planungen laufen…
die Splitboard Camps 2016/17 findet Ihr ab Sommer hier: www.splitboards.eu/touren

Wir sehen uns!
Oli

splitboardcampDAV

Camp Review: DAV Grundkurs 28.2.-4.3.2016

Hessen und gutes Essen in der Überzahl !

Obwohl es ja heisst: schlechte Strasse, nichts zu essen, das ist Hessen! …und wir gleich 3 Hessen am Hüttle hatten – war das selbstgekochte Essen ein kulinarisches Highlight mit Salat und selbstgemachtem Dessert!

Zum Glück war auch wieder eine Frau dabei, Frauke hat sich tapfer geschlagen und konnte bei allen punkten dank ihrer natürlichen und unkomplizierten Art. Nein, es gab kein „Mädchen“ in der Gruppe – alle top fit – super gelehrig und bei der großen LVS-Übung alle traumhaft schnelle Zeiten. Unser Vegetarier musste so einiges einstecken – nahm es aber mit Humor. Lustige Leute am Berg, die austeilen und einstecken können, sind der Garant für Spass und Bauchweh vor Lachen.

Nun bei soviel Lob und alles super – was war denn schlecht, leider das Wetter. Am ersten Tag stand das Hüttle noch im Grünen ( die Gesichter entsprechend 😉

dav_grundkurs_3

Am 2. war alles weiss und es schneite oft! Zum Glück gab es auch mal ein Sonnenloch – aber eben leider keinen ganzen Tag lang sondern nur immer kurzzeitig. Machte aber nichts! Wir haben das Beste draus gemacht, es wurde bis spät am Abend an den Boards geschraubt, Touren geplant und gerade mal am letzten Abend war Zeit für Mäxle! Siegerin overall? Unsere Frauke :-)

20160301_085506

Herzlichen Glückwunsch auch an Frauke zur ihrem neuen PRIOR Brandywine XTC 154, dem Niko zu seinem PRIOR Backcountry XTC 172, dem Jörg zu seinem PRIOR Khyber XTC 165 und dem Björn und dem Andreas zu ihrem Völkl 167w.

Mit allen gehe ich gerne wieder auf Tour – ich hoffe man sieht sich wieder!
Euer Simon

Foto 27.02.16 15 31 10

Zur Sache: Hochtourenkurs mit Splitboard im Stubai

Letztes Wochenende war Bergführer Oli Specht mit den Teilnehmern für Splitboards Europe rund um die Franz Sennhütte im Stubai unterwegs.

Da das Wetter zum Glück viel besser war als erwartet, konnten die 4 Tage voll ausgefüllt werden.

Von Spaltenbergung in der 3er-Seilschaft, über Selbstrettung aus der Spalte, Abseilen mit der selbstausziehenden Schaufel, coolen Touren in frischem Powder bis hin zum leckeren Abschluss-Kaiserschmarren war alles dabei.

Das Prior Spearhead lag wieder satt im Schnee!
In diesem Sinne, cu auf der Venedigerdurchquerung…

20160218_141407

DAV Grundkurs Winterbergsteigen mit dem Splitboard 14.-19.02.16

White OUT und weitere Ausfälle – aber dennoch Sonnenschein

Die DAV Splitboardkurse sind meist alle nach ca. 2-3 Wochen ausgebucht und haben eine lange Warteliste. Daher waren noch nie weniger als 8 Teilnehmer am Start. Doch diesmal kam es anders aufgrund von drei kurzfristigen Absagen wegen Krankheit. Sebastian mit dem kaputten Knie war tagsüber mit am Hüttle – somit konnten wir die Theorie am Abend schonmal sechs Teilnehmern vermitteln, und Stephan konnten wir ab Donnerstag begrüßen.

Die ersten 3 Tage hatten wir fast immer White Out, was nicht so schlimm war, da wir genug Theorie und Praxis am Berg auf dem Plan haben, was bei schlechtem Wetter eher besser geht, als bei Sonne und Powder :-) Aber auch das White Out selber war ja schon ein eindrucksvolles Erlebnis, was zum Thema „Alpine Gefahren“ gehört und so waren in der völligen „Blindheit“ die Teilnehmer froh, sicher nach Hause geführt zu werden – ohne Verlaufen.

Aber selbst ohne Sicht hatten wir unseren eigenen Sonnenschein dabei, die einzige Frau: Carina. Zum Glück super taff und im Umgang mit Männergruppen geübt – hat sie sich tapfer durchgeschlagen und den ein oder anderen zu „Mädchen“ gemacht. Ausserdem war sie unsere Frauenbeauftragte und sorgte für einen nahezu anständige Kommunikation – was aber nur bis 1.000m funktionierte, denn darüber darf jeder sagen was er denkt.

Den Nebel und etwas Schneefall in der ersten 3 Tagen konnten wir gut ab, schließlich wussten wir verlässlich, dass der 4. Tag ein Traum werden würde – sozusagen ein Tag zum Helden zeugen – kleiner Insider…

Jedenfalls sind alle über 1.000hm auf einen namlosen Kamm auf 2.990 Meter Höhe gekommen und haben eine super Leistung abgeliefert. Bei perfektem Powder und Sonne – gepaart mit solider Lawinenwarnstufe 2 ging einiges! Dass Leo in der Abfahrt den einzigen Bach getroffen hat, war nicht seine Schuld, sondern die des Klimawandels, auf 2.500 Meter Höhe hat ein Bach im Februar ja zugefroren zu sein, nich wahr?

Super Truppe, die mich mehrere Löcher in den Bauch gefragt hat, meist konstruktiv und daher sehr belebte Diskusionen.

Allen vielen Dank und allen eine grandiose weitere Tourenkariere – mit eigenem Material!

Glückwunsch an Stephan, der sein nagelneues BC 165 Quad eingeweiht hat – natürlich am würdigen POWDER Tag.

Euer Simon

20160206_103449

So war das Freeride Camp! Traumhafte Stille – mit Powder, Föhnsturm und Sonne

Die Erwartungen vor dem ersten Splitboard Freeride Camp dieser Saison waren heruntergeschraubt – zu viele schlechte Schneemeldungen, zu viel warmes Wetter, da kamen doch Zweifel auf. Aber 1. ist auf das Montafon eben Verlass und 2. Wissen wir, wo der beste Schnee zu finden ist!

Wir hatten jeden Tag entweder Sonne oder Schneefall – genial. Selbst aus der Wintersport-Hochburg Hamburg (kein Scherz! Da sind wirklich viele) haben zwei Splitboarder die weite Reise angetreten, das nenne ich Liebe zum Berg! Und auch von unseren Stammkunden haben sich wieder erfreulich viele angemeldet, dabei „Miss CTM“ Suse, „Miss Wettergespühr“ Julia, und „Funtomas“ auf seinem 170er Khyber.

Ob es an der Gelassenheit der Wiederholungstäter lag oder am ruhigen Gemüt unseres Veganers – es war jedenfalls ein lässig-entspanntes Camp – so ruhig, dass ich immer wieder ein Genuss-Schweige-Bier ausrief. Aber unsere Luft brauchten wir eh zum Snowboarden: Gleich am ersten Tag im Whiteout waren wir die einzigen weit und breit im Aufstieg zum St. Antönier Joch. Da sich keine bessere Sicht einstellen sollte, entschied sich die Gruppe für Grundlagen Training mit 900 hm Aufstieg. Da Matthias und ich das Gelände schon so oft gegangen sind, dass wir es blind kennen, war auch die weniger als 10 Meter Sicht kein Problem.

So haben wir jeden Tag den Verhältnissen angepasst und Tag 3 wurden wir auch stark belohnt: Viele tolle Runs, viele tolle Bilder und viel traumhafte Stille – das trifft es ganz gut.

Danke an die ganze Gruppe, hat sehr viel Spaß gemacht und dürft alle wiederkommen 😉  Euer Splitboards Europe Guide Team
Matthias und Simon

nitro-splits

Produkte beim Splitboard Event CTM, heute: NITRO mit 3 Modellen!

Special Guest at CTM 2016: Nitro mit 3 Modellen, davon 2 Herren- und 1 Damenboard.

Mehr über die Nitro Splitboards von Mirko Holzmüller, Marketing Nitro Deutschland:

NEU! Nitro Doppleganger

Ein Splitboard, das sich perfekt zum Powdern im Backcountry eignet. Dieses Board wurde für diejenigen gebaut, denen der Powder abseits der Pisten nicht ausreicht. Der Doppleganger bringt dich ohne weiteres an die Spitze jeder unmarkierten und unberührten Abfahrt. Dies ermöglicht unsere neue Hike Pods Technologie, die dich mit effektiverem Kantengrip beim Aufstieg unterstützt. Der Cam-Out Camber und das Directional Mid-Wide Shape werden dir das Gleiten über den Tiefschnee versüßen und dich mit Leichtigkeit heil unten anbringen. VK 599,90 €. Längen: 160 und 164

Nitro Nomad

Das Nomad ist eines der günstigsten Splitboards auf dem Markt, welches dir erlaubt die präparierten Pisten zu verlassen, um dich in dein eigenes Abenteuer zu stürzen, ohne dabei zu tief in deinen Geldbeutel blicken zu müssen. Das Flat-Out Rockerprofil ermöglicht fehlerverzeihendes Umsteigen bergauf sowie Auftrieb und Nachgiebigkeit während du deine ausgewählte Route runtershreddest. Außerdem unterstützen dich die Power Pods mit bestmöglichem Kanten-Grip, wenn du dich in eisigen und riskanten Situationen befindest.VK nitro-splits499,90 €. Längen: 156, 161, 165

Ladies Splitboard: Nitro Volta

Mehr und mehr Frauen suchen die Freiheit, das Abenteuer und das Workout, das Splitboarding mit sich bringt und sie verdienen ein Splitboard, das speziell für sie entwickelt wurde. Genau das haben wir mit dem Volta getan. Der Flat-Out Rocker sorgt dabei sowohl bergauf als auch bergab für einfaches Manövrieren. Ein sicherer Kantenhalt auf dem Weg hinauf und während der Abfahrt ist essentiell. Darum haben wir diese Schönheit unter den Biestern mit den Power Pods ausgestattet, die für Sicherheit und Performance sorgen. Lass den Lift hinter dir und erlebe exklusives Snowboarden mit dem Volta. VK 499,90 €. Länge 151

Ana Rumiha in Flachauwinkl by Markus

Ana Rumiha in Flachauwinkl by Markus

 

 

 

20160117_102210

Review Beginner Camp 15.-17.1.2016 oh what a pow

Gesellige Chaoten, Bier und Schnee in Mengen – schee wars!

Zum ersten Beginner Camp in 2016 fand sich eine richtig lustige Truppe ein. Es war gleich super gesellig, da unter den 10 Teilnehmern eine Sechser-Männer-Gruppe war. Schon am ersten Abend blieb keine Auge trocken und fast 4 Kästen Bier gingen dahin. Trotzdem waren alle 10 am nächsten morgen fit für einen verschneiten Tag mit wenig Sicht – aber feinem powder unweit jeder Piste. Da man im freien Gelände keine Sicht hatte, übten wir auf der verwaisten Sonnenterasse vom Bergrestaurant im Gebiet Silvretta Montafon Umbauen im Schnee.

Der Touren Sonntag unter der Leitung von Andi war dann Canada powder pur – man hatte selbst mit einem 172er Board Mühe aus dem Schnee zu kommen! Die Sicht war natürlich entsprechend mäßig was aber der super Laune und der ausgelassenen Stimmung keinen Abbruch tat.

Katrin hat sich denn auch gleich ein neues Powderspielzeug gegönnt – wir gratulieren ihr zu dem Prior Brandywine in XTC Karbon-Bauweise – die Frau hat Geschmack 😉

Schöne Touren Euch allen, gerne mal wieder

Euer Splitboards Europe Team
Stefan, Andi und Simon